Ein Eheversprechen ist eine schöne Liebeserklärung auf eurer Hochzeit. Das Versprechen ist natürlich keine Pflicht, jedoch gehört es zu den romantischen Hochzeitsritualen. Zusätzlich bekundet ihr damit vor eurem Partner und eurer Familie bzw. wie auch vor euren Freunden, dass ihr euch für die Ewigkeit binden möchtet und was ihr euch gegenseitig für Versprechen gibt. Doch was müsst ihr bei einem Eheversprechen beachten? Was beinhaltet das Eheversprechen und wie kann man es vortragen? Können wir unser Eheversprechen auch erneuern? Das alles erfahrt ihr bei uns im Artikel:

Tipp 1: Rahmenbedingungen für das Eheversprechen abklären:

Ist euer Partner begeistert von dem Plan?

Bitte klärt zu Beginn ab, ob euer Partner auch ein Eheversprechen abgeben möchte, oder sich zum Beispiel gar nicht traut vor euren Gästen eine Liebeserklärung vorzutragen. Schade wäre es nämlich, wenn sich einer von euch dazu gedrängt fühlt. So wird die Liebeserklärung auf eurer Hochzeit sehr unangenehm und das sollte an dem schönsten Tag des Lebens definitiv nicht so sein.

Eheversprechen
Klärt vorher ab, ob euer Partner auch ein Eheversprechen halten möchte. ©Myronovych/Shutterstock.com

Auf welcher Art von Hochzeit soll das Eheversprechen stattfinden?

Bevor ihr euch in das Schreiben eures Versprechens stürzt, empfehlen wir euch, erstmal die Rahmenbedingungen abzuklären. Findet eure Hochzeit zum Beispiel kirchlich, im Standesamt oder als freie Trauung statt?

In einer Kirche solltet ihr euch vorher mit dem Pfarrer oder Priester besprechen und das Eheversprechen auch an die kirchlichen Rahmenbedingungen anpassen – hier wird Gott und der Glaube eingebunden, im Gegensatz zu einem Versprechen im Standesamt oder auf einer freien Trauung.

Dem Standesamt-Beamten oder dem Redner bei der freien Trauung solltet ihr auch im Voraus über das geplante Eheversprechen informieren. So kann euer Treueversprechen gut in die Zeremonie eingeplant werden. Hier könnt ihr eure Rede auch sehr viel persönlicher gestalten als in einer Kirche.

Der beste Zeitpunkt für das Versprechen

Am besten geeignet für euer Eheversprechen ist der Zeitpunkt vor dem Ringtausch. Hier versprecht ihr eurem Partner die Treue für den Rest eures Lebens und tauscht jeweils danach den Ring. In diesem Moment liegt der Fokus ganz besonders auf euch. Ihr könnt eure Liebeserklärung auch als einzelnen Programmpunkt in euren Tag setzen – zum Beispiel vor dem Hochzeitstanz am Abend.

Plant genug Zeit ein

Euch sollte bewusst sein, dass ein schönes Eheversprechen nicht von heute auf morgen verfasst werden kann. Möchtet ihr einen solchen Treueschwur leisten, solltet ihr unbedingt genug Zeit einplanen. Allein schon die Planung der Hochzeit und die Erledigungen kurz davor werden euch sehr in Beschlag nehmen – da werdet ihr 1-2 Tage vorher mit der Liebeserklärung nicht anfangen können. Zusätzlich solltet ihr das Versprechen frei vortragen können. Um das erfolgreich zu meistern, solltet ihr euch auch für das Auswendiglernen zusätzliche Zeit freihalten.

Tipp 2: Das Eheversprechen – was beinhaltet & wie schreibe ich es?

Inhalt

Generell könnt ihr für euer Eheversprechen mit einem simplen Brainstorming starten und euch alles aufschreiben, was euch zu den Themen Liebe, eurem Partner, Hochzeit, etc. durch den Kopf geht.

Folgende Fragen könnten euch dabei helfen:

  • Was gefällt euch an eurem Partner?
  • Wie habt ihr euch kennengelernt?
  • Was macht euren Partner so besonders für euch?
  • Welche Gemeinsamkeiten/Unterschiede habt ihr?
  • Welche Pläne für die Zukunft habt ihr?
  • Wofür bist du dankbar?
  • Was bedeutet die Liebe für dich?
Das perfekte Eheversprechen
Überlegt euch, was euren Partner für euch so besonders und wichtig macht. ©Jack Frog/Shutterstock.com

Wichtiger Tipp von uns: macht euch in der Rede nicht über euren Partner, dessen Familie oder Freunde lustig. So etwas kommt in diesem Moment sehr unpassend rüber und wird auch nicht von allen als liebevoll-lustig empfunden.

Wie kann ein Eheversprechen aussehen?

Es gibt verschiedene Arten von Liebeserklärungen. Ihr könnt euer Treueversprechen zum Beispiel komplett selbst schreiben und individuell gestalten. Des Weiteren könnt ihr das Versprechen auch im Dialog mit eurem Partner planen. Das ist eine etwas andere, aber schöne Alternative. Diese solltet ihr aber perfekt mit eurem Partner abstimmen und üben. Möchtet ihr allerdings kein eigenes Versprechen schreiben, könnt ihr dafür bereits existierende Zitate verwenden. Eventuell habt ihr als Paar ein Lieblingszitat, welches zu euch und eurer Liebe passt.

