Hallo ihr Lieben und willkommen zurück auf meinem Blog. Für all diejenigen Bräute unter euch, die gerade in der Hochzeitsplanung stecken, habe ich jetzt genau das richtige. Ich möchte euch die Erwartungen an die Hochzeit der Realität gegenüberstellen. Ziel des ganzen ist euch auf ein entspanntes Level zu bringen und den Spaß an der Hochzeitsplanung, in den stressigen Phasen, zurückzugewinnen. Damit eure Erwartung an die Hochzeit keine unendlichen Dimensionen annimmt, die unerreichbar ist, zeige ich euch, wie eine Hochzeit letztendlich wirklich abläuft.

Natürlich soll die Hochzeit, der schönste Tag im leben, perfekt sein. Alles soll perfekt geplant und organisiert sein und wenn bei all der Arbeit, die ihr in eure Hochzeit steckt, etwas schief geht, zieht euch das richtig runter. Was ihr dabei niemals vergessen solltet ist, dass es bei einer Hochzeit nicht primär darum geht das perfekte Event für die geladenen Gäste zu organisieren.

Es geht darum euch und euren liebsten einen ereignisreichen, mit Liebe gefüllten und geführten Tag zu bescheren, der unvergesslich sein soll. Deshalb erfahrt ihr jetzt wie ihr mit euren Erwartungen an die Hochzeit umgehen könnt und solltet:

Erwartungen an die Hochzeit
Egal was passiert, genießt eure Hochzeitsplanung und euren Hochzeitstag ©Iuliia Khabibullina/Shutterstock.com

 

Perfekte Hochzeitsplanung vs. reale Hochzeitsplanung

In der Hochzeitsplanung kommen einige Meilensteine auf euch zu die zu bewältigen sind.

Von der Locationsuche, der Planung der Dekoration, der Blumen, der Farbkonzepte, der Gästeliste, der Musik und der Showacts, über die Brautkleiderwahl, dem Probeessen bis zur Durchführung der Hochzeit und der Planung der Flitterwochen, habt ihr einiges zu tun.

Das alles erfordert viel Zeit, viel Geduld, viele Telefonate mit Hochzeitsdienstleistern und Gesprächen mit Traurednern, Trauzeugen und natürlich Gespräche zwischen euch, dem Brautpaar. Bevor ihr die Hochzeitsplanung konkret angehen könnt, müsst ihr euch natürlich einig sein und eure Vorstellungen und Ideen miteinander abstimmen.

Wenn all die Planungspunkte reibungslos ablaufen würden, wärt ihr vermutlich nach ein bis zwei Monaten mit der Hochzeitsplanung durch und könntet euch zurücklehnen. Aber, dass das alles nicht so einfach ist, können die Bräute unter euch, die gerade mitten in der Hochzeitsplanung sind, sicherlich bestätigen.

Die Suche nach den perfekten Hochzeitsdienstleistern, wie Hochzeitsfotografen, Konditoren, Caterern, Musikern, Floristen und so weiter kann langwierig werden. Nach einer Zusage kann plötzlich eine Absage folgen und dann muss ja auch noch das Budget und die Verfügbarkeit des Dienstleisters an eurem ausgewählten Hochzeitstermin mitspielen.

Ich kann euch sagen, die perfekte Hochzeitsplanung gibt es nicht.

Erwartungen an die Hochzeit
Dekoriert eure Hochzeit am Vortag nicht selbst, sondern entspannt euch ©Breslavtsev Oleg/Shutterstock.com

 

Habt Spaß bei der Hochzeitsplanung.

ABER: Habt trotz Rückschläge und Höhen und Tiefen in eurer Hochzeitsplanung SPAß. Denn ihr wisst worum es geht: Es ist euer Tag! Dieser Tag kann für euch nur perfekt werden, wenn ihr letzten Endes nicht wegen der Hochzeitsplanung völlig erschöpft, in den Hochzeitstag startet. Es haben schon so viele Brautpaare vor euch geschafft, die Hochzeitsplanung zu stemmen, dann wird auch bei euch alles gut. Wichtig ist, die Erwartungen an die Hochzeit im Zaun zu halten.

