Hallo ihr Lieben und willkommen zurück auf meinem Blog. Einer der wichtigsten Planungspunkte für die Hochzeit ist, dass die Einladungskarten alle Informationen enthalten, die die Gäste wissen müssen. Auch optisch sollte die Einladungskarte einen ersten Einblick in die künftige Hochzeit geben. Grundsätzlich kann man sagen, dass auf der Hochzeitseinladung alle wichtigen Daten, zu finden sein sollten. Diese wichtigen Daten sind die typischen W-Fragen: Wer? Wann? Wo? Warum? Wie?.

Wichtig ist auch, dass Missverständnisse vermieden werden und die Gäste eindeutig aus der Hochzeitseinladung herauslesen können, wann die Trauung und wann die Hochzeitsfeier beginnt und wann sie letztendlich erwartet werden. Zudem gibt es auch individuelle Informationen, die die Gäste vorab nach Belieben des Brautpaares wissen sollten. Das kann sein, dass es eine Kinderbetreuung gibt und kein Babysitter engagiert werden muss, dass das Brautpaar keine Sachgeschenke bekommen möchte oder sich etwas ganz bestimmtes wünscht oder ein Hinweise darauf, dass die Gäste keine Fotos mit ihren Smartphones machen sollen, es einen Fotografen geben wird und sie die Hochzeit daher in vollen Zügen genießen können.

Was genau bei der Beschriftung der Hochzeitseinladung beachtet werden sollte erfahrt ihr jetzt:

Hochzeitseinladung floral
So ein florales Muster ist super schön für eine Frühlingshochzeit ©Alewiena_design/Shutterstock.com

 

Was gehört auf die Hochzeitseinladung?

Wie schon gesagt gehören auf die Hochzeitseinladung alle Antworten auf die fünf W-Fragen. Zuerst sollte ersichtlich sein, dass es sich bei der Einladung um eine Hochzeitseinladung handelt. Das kann man in verschiedenen Arten darstellen. Man kann ganz klassisch “Hochzeitseinladung” darauf schreiben oder auch “Wir heiraten” oder “Wir geben uns das Ja-Wort” und vieles mehr. Das könnt ihr ganz individuell entscheiden. Auf der Vorderseite der Hochzeitseinladung stehen dann z. B. eure Namen, die vielleicht in einem Hochzeitslogo integriert sind oder in einer schönen geschwungenen Schrift geschrieben sind. Wichtig ist, dass eure Namen herausstechen und deshalb in einer etwas größeren Schrift geschrieben sind. Noch auf der Vorderseite kann stehen wann ihr heiratet. Auch der Hochzeitstermin kann nach euren Namen hervorstechen.

Auf der nächsten Seite oder auf der Rückseite können dann alle weiteren Informationen folgen. In der Regel wird das Hochzeitsdatum noch einmal aufgegriffen und die Uhrzeit des Beginns der gesamten Veranstaltung ergänzt. Es sollte ersichtlich werden, ob ihr zu einer standesamtlichen, kirchlichen oder freien Trauung einladet. Schreibt den Namen der jeweiligen Location in die erste Zeile. Das kann der Name des Standesamtes, der Kirche, des Hotels oder Anderes sein und danach folgt die exakte Adresse der Location.

Wenn sich die anschließende Hochzeitsfeier in einer anderen Location befindet, solltet ihr dies und die Adresse der anderen Locations im Übergang ebenfalls auf die Hochzeitseinladung schreiben, damit die Gäste wissen, dass es einen Locationwechsel geben wird und sich bezüglich der Anreise darauf einstellen können.

 

Individuelle Infos auf den Hochzeitseinladungen

Des Weiteren könnt ihr die Hochzeitseinladung noch mit individuellen Informationen beschriften, mit einem schönen Spruch zum Grund eurer Heirat, mit einem Liebesspruch, der zu euch passt oder ein paar Worten zu eurer Kennenlerngeschichte. Hier sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt, die Einladungskarte persönlich zu gestalten.

Wichtig ist, dass die Hochzeitseinladung von der Optik her zu eurem Hochzeitskonzept passt und Aufschluss darüber gibt, was die Gäste erwartet. Besonders wenn ihr ein bestimmtes Hochzeitsmotto habt, ist es gut wenn die Gäste darüber Bescheid wissen, um sich eventuell mit der Kleiderwahl anpassen zu können.

Die besonderen Informationen können ein Dresscode, eine Geschenkeliste oder Hinweise zu Geldgeschenken sein, aber auch die Information über eine Kinderbetreuung vor Ort.

Hochzeitseinladung edel
Der Lasercut bei dieser Hochzeitseinladung gibt der Karte einen edlen Look ©ALEX KOLECHKIN/Shutterstock.com

 

Was gehört auf die Antwortkärtchen?

Neben der Hochzeitseinladung solltet ihr noch eine Antwortkarte beifügen, mit dem Hinweis, bis wann diese zurückgeschickt werden muss. Das ist ganz wichtig, um planen zu können wie viele Gäste letztendlich kommen werden und wer eine Begleitung mitbringt.

