Hallo zusammen, in diesem Blogpost möchte ich mal über das Thema Zeremonienmeister sprechen. Momentan befinden wir uns in der tiefsten Nebensaison und die meisten Bräute werden mitten in der Planung für die Hochzeit im nächsten Jahr stecken.

Manche werden schon weiter sein als andere und vielleicht schon am Tagesplan sitzen. Wie früh ihr mit der Planung beginnt oder wie schnell ihr sie durchzieht, ist jedoch längst nicht entscheidend über den Erfolg eures großen Tages.

Letztendlich geht es um die Umsetzung des Geplanten und den Umgang mit
unvorhergesehenen Geschehnissen am Tag selbst.

Aus Erfahrung kann ich euch sagen, dass keine einzige Hochzeit exakt nach Plan verläuft. Es passieren immer unvorhersehbare Dinge und so hat jede Hochzeit ihre ganz eigenen Überraschungen. Ob es die Verspätung des DJs ist, die Torte, die bei der Ankunft noch gar nicht verziert ist wie eigentlich bestellt oder ein kurzfristiger Ausfall eines Dienstleisters. Alles kann passieren!

Ungeplante Vorkommnisse bedeuten jedoch nicht gleich, dass die komplette Hochzeit im Eimer ist. Denn all diese Dinge passieren im Hintergrund und weder das Brautpaar noch die Gäste bekommen davon mit – sofern man einen sogenannten Zeremonienmeister vor Ort hat.

Was ist ein Zeremonienmeister?

Das Brautpaar ist mit dem Kopf voll bei der Trauung - im Hintergrund passiert gerade so viel!Während der Trauung passieren so viele Dinge im Hintergrund © MNStudio/Shutterstock.com

Ein Zeremonienmeister ist der Ansprechpartner für Brautpaar, Gäste und Dienstleister und sorgt für den reibungslosen Ablauf der Hochzeit. Der Zeremonienmeister, der in der Regel ein Hochzeitsplaner ist, kann vom Aufbau bzw. Getting Ready bis zum Hochzeitstanz und noch später dem Brautpaar zur Seite stehen und ihnen somit den Rücken freihalten.

Aufgaben von einem Zeremonienmeister:

So unterschiedlich jede Hochzeit ausfallen kann, so unterschiedlich sind auch die Aufgaben eines Zeremonienmeisters. Hier habe ich mal die häufigsten Aufgaben in einer kleinen Liste aufgeschrieben:

  • Eindecken der Tische
  • Letzte Vorbereitungen für die Trauung
  • Kirchenheftchen/Ablaufplan der Trauung in den Bänken verteilen
  • Freudentränen verteilen
  • Blumen an die Kirchbänke binden
  • Sind alle Dienstleister da?
  • Torte in Empfang nehmen und kühl stellen
  • Torte evtl. noch verzieren
  • Tischplan aufstellen
  • Shuttle zwischen Trauung und Location koordinieren
  • Zwischenzeitlich Fragen der Gäste beantworten und Wünschen nachgehen
  • Tortenanschnitt vorbereiten
  • Geschenke aufs Zimmer des Brautpaares bringen
  • Gäste in den Saal führen
  • Gastbeiträge zwischen den Gängen koordinieren
  • Während des Dinners Absprachen mit der Küche führen
  • Wunderkerzen für Hochzeitstanz verteilen
  • DJ das GO für den Hochzeitstanz geben
Mit dem Hochzeitstanz endet meist der Tag für den Zeremonienmeister
Die Koordination des Hochzeitstanzes ist meist die letzte Aufgabe des Tages für den Zeremonienmeister © Andrey Nastasenko/Shutterstock.com

Braucht man einen Zeremonienmeister?

Die Frage ist gar nicht so einfach mit Ja oder Nein zu beantworten meiner Meinung nach.

Es ist wichtig, wie ihr euch den Tag der Hochzeit vorstellt und was für ein Typ ihr seid. Wollt ihr am Tag selbst noch organisieren und das Handy auf laut haben oder wollt ihr lieber entspannt durch den Tag und eure Hochzeit in vollen Zügen genießen können? Es fällt natürlich eine gewisse Last von den Schultern, wenn man weiß, es ist jemand da, der den Ablauf koordiniert und im Hintergrund die richtigen Fäden zieht.

Natürlich gibt es auch kleine (z. B. 20 Personen) und weniger aufwendige Hochzeiten, die kaum Programm oder Locationwechsel haben und von alleine laufen. Hier wäre ein Zeremonienmeister eher überflüssig.

Das kann doch meine Trauzeugin auch…

Diesen Spruch hört man oft und genauso oft höre ich von ehemaligen Trauzeugen: Das mache ich nie wieder! Verständlich!

Schließlich sind doch eure Trauzeugen Gast auf eurer Hochzeit und
wollen den Tag und euch feiern.

Entweder jedoch nehmen sie den Job so ernst, dass sie beschwipst irgendwelche Sachen durch die Gegend tragen oder sie wissen gar nicht auf was sie alles achten müssen. Auch wieder verständlich, denn sie machen es in der Regel zum ersten Mal.

Letztendlich…

Das Ziel eines jeden Zeremonienmeisters: Ein strahlendes Brautpaar
Wenn das Brautpaar strahlt, sind alle glücklich! © Breslavtsev Oleg/Shutterstock.com


…wünschen wir uns alle, dass das große Fest, in das so viel Zeit, Mühe und auch Geld gesteckt wird, einfach einzigartig und unvergesslich wird. Mithilfe eines Zeremonienmeisters kommt ihr diesem Wunsch auf jeden Fall ein sehr großes Stück näher 🙂

Ich hoffe euch hat dieser Artikel über den Zeremonienmeister weitergeholfen. Solltet ihr weitere Fragen zu diesem Thema haben, schreibt mir gerne eine Mail. Weitere Infos findet ihr auch in meiner Leistungsbeschreibung zum Zeremonienmeister: http://carinas-hochzeitsplanung.de/?page_id=512

Alles Liebe & ganz liebe Grüße,

eure Carina

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here