Auch wenn es nicht der eine perfekte Hochzeitsfotograf geworden ist, wenn es nicht der Lieblings-DJ geworden ist oder wenn es unter euch ein paar Zickereien gab. Das ist ganz normal und so solltet ihr es auch in der Situation sehen und euch nicht mit Unstimmigkeiten oder Absagen oder anderen Dingen aufhalten lassen.

Erwartungen an die Hochzeit
Lasst euch von Absagen, Unstimmigkeiten nicht unterkriegen ©Kseniya Ivanova/Shutterstock.com

 

Tipps für die Hochzeitsplanung

Seid offen für Alternativen.

Wenn ihr euch nicht auf eine bestimmte Hochzeitslocation, ein bestimmtes Hochzeitsdatum oder einen Hochzeitsdienstleister festlegt, könnt ihr auch nicht enttäuscht werden, wenn es nicht klappen sollte. Begrenzt die Auswahl von Locations, Dienstleistern, Konzepten etc. bei der Hochzeitsplanung, aber legt euch nicht schon von Vornherein auf etwas Bestimmtes fest. Wenn ihr die Hochzeitsplanung entspannt angeht und euch auf das wesentliche konzentriert, dass es Spaß machen soll und es um eure Liebe zueinander geht, ist alles viel einfacher.

 

Setzt euch Prioritäten.

Setzt euch unbedingt gemeinsam Prioritäten. Was ist euch am wichtigsten? Ist es die Location, die Musik, das Hochzeitsessen? Mit gesetzten Prioritäten könnt ihr in Sachen Budget und Aufwand viel besser kalkulieren und Abstriche machen und erspart euch so jede Menge Diskussionen.

Erwartungen an die Hochzeit
Habt Spaß an eurer Hochzeitsplanung ©Frolova_Elena/Shutterstock.com

 

Plant euch Zeitpuffer ein.

Da ihr jetzt wisst, dass ein reibungsloser Ablauf der Hochzeitsplanung nahezu unmöglich ist, empfehle ich euch Zeitpuffer einzuplanen. So kommt ihr nicht aus dem Konzept, wenn mal eine Absage von einem Dienstleister kommt oder ihr für einen Planungspunkt länger braucht. Ihr erspart euch damit jede Menge Stress und könnt in aller Ruhe Alternativen raussuchen und besprechen.

 

Schaltet auch mal von der Hochzeitsplanung ab.

Die Hochzeitsplanung kann sich über ein ganzes Jahr hinweg ziehen. Genau deshalb ist es auch wichtig, nicht 24/7 nur die Planung im Kopf zu haben und bei jeder Angelegenheit, die die Hochzeit betrifft und sich in eurem Alltag auftut, zu reagieren. Es rennt euch nichts weg. Ihr könnt euch Zeiten in den Alltag einrichten, in denen ihr euch der Hochzeitsplanung widmet, aber vergesst nicht dabei auch mal alles links liegen zu lassen und die Zeit zusammen zu genießen.

Erwartungen an die Hochzeit
Schaltet unbedingt auch mal ab und gönnt euch Pausen von der Hochzeitsplanung ©dotshock/Shutterstock.com

 

Der Tag vor der Hochzeit vs. die wirklich letzten Tage vor der Hochzeit

In den letzten Tagen vor der Hochzeit und vor allem am letzten Tag vor der Hochzeit wird nach einer Bilderbuch-Hochzeitsplanung nichts mehr geplant. Alles steht und ist in trockenen Tüchern. Entspannung ist angesagt. In der Realität sieht das oft anders aus. Irgendwas ist immer liegen geblieben. Seien es die Gastgeschenke, die noch schön verpackt werden müssen oder die Taschentücher, die noch in die Freudentränen-Laschen gesteckt werden müssen. Die Dekoration muss in Kisten gepackt werden und natürlich muss auch die Location vorbereitet und dekoriert werden. Gerade in den letzten Tagen vor der Hochzeit kann das nervenaufreibend werden.

 

Tipps für die letzten Vorbereitungen

Verlegt die letzten Erledigungen auf zwei Wochen vor der Hochzeit.

Was die Kleinigkeiten angeht, empfehle ich euch die letzten Vorbereitungen in der Planung nicht auf die letzte Woche vor der Hochzeit zu legen. Besser ist es, die letzten Vorbereitungen schon zwei Wochen vor der Hochzeit einzuplanen. So habt ihr noch einen Puffer und könnt vor allem auch nochmal vor der Hochzeit entspannen.