Schreibt also auf die Antwortkarte so etwas wie “Wir kommen mit… Personen”, um zu erfahren, ob der Gast allein kommt oder nicht. Es ist vor allem auch wichtig zu wissen, mit wem er kommt, damit ihr ein Namenskärtchen für die Begleitperson erstellen könnt. Dann könnt ihr die drei Auswahlmöglichkeiten zum Ankreuzen aufzählen “Ich komme”, “Ich komme mit Begleitung”, “Ich kann leider nicht kommen”, um die eindeutige Antwort des jeweiligen Gastes zu erhalten.

Auf den Antwortkärtchen könnt ihr noch weitere Informationen erhalten, die für eure Hochzeitsplanung wichtig sein können. Bezüglich des Hochzeitsessen könnt ihr durch die Antwortkarten erfahren, welcher Hauptgang (meist Fleisch, Fisch und Vegetarisch) gewünscht ist und ob es Unverträglichkeiten gibt. Auch für diese Infos könnt ihr Ankreuzmöglichkeiten erstellen, um euer Hochzeitsessen entsprechend zu planen.

Ganz wichtig ist, dass die Gäste wissen, wohin sie die Antwortkarte schicken sollen. Vergesst daher nicht, eure eigene Adresse auf die Hochzeitseinladung zu schreiben. Für individuelle Informationen solltet ihr auch eure Telefonnummer angeben. So können euch die eingeladenen Gäste für den Austausch und Fragen erreichen. Heutzutage lassen sich die Brautpaare die Antwortkarte auch gerne als Bild per WhatsApp, SMS oder E-Mail schicken, um so Portokosten und den Gang zur Post zu sparen.

Hochzeitseinladung dunkel
Die Antwortkärtchen helfen euch, eure Hochzeit besser zu planen ©SalomeNJ/Shutterstock.com

 

Wann sollte man die Hochzeitseinladungen verschicken und was muss man dabei beachten?

Wann man die Hochzeitseinladungen verschickt, kommt ganz darauf an, wie lange man seine Hochzeit plant und wie viel Zeit noch bis zur Hochzeit ist. Wenn man seine Hochzeit schon ein Jahr im Voraus plant, reicht es aus wenn man die offizielle Hochzeitseinladung drei bis sechs Monate vor der Hochzeit verschickt. Wenn man in den Sommerferien heiratet, macht es Sinn vor der Hochzeitseinladung eine Save-the-date-Karte zu verschicken. So könnt ihr den Gästen den Hochzeitstermin schon einmal mitteilen, damit sie an diesem Tag keinen Urlaub buchen und den Hochzeitstermin schon einmal vormerken können.

Sobald die Eckpunkte wie Termin, Uhrzeit und Location feststehen, sollte man die Hochzeitseinladungen in Angriff nehmen. Letztendlich kennt ihr aber eure Gäste aber am besten. Ihr könnt einschätzen, bis wann sie eine Einladung brauchen, bevor sie ihren Urlaub gebucht haben. Umso früher man die Hochzeitseinladungen verschickt, desto wahrscheinlicher ist es natürlich, dass mehr Gäste zusagen.

Hochzeitseinladung beschriften
Die Portogebühren spart ihr euch, wenn ihr die Hochzeitseinladung selbst in den Briefkasten werft ©Julia Sudnitskaya/Shutterstock.com

 

Spartipp:

Als Spartipp kann ich euch noch mit auf den Weg geben, dass es immer sinnvoll ist, wenn möglich, die Hochzeitseinladung selbst in die Briefkästen einzuwerfen, um sich die Portogebühren zu sparen. Wenn das nicht bzw. kaum möglich ist, sollte man darauf achten, ein Format und einen Umfang der Hochzeitseinladung zu wählen, die die Portogebühren und die Kosten für die Umschläge im Rahmen halten.

 

Wie ihr eure Save-the-date-Karten gestalten könnt, worauf ihr bei den Save-the-date-Karten achten solltet und vieles Weiteres zu diesem Thema erfahrt ihr in meinem Blogbeitrag Save the date Karten: 28 Ideen für die Ankündigung eurer Hochzeit

Weitere allgemeine Tipps zur Hochzeitsplanung findet ihr in meinem Blogbeitrag Hochzeitstipp: 30 Hochzeitstipps, die ihr kennen müsst!

 

Ich wünsche euch ganz viel Spaß bei der Planung und Gestaltung der Hochzeitseinladungen!

Eure Carina

 

2 KOMMENTARE

  1. Hallo, schickt man den Dienstleistern wie z.B dem Fotografen, der Traurednerin oder den DJ auch eine Einladung zur Hochzeit?
    Lg

    • Liebe Lisa,
      den Dienstleistern muss man keine Einladung schicken, aber natürlich ist es eine schöne Geste, wenn man das macht.

      Liebe Grüße, Bella

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here