Seid ihr beim Planen der Sitzordnung für eure Hochzeit auch manchmal am verzweifeln? Verständlich! Es ist auch gar nicht so einfach 80 Gäste, von denen sich nicht mal alle kennen, in einem Raum so unterzubringen, dass die beste Stimmung aufkommt. Getrennte Eltern, neue Partnerschaften, Singles und die Verwandtschaft, die extra aus dem Heimatland anreist. Gerade bei solchen Zusammenstellungen kann es schwierig sein, die optimale Tischordnung Hochzeit zu organisieren und jeden Gast zufrieden zu stellen.

Dann kommt noch die Frage auf, was besser ist, runde Tische, eckige Tische oder eine lange Tafel? Wie viele Personen passen an einen Tisch? Soll ich für die Kinder einen Extratisch machen? Vertragen sich meine geschiedenen Eltern, wenn sie an einem Tisch sitzen? Müssen unsere Trauzeugen an unserem Tisch sitzen? Und was ist mit Oma und Opa? An welchen Tisch passen die noch?

Wenn man erst einmal dabei ist die Namenszettelchen zu ordnen und zu sortieren kommen unendlich viele Fragen auf und man neigt schon nach kurzer Zeit dazu zu verzweifeln, weil man einfach nicht zu einem Ergebnis kommt. Ein Glück schaffen es am Ende doch noch alle, einen akzeptablen oder sogar optimalen Sitzplan für die Hochzeit zu erstellen. Aber gerade am Anfang der Planung einer Hochzeit liegt ein Endergebnis noch in weiter Ferne. Weil wir von unserer Community schon öfter nach Tipps zur Tischordnung gefragt wurden, dachten wir, dass wir euch mal eine Checkliste für die Tischordnung erstellen, an der ihr euch beim Planen orientieren könnt.

Tischordnung der Hochzeit Tafel
Für die Tischordnung der Hochzeit gibt es viele verschiedene Varianten ©repbone/Shutterstock.com

Tischordnung Hochzeit: Checkliste!

  1. Vollständige und endgültige Gästeliste parat haben
  2. Namenskärtchen mit Post-Its oder Ähnlichem erstellen und dabei verschiedene Farben für männliche und weibliche Gäste, Kinder und/oder Familienseiten (Braut/Bräutigam) wählen, um eine gute Übersicht zu haben
  3. Form der Tischordnung und der Tische auswählen und wissen, wie viele Personen an einem Tisch Platz nehmen können
  4. Mit Brauttisch beginnen, falls mehrere Personen am Brauttisch sitzen werden und dann von Tisch zu Tisch hangeln
  5. Die Namenskärtchen so lange hin und her schieben bis es passend erscheint
  6. Eine Nacht darüber schlafen und miteinander besprechen
  7. Sich mit der Tischordnung Hochzeit festlegen und die Tische nach Namen, Themen, Nummern etc. benennen
  8. Post-Its fixieren oder einen neuen Tischplan aufzeichnen und die Namen eintragen

Die traditionelle Tischordnung der Hochzeit

Der traditionellen Sitzungordnung nach sitzt die Braut rechts vom Bräutigam, danach sitzen jeweils die Eltern neben dem Brautpaar. Rechts neben der Braut sitzt dann der Bräutigamvater und neben ihm die Brautmutter. Genauso sitzt links neben dem Bräutigam die Brautmutter und der Brautvater. Je nach Tischform schließen sich dann die Trauzeugen oder Großeltern an. Auch die Geschwister sitzen nach der traditionellen Sitzordnung in der Nähe des Brautpaares. Damen und Herren sitzen, wie ihr merkt, abwechselnd nebeneinander.

Das ist die Tradition, so hat man es früher gemacht. Aber natürlich ist das heute kein Muss mehr. Es haben sich neue Traditionen gebildet bzw. macht sich keiner mehr ein Kopf drum, ob die Tischordnung traditionell ist oder nicht. Es kommt natürlich auch immer darauf an in welcher Kultur man lebt oder welche Kulturen auf der jeweiligen Hochzeit Thema sind.