Wie schreibe ich das Versprechen?

Aller Anfang ist bekanntlich schwer, jedoch könnt ihr diesen ganz einfach meistern. Ein Eheversprechen ist ganz deutlich: ein Versprechen. Da ihr dieses Versprechen direkt an euren Partner adressiert, könnt ihr damit auch beginnen. Zum Beispiel könnt ihr folgende Phrase nutzen: „Lieber/Liebe Name eures Partners, mit dieser Liebeserklärung möchte ich dir versprechen, dass…“. Eine weitere Alternative, um das Eheversprechen einzuleiten, ist das Vortragen eines Zitats oder einen Teil eines Songtextes.

Das perfekte Eheversprechen
Aller Anfang ist schwer. Sobald dieser aber gemacht ist, fällt euch das Schreiben leichter. ©shevtsovy/Shutterstock.com

Ein weiterer Tipp von uns: haltet euch bei eurem Eheversprechen kurz. Geratet ihr in den Schreibfluss, wird sicherlich einiges an schönem Inhalt produziert, jedoch solltet ihr bei dem Versprechen lieber das wesentliche in den Fokus stellen. Mit einem zu langen Treueschwur langweilt ihr ab einem gewissen Zeitpunkt eure Gäste und es besteht die Gefahr, dass ihr diesen nicht frei vortragen könnt – ablesen macht es in diesem Fall auch nicht besser. Kurze Sätze könnt ihr auch viel besser merken.

Um euch beim Schreiben und beim Vortragen wohlzufühlen, solltet ihr dringend darauf achten, eure eigenen Worte zu verwenden. Schreibt ihr nur Formulierungen aus Zitaten, Büchern oder Filmen ab, wird es sehr schnell unnatürlich und damit einhergehend unecht wirken.

Hier findet ihr einige Beispiele zu Eheversprechen. Und im folgendem Video könnt ihr ab Minute 1:38 ein Eheversprechen miterleben:

Tipp 3: Wie trage ich das Eheversprechen am besten vor?

Am besten wäre es natürlich, wenn ihr euer Treueversprechen auswendig lernt und es so auch flüssig auf der Hochzeit vortragen könnt. Wenn ihr aber keine guten Auswendig-Lerner seid bzw. wenn euch das Auswendiglernen auch sehr schwer fällt, könnt ihr Karteikarten mit Stichworten beschriften und diese unauffällig als Unterstützung benutzen. Bitte nehmt dafür recht kleine Karteikarten und keine großen. Diese kann man unauffällig in der Handfläche verstecken und zur Not kann man mal kurz darauf schauen.

Seid ihr generell ein sehr emotionaler Mensch, kann es sein, dass ihr beim Vortragen auch mal aus Rührseligkeit weint und kurz pausieren müsst. Das sollte euch nicht verunsichern und so auch nicht aus dem Konzept bringen. Tragt auf jeden Fall Taschentücher bei euch und nehmt euch Zeit. Auch durch diese Emotionen gewinnt das Versprechen an Bedeutung und wird davon nicht kaputt gemacht.

Das perfekte Eheversprechen
Ein Eheversprechen wird nicht nur emotional berühren, sondern auch euren Partner, die Familie und eure Gäste. ©frank60/Shutterstock.com

Tipp 4: Wie erneuern wir das Eheversprechen?

Wenn ihr bereits geheiratet und euch gegenseitig ein Eheversprechen gegeben habt, spricht nichts dagegen, dieses zu erneuern. Eure Liebe bzw. euer Liebesgeständnis kann damit sehr romantisch aufgefrischt werden.

Auch hier solltet ihr euch die vorhergehenden Tipps genau anschauen. Zum Beispiel sollten auch bei der Erneuerung der Versprechen die Rahmenbedingungen geklärt werden. Es gibt viele Möglichkeiten, den Treueschwur zu erneuern: zum Beispiel auf eurer Silberhochzeit oder goldenen Hochzeit, auf einer zweiten Hochzeit, auf einer kleinen Feier mit Familien und Freunden, im Urlaub und viel mehr.

Das perfekte Eheversprechen
Bei einer zweiten Hochzeit im engen Kreis kann man sein Eheversprechen erneuern. ©schwalmphotography/jschwalm.com

Kurze Zusammenfassung: Do’s und Don’ts beim Eheversprechen

Do’s:

  • Vorher mit Partner, Pfarrer/Priester/Trauredner sprechen
  • Genug Zeit einplanen
  • Eigene Worte verwenden
  • In der Rede auf den Punkt kommen
  • Das Eheversprechen auswendig lernen
  • Stichpunkte zur Hilfe auf eine kleine Karteikarte schreiben

Don’ts:

  • Nur Filmzitate, Songtexte und Beispiele aus Eheversprechen vortragen
  • Den Partner, die Familie oder die Freunde in Verlegenheit bringen
  • Zu langes Eheversprechen
  • Das Versprechen vorher nicht laut Üben

Wir wünschen euch eine wundervolle Hochzeit mit schönen Eheversprechen und hoffen, dass euch unsere wertvollen Tipps helfen konnten.

Liebe Grüße, Rebekka 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here