Hallo ihr Lieben und willkommen zurück auf meinem Blog. Heute möchte ich euch mal von etwas ganz anderem erzählen. Es geht um Hochzeitsstatistiken! Was denkt ihr, wie lange Paare schon zusammen sind, bevor sie heiraten? Bekommen wirklich die meisten erst einen Heiratsantrag, bevor die Ehe geschlossen wird? Wie viele Paare haben bereits Kinder, bevor sie heiraten? Wie viele Brautpaare heiraten eigentlich kirchlich?

Das wäre doch echt mal interessant zu wissen!

Vor allem wenn die Zeit beginnt, in der man beschließt zu heiraten werden wir von Meinungen zum Thema Eheschließung überschüttet. Die Beweggründe zum Heiraten, das perfekte Alter fürs Heiraten, die Länge der Beziehung spielen dabei häufig eine Rolle. Jeder hat eine andere Meinung.

Hochzeitsstatistiken: Wie heiratet Deutschland?

Vorab möchte ich euch aber sagen, ganz egal, welche Prinzipien ihr habt und wie sehr sie sich von den Prinzipien eures Umfelds unterscheiden. Wir führen alle ein individuelles Leben und vor allem ein individuelles Beziehungsleben. Also auch wenn ihr euch mal anhören müsst „Ihr seid doch viel zu jung zum Heiraten“ oder „Warum heiratet ihr schon jetzt?“ oder „Die Ehe ist doch heute völlig überbewertet“. Wie ihr euer Leben gestaltet, entscheidet ihr!

Doch jetzt schauen wir uns trotzdem mal an, was bei den Umfragen für die Hochzeitsstatistiken der Kartenmacherei herausgekommen ist:

Nach welcher Beziehungsdauer heiraten die Paare?

Laut der Statistik der Kartenmacherei lässt man sich in Deutschland mit dem Heiraten reichlich Zeit. 37 Prozent der Befragten geben sich erst nach drei bis sieben Jahren Beziehung das Ja-Wort. Weitere 35 Prozent der Befragten warten sieben bis fünfzehn Jahre und sogar 5 Prozent lassen sich mehr als 15 Jahre Zeit bis sie sich zum Heiraten entschließen. Aber bereits nach ein bis drei Jahren Beziehung heiraten rund 21 Prozent der Befragten. Nur drei Prozent der Befragten schließen die Ehe, bevor sie weniger als ein Jahr eine Beziehung führten.

Hochzeitsstatistiken Heiratsantrag
Deutschland bleibt traditionell! Die meisten Frauen bekommen den klassischen Heiratsantrag ©Ekaterina Pokrovsky/Shutterstock.com

Bekommen die meisten Frauen einen Heiratsantrag vor dem Heiraten?

Ja! Den Umfrageergeb­nissen zufolge gehen in 80 Prozent der Fälle der Mann „auf die Knie. Wohingegen in nur zwei Prozent der geschlossenen Ehen die Frau den Heiratsantrag macht. Deutschland bleibt in dieser Hinsicht also traditionell! Überraschend ist, dass ganze 17 Prozent der Ehen ohne einen Heiratsantrag geschlossen werden. Das heißt, dass jede sechste Ehe ohne einen romantischen Heiratsantrag geschlossen werden. Wer hätte das gedacht?

Ideen für den Heiratsantrag findet ihr hier!

Wie viele Brautpaare haben zum Zeitpunkt der Hochzeit Kinder?

Da die Hochzeit für viele Brautpaare ein wichtiger Schritt in Richtung Familienplanung ist, wird oft bis nach der Hochzeit mit dem Kinderkriegen gewartet. So haben 53 Prozent der Befragten zum Zeitpunkt der Hochzeit noch keine Kinder. Aber ganze 12 Prozent der Befragten haben schwanger geheiratet.

Gemeinsame Kinder noch vor dem Ehebund hatten 18 Pro­zent der Paare. Ganze 13 Prozent hatten bereits Kinder von frühe­ren Partnern. Sieben Prozent der Befragten haben angegeben, keinen Kinderwunsch zu haben.

Hochzeitsstatistiken Kinder vor der Ehe
Die meisten Paare sehen die Hochzeit als ersten Schritt für die Familienplanung ©FotoDruk.pl/Shutterstock.com

Wie viele Brautpaare heiraten eigentlich kirchlich?