Ihr könnt euch also an dieser Tradition orientieren, müsst es aber nicht! Gerade wenn die Eltern geschieden sind und neue Partner haben, ist es schwierig die traditionelle Sitzordnung beizubehalten. Und wenn ihr als Braut lieber eure eigene Mama neben euch sitzen haben möchtet oder die Trauzeugin neben euch sitzen soll, dann macht das auf jeden Fall. Es gibt, was die Sitzordnung angeht, keine verpflichtenden Regeln.

Die traditionelle Sitzordnung lässt sich ohnehin nur dann umsetzen, wenn ihr als Brautpaar zwischen den Gästen sitzt. Habt ihr einen eigenen Brauttisch sitzt quasi niemand neben euch. Es gibt die Möglichkeit eure Tischordnung nach einer U-Form zu organisieren. Dabei können die Familienangehörigen euch gegenüber an einer Tafel platziert werden. An weiteren Tafeln rechts und links können Freunde und Bekannte platziert werden. Bei runden Tischen oder eckigen kleineren Tischen wäre dies nicht möglich.

traditionelle Tischordnung der Hochzeit
Die traditionelle Tischordnung Hochzeit gibt es längst nicht mehr ©Huw Penson/Shutterstock.com

Optimale Sitzordnung bei getrennten Eltern

Wie schon gesagt ist die traditionelle Sitzordnung bei getrennten Eltern schwierig. Deshalb empfiehlt es sich hier zwei separate Tische in der Nähe des Brautpaares arrangieren. So kommt es zu keinen Unannehmlichkeiten. Eine große Tafel ist bei getrennten Eltern eher nicht zu empfehlen, da es schwierig ist zu entscheiden wo die jeweiligen Elternteile sitzen.

Es kommt auch darauf an, ob sich die Elternteile noch verstehen und ob sie neue Partner haben. Gerade wenn die Eltern von Braut und/oder Bräutigam getrennt sind ist ein separater Brauttisch und zwei separate Tische für die engsten Familienangehörige wohl am sinnvollsten.

An einem Tisch sitzen dann die Mama und ihr Partner, eure Geschwister und eure Großeltern und an einem zweiten Tisch sitzen dann der Papa mit der Partnerin, Geschwister und Großeltern. Wenn beide Eltern getrennt sind wären das vier separate Tische, falls das Verhältnis wirklich so schlecht ist, dass man alle separat setzen muss.

Ob ihr das dann wirklich so umsetzen möchtet ist eure Entscheidung. Entscheidet aus dem Bauchgefühl heraus, ob es sich wirklich nicht vermeiden lässt oder ob ihr glaubt, dass eure Elternteile bereit sind, sich an diesem einen Tag mit der Situation arrangieren können.

Wenn ihr denkt, dass es wohl an so einem bedeutenden Tag klar geht, dass eure Eltern sich näher sind, als sonst im Alltag, dann könnt ihr auch gern eine große Tafel machen, an der alle Elternteile mitten ins Geschehen gesetzt werden und einfach integriert sind. Gerade wenn auch für sie fremde Gäste zwischen ihnen sitzen, reißt man sich doch mal eher zusammen.

Tischordnung der Hochzeit Gäste
Ihr könnt die Tischordnung Hochzeit individuell gestalten ©Sevastsyanau Uladzimir/Shutterstock.com

Vor-und Nachteile von runden und eckigen Tischen

Neben einer oder zwei großen Tafeln, der T-Form und der U-Form besteht die Möglichkeit, die man relativ häufig auf Hochzeiten sieht, freistehende Einzeltische zu arrangieren. Es gibt die eckigen Tische und die runden Tische. Der Vorteil von eckigen Tischen ist, dass mehr Gäste an einen Tisch passen.

Je nach Größe der Tische können das zum Beispiel jeweils vier oder sechs Gäste auf jeder Seite sein. Zählt man alle Tischseiten wären es noch mehr. Eckige Tische lassen sich auch effektiver in dem Raum aufstellen, weshalb sie nicht so viel Platz wegnehmen.

Die Kommunikation unter den Gästen ist bei eckigen Tischen allerdings eventuell eingeschränkt. Man kann zwar gut mit seinem Sitznachbar reden und mit seinem Gegenüber, aber weiter nach rechts oder links wird es dann schon schwieriger. Das ist bei runden Tischen einfacher. Da man bei runden Tischen etwas näher beieinander sitzt und jeder Einzelne an solch einem Tisch in die “Gruppe” eingeschlossen ist, wird die Kommunikation im Ganzen gefördert.

