Hallo ihr Lieben und willkommen zurück auf meinem Blog. In diesem Artikel möchte ich über 3 sehr beliebte Planungsfehler sprechen. Diese Fehler sorgen am Tag nicht nur für einen hohen Stresspegel, sondern sind nachträglich auch noch super ärgerlich.

Top 3 Planungsfehler bei der Hochzeit

Einem Brautpaar, das zum ersten Mal eine Hochzeit plant, können diese Planungsfehler schnell und unbewusst passieren. Wie ihr sie vermeidet, könnt ihr hier nun lesen:

1. Schlecht-Wetter-Alternative vergessen

Planungsfehler: Eine Schlecht-Wetter-Alternative ist ein wichtiger Planungspunkt
Plan B: Auf schlechtes Wetter solltet ihr immer vorbereitet sein ©Omelnytskyi/Shutterstock.com

Das mit dem Wetter hier in Deutschland ist so eine Sache. Die meisten Bräute stellen sich natürlich eine schöne sommerliche Hochzeit mit Außenbereich und warmen Temperaturen vor. Doch auch der beste Hochzeitsplaner kann das Wetter leider nicht beeinflussen. Um aber gut vorbereitet zu sein und diesen Planungsfehler zu vermeiden, sorgt man am besten immer für eine Schlecht-Wetter-Alternative.

Es wäre sinnvoll, einen zusätzlichen Raum bei der Location zur Verfügung zu haben, in dem die Trauung oder Feier notfalls fortgeführt werden kann, wenn das Wetter komplett verrücktspielt. Aber auch, wenn es zum Beispiel Gäste mit kleinen Kindern gibt, die einen trockenen und warmen Rückzugsort zum Stillen brauchen oder einfach nur um die Kinder nach drinnen zu bringen. Hier ist es sowieso von Vorteil einen zusätzlichen Raum zur Verfügung zu haben. Auch um Equipment und Materialien zu lagern, sollte ein zusätzlicher Raum bedacht werden. Musikequipment, Luftballons oder Dekorationsmaterial können dort untergestellt.

Selbst wenn gutes Wetter für eure Trauung unter freiem Himmel vorausgesagt ist, ist es immer die sicherere Variante ein Zelt auf Option zu bestellen. Auf das Wetter in Deutschland kann man sich nämlich nie verlassen. Auch der Tagesplan kann sich nach hinten verschieben, wenn ihr den Planungsfehler begangen habt, nicht für eine Schlecht-Wetter-Alternative zu sorgen.

Um keinen Programmpunkt streichen zu müssen, empfehle ich euch deshalb, sich auf die verschiedenen Situationen vorzubereiten. So könnt ihr gegebenenfalls handeln und eure Hochzeit muss nicht unterbrochen werden. Je nach Wetterlage kann auch mit ein paar Regenschirmen in Petto schon geholfen sein.

Aber das Wetter soll euch natürlich nicht davon abhalten eine traumhafte Hochzeit zu haben. Auch mit Regenschirmen lassen sich tolle Fotos machen. Die Spiegelungen in Pfützen, die meist nach dem Regen im Sommer durch die Sonnenstrahlen entstehen, eignen sich super um wunderschöne Fotos zu machen. Wenn ihr alle Planungsfehler bedacht habt, kann nichts mehr schief gehen.

2. An den falschen Dingen sparen

Planungsfehler: Um richtig zu sparen, legt eure Prioritäten fest
Spart nicht an den Dingen, die für die Ewigkeit bleiben © Julia Pivovarova/Shutterstock.com

Falls ihr Probleme bei der Einhaltung des Budgets bekommt, was schnell passiert, dann achtet unbedingt darauf, dass ihr nicht an Dingen spart, die euch persönlich wichtig sind. Ich möchte euch ans Herz legen, nicht den Planungsfehler zu machen, an den Dingen zu sparen, die für die Ewigkeit bleiben. Das sind beispielsweise die Ringe und die Fotos und Videos. Natürlich ist es auch keine Option weniger Gäste einzuladen und an den Menschen zu sparen, die ihr gern an eurem großen Tag dabeihaben wollt oder weniger Dekoration zu haben. Es kommt ganz auf eure Prioritäten an.

