Hochzeitsdekoration: Tipps, Inspirationen & Alles zur Hochzeitsdeko

Dekoration Hochzeit

Die Dekoration für die eigene Hochzeit auszusuchen und einen Hochzeitsstil zu kreieren ist eines der schönsten Dinge, die man in der Hochzeitsplanung macht. Endlich kann man seine Kreativität ausleben und seinen Traum von der schönsten Hochzeit seines Lebens wahr werden lassen. Jedoch gibt es so unglaublich viele Möglichkeiten die Tischdekoration zu gestalten. Da fällt eine Entscheidung auf einen bestimmten Stil schwer.

Tischdekoration für die Hochzeit: Inspirationen & Ideen

Zuerst sollte man sich daher über das Hochzeitsmotto Gedanken machen. Es gibt die Stilrichtungen: Boho, Vintage, Rustikal, Modern, einfarbig und mehrfarbig. Eine Boho Hochzeit wird meist in Erdtönen und mit natürlichen Materialien gestaltet. Holz, Leinen, Federn, Moos etc. kommen da oft zum Einsatz. Bei einer Vintage Hochzeit wird gern ein verspieltes Porzellangeschirr verwendet, verzierte Gläser oder zum Beispiel mit einem goldenen Rand und oftmals werden helle Töne wie cremeweiß, rosa und Pastelltöne verwendet. Eine Hochzeit im rustikalen Stil kann man sowohl mit hellen Farbtönen als auch mit dunkeln Farbtönen gestalten.

Je nach Art der Hochzeitslocation, sei es ein Fachwerkgebäude oder ein Gewölbesaal, lässt sich dies gut umsetzen. Bei einer herbstlichen oder winterlichen Hochzeit wird eher zu dunkeln Tönen gegriffen. Bei einer frühlingshaften oder sommerlichen rustikalen Hochzeit kommen eher helle Farbtöne in Frage. Bei modernen Hochzeiten gibt es zum Beispiel die All White Hochzeit oder ganz im Gegenteil eine bunte Hochzeit bei der viele verschiedene Farben gemixt werden.

Heutzutage ist es gar nicht mehr so im Trend sich auf zwei bestimmte Farben festzulegen. Stattdessen wird alles etwas “ungeplanter” gestaltet, um eine lockere und gemütliche Atmosphäre zu schaffen. Heute geht es eher darum einen Stilmix zu kreieren und keine 0815 Tischdekoration zu haben. Deshalb haben wir uns überlegt euch anhand von Bildern zu inspirieren und euch zu zeigen, wie man verschiedene Stilelemente miteinander kombinieren kann.

Eine klassische Boho Hochzeit

Bei der klassischen Boho Hochzeit sieht man meist Erdtöne und natürliche Materialien, wie Holz, Leinen, Federn, Moos und grüne Zweige. Da bei einer Boho Hochzeit alles etwas unkonventioneller gestaltet wird, wird beispielsweise auch auf weiße Tischdecken und Stuhlhussen verzichtet. Wie ihr auf dem Bild seht, schreit diese Tischdekoration nicht nach Hochzeit, aber genau das soll damit auch erreicht werden. Alles soll etwas lockerer aussehen.

Für Romantik sorgen die vielen Traumfänger, die über den Tischen hängen. Die Location ist ganz nach dem Motto Zelthochzeit und Hochzeit im Freien ausgerichtet und trotzdem macht es einen sehr gemütlichen Eindruck. Durch die einfachen Blumentöpfe mit grünen Zweigen, die sich neben den Kerzenständern auf den Tischen wiederholen wird die Festlichkeit der Dekoration geschaffen und sorgt für eine Linie im Konzept. Die lange dunkelbraune Holztafel ist ideal, um einen Kontrast zu den hellen Erdtönen zu schaffen.

Wenn euch das Boho Konzept gefällt könnt ihr für mehr Inspiration gern bei dem Blogbeitrag Boho Hochzeit: Alles rund um den Bohemian Style! vorbeischauen. 

Stilmix Boho Hochzeit mal anders!

Die andere Variante einer Boho Hochzeit ist der Stilmix. Auf diesem Bild seht ihr beispielsweise verschnörkelte goldene Kerzenständer, darin silberne Kerzen. Im Kontrast dazu liegt ein Geweih auf dem Tisch und ist mit wilden Blumen in verschiedenen Arten und Farben ausgeschmückt. Die Teller sind keine klassischen weißen Teller, sondern durchsichtige dunkle Teller aus Glas. Sicher würden diese auch bei einer peppigen Gartenhochzeit gut passen. Auf den Tellern liegen kleine Makramees, welche wieder den Boho Stil wiederspiegeln. Diese Variante des Boho Stils ist rustikaler und dennoch modern!