Erwartungen an die Hochzeit
Die letzten Vorbereitungen, wie Gastgeschenke, solltet ihr bereits zwei Wochen vor der Hochzeit organisiert haben ©Dzikavitski Artsiom/Shutterstock.com

 

Dekoriert die Location nicht selbst.

Am Abend vor der Hochzeit solltet ihr gemeinsam mit eurem Liebsten entspannen. Dekoriert und organisiert in der Hochzeitslocation daher nicht am Abend vorher selbst. Ihr werdet sonst nicht aus der Location rauskommen, weil euch die Perfektion packt und ihr kein Ende findet. Engagiert eure Freundinnen, Trauzeugen, Brautjungfern, Eltern und so weiter und vertraut ihnen.

Ihr könnt ihnen eure Vorstellungen zur Tischdekoration zuhause vormachen und euch im Anschluss Bilder schicken lassen. Noch besser ist, wenn ihr einen Dekorateur habt, der das für euch übernimmt. Am allerbesten ist aber natürlich ein Hochzeitsplaner. Denn der hat euch durch die gesamte Planung begleitet und weiß genau, wie ihr euch eure Hochzeit vorstellt.

Eure letzten Tage vor der Hochzeit sollten wirklich der Bilderbuch-Hochzeitsplanung entsprechen. Die Hochzeitsplanung sollte abgeschlossen sein. Vor allem am letzten Tag vor der Hochzeit solltet ihr euch einen schönen Tag machen. Ihr könntet ein bisschen Spa und Wellness genießen und den Abend auf der Couch ausklingen lassen. So könnt ihr erholt und gelassen in den schönsten Tag eures Lebens starten.

Erwartungen an die Hochzeit
Mit einem Hochzeitsplaner ist alles definitiv entspannter ©Anastasiia Chepinska/Shutterstock.com

 

Der Bilderbuch-Hochzeitstag vs. der echte Hochzeitstag

Am Hochzeitstag selbst soll natürlich auch alles glatt laufen, weshalb eure Erwartungen an die Hochzeit hoch sind. Der Tagesplan sollte eingehalten werden, die Dienstleister sollen pünktlich sein und das versprechen, was ihr erwartet. Das Essen soll warm angerichtet werden.  Im Prinzip soll alles, was bei der Sendung 4 Hochzeiten und eine Traumreise kritisiert wird, auf eurer Hochzeit perfekt sein.

All die Hochzeiten, die ihr euch bereits angeschaut habt, waren nie perfekt oder? Das kann an Schwächen in der Hochzeitsplanung liegen.  Aber vor allem liegt es auch daran, dass wir alle nur Menschen sind. Wir sind nicht perfekt. Das wäre aber doch auch schade, wenn die amüsanten Pannen der Tollpatsche nicht passieren würden. Wäre das nicht langweilig?

Erwartungen an die Hochzeit
Um den Hochzeitstag genießen zu können, solltet ihr eure Erwartungen an die Hochzeit ablegen ©pink panda/Shutterstock.com

 

Tipps für den perfekten Hochzeitstag

Habt keine zu hohen Erwartungen an die Hochzeit. Alles kommt, wie es kommen soll. Legt eure Erwartungen an die Hochzeit am besten schon einen Tag vor der Hochzeit ab. Eine perfekte Dekoration, ein perfekter Tagesablauf ist nicht alles. Gebt die Hochzeitsplanung am Tag eurer Hochzeit ab und genießt einfach den Tag. Denn so, werdet ihr ihn nur einmal in eurem Leben erleben. Natürlich kann immer etwas schief gehen. Genau das macht eure Hochzeit aber einzigartig und beschert euch die tollsten Erinnerungen.

Weitere Tipps zur Hochzeitsplanung findet ihr hier: 60 Tipps für die Hochzeitsplanung

Ich hoffe ich konnte euch, was die Erwartungen an die Hochzeit angeht, ein bisschen beruhigen und dafür sorgen, dass ihr entspannt an die Sache rangeht. Wichtig ist, dass ihr glücklich seid, euch wohlfühlt und Spaß habt.

Solltet ihr bei irgendwelchen Planungspunkten Hilfe benötigen könnt ihr mich sehr gern anschreiben.

Ich freue mich auf euch und wünsche euch noch viel Spaß bei der Hochzeitsplanung!

Eure Carina

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here