Ist es euch beispielsweise das Menü besonders wichtig, dann solltet ihr nicht aus einem 4-Gänge-Menü ein 3-Gänge-Menü machen und lieber an der Dekoration sparen. Wenn eure Priorität hingegen auf der Dekoration liegt, dass diese prunkvoll ist oder etwas teurere Elemente enthält und üppige Blumen geplant sind, dann könnte man in Erwägung ziehen, an der Hochzeitstorte kleine Einsparungen zu machen.

Achtet auch darauf, dass ihr nicht zu viel Geld für die Gastgeschenke investiert, denn je nach Anzahl der Gäste kann sich das schnell summieren. In einem anderen Blogbeitrag habe ich euch Tipps zum Sparen für eure Hochzeitsplanung aufgezählt.

Ihr könnt zum Beispiel schon sparen, wenn ihr euch nur bei eurem Hochzeitstermin auf einen in der Nebensaison (November-April) festlegt. Ein weiterer und anderer Sparpunkt wäre die Wahl zwischen einem DJ und einer Band. In dem Fall ist es zu empfehlen einen DJ zu engagieren, da Bands meist das drei- oder vierfache kosten.

Und falls ihr ein Dessert eingeplant hattet, dann könnt ihr auch hier sparen und einfach die Hochzeitstorte zum Dessert servieren. Um alle zugehörigen Planungsfehler zu vermeiden, könnt ihr noch weitere Tipps auf meinen Blogbeitrag „Die fünf effektivsten Spartipps bei der Hochzeitsplanung“ finden.

3. Zu knapper Zeitplan

Planungsfehler: Um hektik zu vermeiden, plant mehr Zeit zwischen den Programmpunkten ein
Plant in eurem Tagesablauf genug Zeitpuffer ein. ©Phimsri/Shutterstock.com

Bei der Zeitplanung, kann einem mal schnell der Planungsfehler unterlaufen, zu viele Programmpunkte zu dicht zu takten. Achtet darauf, dass euer Zeitplan nicht zu straff sein darf. Man denkt zuerst nicht dran, aber es kann immer zu kleinen Verzögerungen kommen, die sich dann summieren. Angefangen bei dem Getting Ready vor der Zeremonie. Plant euch mehr Zeit ein, damit ihr euch auch entspannt vorbereiten könnt. So habt ihr nochmal die ein oder andere ruhige Minute für euch. Und wenn ihr soweit seid, könnt ihr euch entspannt auf den Weg zur Trauung machen.

Nach der kirchlichen Trauung wird die Fahrt zur Feierlocation angetreten. Auch die Länge der Fahrt und die langsamere Autokolonne solltet ihr berücksichtigen. Beim Eintreffen in die Location findet der Sektempfang, die Beglückwünschung und das Übergeben der Geschenke statt, das auch seine Zeit braucht.

Bei viel Programm sollte dann darauf geachtet werden, dass ihr nicht zu viele Locationwechsel habt. Ist zum Beispiel eine Magiershow beim Sektempfang auf der Terrasse geplant. Und ist anschließend eine Gesangseinlage im Hof und der Tortenanschnitt im Saal geplant, dann versucht keine Wanderungen zu verursachen. Es könnte dann kann schnell das Gefühl von Hektik aufkommen, um im Zeitplan zu bleiben.

Beim Dinner werden auch gern mal Gastbeiträge gemacht. Die sollten nicht länger als 15 Minuten sein, denn ansonsten wird es zu lang zwischen den Gängen. Es soll ja noch unterhaltsam sein.

Bei den Hochzeitsspielen solltet ihr daran denken, dass sich diese, je nach Anzahl der Gäste, verlängern können. Deshalb solltet ihr darauf achten, dass ihr nicht den Fehler in der Planung macht und alle 10 Minuten durchtaktet. Es empfiehlt sich, lieber im 30-60 Minutentakt zu planen.

Auch beim Hochzeitstanz ist es schön, wenn sich Zeit gelassen werden kann und ihr den Moment genießen könnt. Am besten geht ihr am Ende der Planung noch einmal durch, ob das Programm ausgeglichen ist. Plant in jedem Fall einen Zeitpuffer zwischen den Programmpunkten ein, um nicht von einem Punkt zum nächsten zu hetzen.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß bei der Umsetzung und eine schöne Planungszeit!

Solltet ihr Fragen haben oder Unterstützung benötigen, kontaktiert mich gerne.

Eure Carina

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here