Ideen und Anregungen für die perfekte Hochzeitskarte

Ideen für die >Hochzeitsankündigung

Die Einladung zur Hochzeit ist nicht nur für die Gäste von besonderer Bedeutung, sondern auch für das Brautpaar. Liegen die Hochzeitskarten erst einmal im Briefkasten, wird es ernst! Dieser großen Bedeutung sollten eure Einladungskarten deshalb sowohl optisch als auch inhaltlich gerecht werden. Wie aber gestaltet man die perfekte Hochzeitseinladungskarte, welche Angaben muss, welche kann sie enthalten?

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt

Hochzeitskarten müssen genauso sorgfältig geplant und ausgesucht werden, wie das Brautkleid, die Hochzeitstorte und Deko. Sie muss zu euch und eurer Hochzeit passen. Wird die Hochzeit romantisch, sollte sich das auch im Stil der Einladungs-, Danksagungs- und Tischkarten widerspiegeln. Die perfekte Hochzeitskarte ist individuell gestaltet und trägt eine persönliche Note. Das kann ein Foto vom Brautpaar sein, ein stilvolles Blumenmuster oder klassisch schlicht mit den ineinander verschlungenen Eheringen in edlem Goldlook. Eurer Fantasie sind dabei natürlich keine Grenzen gesetzt. Die Karten können ganz bequem online gestaltet.

Was gehört auf die Einladungskarte?

Während die optische Gestaltung noch relativ einfach von der Hand geht, bereitet ein kreativer Text schon mehr Mühe. Am besten macht ihr euch einen Plan, was auf der Karte stehen muss. Dazu gehören natürlich die wichtigsten Angaben über Zeit und Ort der Hochzeit sowie eventuell der Dresscode, wenn eure Hochzeit unter einem bestimmten Motto steht. Außerdem müssen die Kontaktdaten enthalten sein. Sollen eure Gäste eine Rückantwort per Post oder E-Mail schicken? Reicht ein kurzer Telefonanruf? Soll die Rückantwort per Post kommen, müsst ihr außer der Einladungskarte auch eine Rückantwortkarte beilegen und dann natürlich das Porto nicht vergessen. Einfacher ist die Angabe einer Telefonnummer für einen Rückruf. Dann sollte neben dem Telefon die Gästeliste bereitliegen, damit Zu- oder Absage gleich notiert und nicht vergessen werden.

Ein individueller Einladungstext ist persönlicher

Stehen die Inhalte der allgemeinen Informationen fest, geht es an den Einladungstext. Er kann natürlich förmlich und einfach gehalten werden, nach dem Motto „Wir laden euch herzlich zu unserer Hochzeit ein“. Ansprechender ist ein individueller Text, zum Beispiel „Wir trauen uns“ oder „Wir sagen Ja zueinander“. Wer es humorvoll mag, entscheidet sich für einen Spruch in Verbindung mit „Liebe ist“, „Ehe ist“ oder „Wahres Glück ist“. Romantisch wird es mit dem Trauspruch auf der Einladungskarte. Sehr persönlich ist das Eheversprechen. Wird es auf die Einladungskarte gedruckt, bekommt es noch mehr Gewicht.

Das geht gar nicht

Ganz wichtig ist, dass alle Hochzeitskarten frühzeitig und selbstverständlich alle gleichzeitig versandt werden. Es führt ganz sicher zu Unstimmigkeiten, wenn ihr heute die eine Hälfte und erst ein paar Tage später die andere Hälfte der Einladungen zur Post bringt. Auch das Porto muss stimmen, sonst gibt es eine Nachgebühr für den Empfänger oder die Karte kommt ungelesen zurück. Bevor die Karte in Druck geht, ist sorgfältiges Korrekturlesen angesagt. Nichts ist schlimmer als ein Tippfehler. Dabei müssen alle Angaben überprüft werden: Sind alle wichtigen Daten richtig und vollständig? Das menschliche Auge vervollständigt Worte, die man selbst geschrieben hat, nur allzu gerne. Deshalb sollte jemand den Text überprüfen, der mit der Erstellung nichts zu tun hatte. Erst wenn garantiert alles stimmt, kann der Druckauftrag erteilt werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.