Granatapfelstücke auf dem Tisch sorgen für Frische und geben, wie das Laub um den Tisch herum, darauf einen Hinweis, dass es sich hierbei womöglich um eine Herbsthochzeit handelt. Diese Tischdekoration ist ein echter Hingucker! Der Stilmix und obwohl es nach sehr vielen Dekorationselementen aussieht, löst doch eine richtig tolle Stimmung aus. Es ist natürlich und dennoch sehr schick. Und um dieses mega Hochzeitskonzept umzusetzen muss man nicht mal tief in die Tasche greifen. Klar, aufwendig ist es, aber wenn man Spaß am Dekorieren hat, lohnt es sich definitiv!

Klassische Vintage Hochzeit

Bei der klassischen Vintage Hochzeit sieht man meistens rosa, cremefarbige Dekoration und Pastelltöne. Hier auf dem Bild wurde beispielsweise ein klassisches Porzellangeschirr und verschnörkeltes Silberbesteck, ganz nach englischer Art, verwendet. Das ist ganz typisch für eine klassische Vintage Hochzeit. Alles soll romantisch und verspielt, fast märchenhaft aussehen! Es wird viel Wert auf kleine Details gelegt. Blumenmuster, Verschnörkelungen etc. sind das A und O auf einer klassischen Vintage Hochzeit. Nach wie vor liegen Vintage Hochzeiten im Trend und es macht unglaublich viel Spaß dieses Hochzeitskonzept umzusetzen!

Eine modernere Variante der Vintage Hochzeit sieht etwa so aus. Alles ist ein bisschen pompöser und festlicher gestaltet. Statt altem verzierten Porzellan mit Blümchen, werden einfarbige Teller verwendet. Hier auf dem Bild mit einem Goldtouch. Das Besteck ist golden, alles glänzt und funkelt mehr. Natürlich ist das etwas eleganter als die klassische verspielte Vintage Hochzeit.

Je nach Geschmack lässt sich Vintage also sehr gut umwandeln und trotzdem bleibt der rote Faden und der Stil erhalten. Interessant ist hier auch dass sowohl goldene als auch silberne Elemente verwendet wurden. Ein Stilbruch und dennoch ist alles stimmig! Traut euch also euren Stil für die Tischdekoration selbst zu kreieren!

Stilmix: Rustikale und moderne Tischdekoration in einem!

Bei einer rustikalen Hochzeitslocation kann man mit der Tischdekoration richtig was raus holen. Besonders mit knalligen Farben bei der Blumendekoration lässt sich ein schöner Kontrast herstellen. Eine gemütliche Beleuchtung darf natürlich auch nicht fehlen, wenn die Location an sich schon etwas dunkler ist. Besonders mit solchen modernen Glühbirnen und Lichterketten über den Tischen sorgt man für eine stimmungsvolle Atmosphäre. Was das Geschirr angeht könnte man wie auf dem Bild auf weiße Teller zurückgreifen, um alles etwas heller und freundlicher zu gestalten.

Farbakzente sind bei einer rustikalen Location unbedingt zu empfehlen, um Frische in das Konzept zu bringen. Besonders ein helles Grün und rote mit rosafarbenen oder weißen Blumen sehen zusammen sehr schön aus. Die hellen Kronleuchter runden das Ganze ab. Auch dieses Konzept lässt sich leicht umwandeln. Ein bisschen Gold oder Silber sorgt für Glanz und noch mehr Festlichkeit.

Hochzeit am Wasser: Weniger ist mehr!

Bei einer Hochzeit am Wasser, wo allein schon die wundervolle Umgebung für eine fantastische Atmosphäre sorgt und zum Träumen einlädt, kann weniger mehr sein. Wie auf dem Bild reicht es völlig aus mit einem cremefarbenen Tischläufer und Servietten den Tisch einzudecken. Schmale Kronleuchter sorgen für den festlichen Touch. Natürlich kann hier auch mit Farben gearbeitet werden, dennoch haben aber auch weiße Blumen hier ihren Charme.

Der Fokus läge dann mehr auf der traumhaften Kulisse. Auch das Rhein Main Gebiet bietet tolle Hochzeitslocations am Wasser. Schaut daher unbedingt bei dem Artikel Top 10 Hochzeitslocations am Wasser im Rhein Main Gebiet vorbei, wenn das für euch in Frage kommt.