Der Nachteil von runden Tischen ist hingegen, dass mehr Platz benötigt wird, weil der Abstand zwischen den Tischen so groß sein muss, dass jeder Gast gut an seinen Platz kommt. Außerdem passen womöglich weniger Gäste an einen Tisch als es bei eckigen Tischen der Fall ist.

Tischordnung der Hochzeit runde Tische
Runde Tiche benötigen in der Hochzeitslocation mehr Platz ©IVASHstudio/Shutterstock.com

Tipps zur Location und Tischordnung der Hochzeit:

Hochzeitslocation: Welche Location passt zu uns?

Probeessen in der Hochzeitslocation: Das müsst ihr darüber wissen!

Tischnamen für die Hochzeit: Ideen wie ihr die Tiche benennen könnt

Extratisch für die Kinder auf der Hochzeit

Ob ihr einen Extratisch für die Kinder auf eurer Hochzeit machen solltet hängt davon ab wie viele Kinder es sind. Sind es mehr als drei oder vier Kinder, die im Kleinkindalter oder älter sind, empfiehlt es sich einen Kindertisch einzurichten. Bedenkt auch, dass es sinnvoll ist ein Kindermenü anzubieten, sodass die Kinder selbstständig essen können. Weitere Tipps zum Thema Kinder auf der Hochzeit könnt ihr hier nachlesen:

Kinder auf der Hochzeit: Tipps für das Kinderprogramm!

Kinderbetreuung auf der Hochzeit: Tipps und wann eine Betreuung sinnvoll ist!

Tischordnung der Hochzeit Kindertisch
Bei einigen Kindern auf der Hochzeit empfiehlt sich ein Extratisch ©Bogdan Sonjachnyj/Shutterstock.com

Nun wisst ihr, dass es keine verpflichtenden Regeln zur Tischordnung Hochzeit gibt und ihr in eurer Entscheidung frei seid, wen ihr wo hinsetzt. Außerdem kennt ihr nun Möglichkeiten wie ihr die Sitzordnung plant, wenn es getrennte Eltern gibt. Welche Vor-und Nachteile die einzelnen Tischformen haben sind nun auch klar. Jetzt soll es darum gehen wie man die eigene Tischordnung Hochzeit angeht. Dazu haben wir euch eine Checkliste erstellt an der ihr euch orientieren könnt.

Checkliste für die Tischordnung der Hochzeit
Tischordnung Hochzeit: Diese Checkliste hilft euch für die Planung ©Hrytsiv Oleksandr/Shutterstock.com

Die Tischordnung der Hochzeit und die Entscheidung wer am besten wo sitzt kann euch keiner abnehmen, aber mit dieser Checkliste wisst ihr zum einen wie ihr die Sache am besten angeht und die Informationen und Tipps können hilfreich sein, die optimale Tischordnung zu kreieren. Wir wünschen euch ganz viel Erfolg dabei und viel Spaß bei der weiteren Hochzeitsplanung. Solltet ihr Fragen haben könnt ihr uns sehr gern eine Nachricht schreiben oder eure Fragen unten in der Kommentarbox stellen.

Liebe Grüße

eure Carina & Bella 🙂

2 KOMMENTARE

  1. Vielen Dank für den Artikel und die Tipps! Ich finde die Tischordnung ist mit eins der schwierigsten Dinge bei der Planung.
    Vor kurzem hab ich eine Website entdeckt, bei der es ein Tool gibt, mit dem man total easy die Tischordnung planen kann. Man erstellt erstmal eine Gästeliste und kann dann zwischen verschiedenen Tischformen auswählen, die Anzahl der Plätze bestimmen, Tische benennen und Notizen hinzufügen, Gäste auf die Plätze verteilen sowohl die Gäste als auch komplette Tische hin und her schieben. Also eine einfachere und papiersparende Möglichkeit im Vergleich zu den Post-its 🙂 Die Website ist allerdings auf Englisch und man muss sich für das Tool dort (kostenlos) anmelden. Habe sie mal unten eingetragen, ist aber natürlich nicht meine eigene! 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here