Laut der Umfrage heiratet nur jedes dritte Paar kirchlich. Das hat sich im Laufe der letzten Jahrhunderte sicher deshalb ergeben, weil die Gesellschaft nicht mehr streng konservativ und weniger traditionell ist. Schön ist, dass es aber immer noch häufig vorkommt, dass sich die Brautpaare auch kirchlich trauen lassen möchten und den kirchlichen Segen in ihrer Ehe eine Rolle spielt. 38 Prozent entschieden sich daher in diesem Jahr für eine kirchliche Trauung. Obwohl nur für etwa jedes fünfte Paar die Religion ein Grund zum Heiraten ist, ist es überraschend, dass sich immer noch knapp 38 Prozent der Paare kirchlich trauen lässt.

Hochzeitsstatistiken kirchliche Trauung
Die Hochzeitsstatistiken sagen: Die kirchliche Trauung ist immer noch beliebt ©IVASHstudio/Shutterstock.com

Wusstet ihr, dass heute eine kirchliche Hochzeit mittlerweile auch ohne standesamtliche Trau­ung möglich ist? Tatsächlich rechtskräftig ist jedoch nur die standesamtliche Ehe­schließung. Deshalb entscheiden sich auch üblicherweise 96 Prozent der Befragten für eine standesamtliche Eheschließung. Im Vergleich zum letzten Jahr ist die Zahl der kirchlichen Trauungen noch einmal stark zurückgegangen. Beliebter wurde nämlich die freie Trauung, bei der dem Brautpaar bei der Gestaltung der Trauung keine Grenzen gesetzt sind. Aus den Hochzeitsstatistiken geht hervor, dass sich 6 Prozent der Befragten von einem freien Redner trauen ließen. Ich bin sicher, dass diese Zahl weiterhin steigen wird!

Alles zum Thema „Freie Trauung“ findet ihr hier!

Mit wie vielen Gästen wird geheiratet?

Man kennt es aus den Hochzeitssendungen im Fernsehen. Riesige Hochzeiten, mit riesigen Locations und man selbst hat vielleicht nur die Hälfte der Gästeanzahl. Damit liegt ihr im Trend der Microweddings! Nur 20 Prozent der Deutschen feiert mit 100 Gästen, neun Prozent der Befragten sogar mit bis zu 150 Gästen und nur drei Prozent feiert mit über 150 Gästen. Die allermeisten feiern allerdings mit weitaus weniger Gästen. Der größte Anteil der Befragten verschickt seine Hochzeitseinladungen an 26 bis 75 Gäste.

Hochzeitsstatistiken Microweddings
Die Hochzeitsstatistiken der Kartenmacherei zeigen: Beliebt ist die Microwedding! ©sirtravelalot/Shutterstock.com

Besonders kleine Hochzeiten haben im Vergleich zum letzten Jahr an Beliebtheit gewonnen: Während 2017 nur 11 Prozent der Befragten mit weniger als 25 Gäs­ten feierten, entschieden sich 2018 ganze 17 Prozent für eine Hochzeit im klei­nen Kreis. Bei dem Trend der Microweddings werden nur enge Familienan­gehörige und Freunde eingeladen. Ihr liegt mit einer kleinen Hochzeitsgesellschaft nicht nur im Trend! Der Nebeneffekt: Ihr spart euch eine Menge Geld! Aus der Hochzeitsstatistiken zeigt sich, dass dieser neue Hoch­zeitstrend besonders bei Paaren über 40 beliebt ist.

Ich hoffe ihr fandet diese Zahlen auch so interessant wie ich! Und denkt daran, ihr müsst mit eurer Hochzeit weder den Durchschnittsprinzipien gerecht werden. Ihr müsst aber auch nicht das erfüllen, was euer Umfeld über Heiratsangelegenheiten denkt. Es ist eure Hochzeit und die gestaltet ihr so, wie ihr es euch wünscht!

Wenn euch noch weitere Ergebnisse aus Hochzeitsstatistiken interessieren, lasst mich das gern wissen. Da gibt es noch einiges, wovon ich euch berichten kann. 🙂

Ich wünsche euch ganz viel Spaß bei der Hochzeitsplanung!

Mit diesen 6 Schritten solltet ihr die Hochzeitsplanung beginnen

Eure Carina 🙂

©Alle Ergebnisse stammen aus der Studie der Kartenmacherei

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here