Dominante Farbe in der Tischdekoration

So kann das aussehen, wenn man sich auf eine Farbfamilie festlegt. Einige Brautpaare bevorzugen es eine Farbe im Hochzeitskonzept dominieren zu lassen. Um den harten Kontrast von weiß und der dominierenden Farbe zu meiden, empfiehlt es sich eine ganze Farbfamilie zu wählen. Das lockert das Ganze etwas auf und sieht auch stimmiger aus.

Hier ist die Farbe Lila die Hauptfarbe und dazu werden schöne helle Rosatöne, ein bisschen Orange, um den Herbst in der Dekoration aufzugreifen und Silber für den festlichen Touch, miteinander kombiniert. Wie ihr an dem Geschirr seht haben wir hier eine Mischung aus Vintage, modern und rustikal, was zu einer Herbsthochzeit in Lila vereint wurde. Ein einfach umzusetzendes Konzept, was Frische und Pepp hat!

Moderner Stilmix bei der Tischdekoration

Um nochmal auf Modernität und die Kombination mit dem klassischen Weiß, beispielsweise bezüglich der Tischdecken, einzugehen, möchten wir euch auch noch dieses Konzept vorstellen. Wie ihr seht wurden auch hier warme Farben aus einer Farbfamilie gewählt. Wir haben dominierend die Farbe Weinrot bzw. Burgundy und dazu Pastelltöne in Orange und Rosa. Dazu wurde ein verspieltes Geschirr aus Glas mit goldenem Rand und goldenem Besteck gewählt.

Unter den Tellern greift die Serviette im Kontrast zu der weißen Tischdecke nochmal die Hauptfarbe auf. Viele Farben wurden hier eingebracht und dennoch wirkt es mit der weißen Tischdecke nicht zu überladen. Die weißen Kerzen sorgen hier ebenfalls für einen Ausgleich zwischen Weiß und den knalligen Farben. Auch dieses Hochzeitskonzept ist sehr schick und modern und mal etwas anderes, im Vergleich zu den einfarbigen Hochzeiten.

Die richtigen Blumen als Hochzeitsdekoration

Ein Teil der Hochzeitsplanung ist die Auswahl der richtigen Blumen für die Hochzeit. Das kann manchmal gar nicht so einfach sein.

Die Hochzeitsdekoration ist eines der wichtigsten Elemente für eine Hochzeit. Sie lässt das Ambiente, in dem gefeiert wird, nicht nur besonders schön aussehen, sondern sorgt auch für den gewissen persönliche Touch. Die Hochzeitsdekoration und die Blumen müssen also auch zum Brautpaar passen.

Um euch die Wahl der Blumen einfacher zu gestalten, möchte ich euch erzählen, auf was ihr bei der Blumenwahl achten könnt, um die perfekten Blumen für eure Hochzeit zu finden.

Zum Einen kann man darauf achten, welche Blumen zu welcher Jahreszeit am günstigsten erhältlich sind und kann so auch ein bisschen Geld sparen. Deshalb werde ich euch einen Überblick darüber geben, wann welche Blumen ihre Blütezeit haben. Als erstes solltet ihr jedoch überlegen für was ihr alles Blumen benötigt.

Ihr braucht Blumen für den Brautstrauß, den Hochzeitsanstecker des Bräutigams, für die Trauzeugen, die Sträuße für die Brautjungfern, Blumen oder Blüten für die Blumenkinder, Blumenschmuck für das Auto, eventuell Blumen für das Ringkissen, für die Kirche zum Dekorieren der Bänke, des Altars und Eingangs und für die Tischdekoration der Hochzeitslocation Blumenarrangements.

Welche Blumen haben welche Bedeutung?

Viele Blumen haben auch eine besondere Bedeutung und werden deshalb oft für Hochzeiten verwendet.

Der Efeu zum Beispiel steht für Treue.

Die Lilie steht für die Jungfräulichkeit und den christlichen Glauben.

Die Myrte steht für Fruchtbarkeit.

Die weiße Rose steht für die Reinheit der Liebe.

Rote Rosen stehen für Begierde und Leidenschaft.

Die Calla steht für Unendlichkeit.

Die Orchidee steht für Bewunderung und Wertschätzung.

Veilchen und Vergissmeinnicht stehen für Aufmerksamkeit und den gegenseitigen Respekt.

Die Blütezeiten im Überblick

Blumen mit ganzjähriger Blütezeit

Chrysanthemen, Gerbera, Nelken, Orchideen, Rosen und Schleierkraut sind Blumen die ganzjährig verfügbar sind. Es gibt sie nahezu in jeder Farbe. Je nach Farbkombination können sie sommerlich oder winterlich aussehen. Gerbera sind aufgrund ihrer knalligen Farben besonders gut für eine sommerliche Atmosphäre geeignet. Chrysanthemen und Nelken können aber zum Beispiel auch sehr gut in winterlichen Blumenarrangements eingearbeitet werden, da es sie auch in pastelligen Tönen gibt und sich schön mit Rosen kombinieren lassen.

Mai-September/November

Allium, Kornblumen und Lavendel haben ihre Blütezeit von Mai bis September, Wicken von April bis September und Hortensien von Mai bis November und sind damit auch fast das ganze Jahr lang verfügbar. Die fülligen Hortensien eignen sich schön, um Kerzen auf den Tischen zu umrahmen. Lavendel versprüht nicht nur einen intensiven gemütlichen Duft in eurer Hochzeitslocation.

Sommermonate

Weitere beliebte Blumen sind Dahlien, die von Juli bis Oktober, Callas, die von April bis August und Lilien, die von Mai bis August verfügbar sind. Auch Vergissmeinnicht sind eine lange Zeit, von März bis September, verfügbar. Sonnenblumen, die von Juni bis Oktober ihre Hochzeiten haben eignen sich super für eine Hochzeit im Spätsommer oder Herbst.

Wintermonate

Für eine winterliche Hochzeit haben Amaryllis, von November bis Februar ihre Zeit. Für eine Frühlingshochzeit eignen sich optimal Anemonen (März bis Mai) Flieder und Freesien (März bis Juni), Ranunkeln (Januar bis April) und Tulpen (Februar bis April). Frühlingshaft wird es dann wieder mit Margeriten und Pfingstrosen die von Mai bis Juni ihre Blütezeit haben. Um Kosten zu sparen, wäre es sinnvoll die Blumen je nach Jahreszeit zu wählen. Hierbei kommt es aber immer auf den Floristen und sein Sortiment an.

So kombiniert ihr die richtigen Blumen zur perfekten Dekoration

Schleierkraut

Für ein eher schlichteres Blumenarrangement empfehle ich zum Schleierkraut zu greifen. Man kann es jeder Vasengröße gut anpassen und es wirkt dezent, aber trotzdem romantisch. Neuerdings wird Schleierkraut auch gern bei etwas außergewöhnlicher Hochzeitsdekoration verwendet. Man kann es beispielsweise in ganz kleinen Väschen auf den Tischen dekorieren oder in Glühbirnen, die über den Tischen herabhängen.

Bei dem Fokus auf ein bis zwei Farben in der Hochzeitsdekoration eignet sich Schleierkraut auch sehr gut, um Sträuße zu füllen und ihnen das nötige Volumen zu geben. Schleierkraut lässt sich sowohl im Winter als auch im Sommer sehr gut in die Blumendekoration der Hochzeit integrieren. Statt weitere teure Rosen zu kaufen, spart man  so auch ein wenig Geld. Schleierkraut passt wirklich zu fast jeder Blumensorte. Zum Füllen werden auch gern saftig grüne Buchsbaumzweige verwendet.

Wiesenblumen

Gern werden auch Wiesenblumen, wie Gänseblümchen, Margeriten oder Maiglöckchen mit edlen Rosen kombiniert. Das ist nicht nur günstiger, sondern auch lässig und geradezu perfekt für eine Gartenhochzeit im Boho- oder Vintage Stil.

Topfpflanzen

Sehr beliebt ist es mittlerweile Topfpflanzen auf den Tischen zu dekorieren. Vor allem bei Scheunenhochzeit kommt manchmal die einfache grüne Topfpflanze bei der Hochzeitsdekoration zum Einsatz, um den Fokus auf den Charme der Location zu legen. Das ist ebenfalls eine günstige Alternative zu aufwendig gebundenen Sträußen.

Weiß und dunkle Farben

Während früher fast ausschließlich zu Blumen in hellen Farben gegriffen wurde und sehr viel auf Weiß gesetzt wurde, werden heute sehr gern Blumen in dunklen Farben kombiniert. Beispielsweise werden bei winterlichen Hochzeiten beerige Farben wie ein dunkles rot verwendet. Dunkelrote Pfingstrosen, kombiniert mit pastell-rosanen Blumen und eukalyptus-grünen Zweigen erzeugen eine gemütliche und elegante Atmosphäre.

Eine Idee zu “Hochzeitsdekoration: Tipps, Inspirationen & Alles zur Hochzeitsdeko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.