Die Getränkepauschale ist bei der Hochzeitsplanung ein sehr gefragtes Thema! In diesem Blogartikel möchten wir euch erklären, was eine Getränkepauschale ist und was wir euch für eure Hochzeit empfehlen.

Generell kann man über die Getränkepauschale einiges sagen, da es auch sehr viele Meinungen dazu gibt. Wir haben bereits einige Erfahrungen auf Hochzeiten sammeln könnten und möchten euch deshalb unsere Meinung nahebringen.

Was genau ist eine Getränkepauschale?

Eine Getränkepauschale ist eine Variante der Getränkeabrechnung. Ihr bezahlt bei dieser Pauschale eine Summe x und könnt dafür so viel Getränke wie ihr möchtet bestellen und trinken. Bei dieser Pauschale bezahlt ihr pro Person einen Fixpreis.

Getränkepauschale
Eine Getränkepauschale orientiert sich an der Gästeanzahl eurer Hochzeit. ©Wedding photography/Shutterstock.com

Es gibt aber auch die Möglichkeit, dass ihr die Getränke nach Verbrauch abrechnet. Eine weitere Alternative ist eine Kombination aus beiden Abrechnungsmethoden: ihr könnt die ersten 5 Stunden zum Beispiel als Pauschale abrechnen, alle anderen Getränke werden nach dem Zeitraum nach Verbrauch abgerechnet.

Es gibt jedoch Locations und Caterer, die nur mit Pauschalen arbeiten. Dann gibt es wiederum auch Locations oder Caterer, die euch die Abrechnungsmethode aussuchen lassen. Deshalb raten wir euch, dass ihr die Abrechnungsmethode somit in einem persönlichen Gespräch oder Telefonat vorab mit dem Dienstleister klärt.

Getränkepauschale
Manche Locations bieten nur Pauschalen an. ©satit sewtiw/Shutterstock.com

Getränkepauschale vs. nach Verbrauch abrechnen

Im ersten Moment denkt man sich, dass eine Pauschale nur positive Aspekte haben kann:

• man weiß was auf einen zukommt,
• es gibt keine Überraschung bei der Endsumme am Ende,
• man hat keine Bauchschmerzen, wenn zum Beispiel Onkel Willi den 10. Schnaps trinkt.

Aber wenn man mal genauer darüber nachdenkt, sollte man sich fragen, ob euch eine Location wirklich eine Pauschale anbietet, wenn sie selbst dabei nur Verluste macht? Sie möchte mit ihrem Geschäftsmodell ja nicht nur Minus und euch als Brautpaar gleichzeitig einen Gefallen machen.

Pro Getränkepauschale

Falls eure Hochzeitsgesellschaft sehr trinkfest ist, dann würde sich die Getränkepauschale für euch lohnen. Aber auch wirklich nur, wenn ihr wisst, dass es in eurer Hochzeitsgesellschaft viel um das Trinken geht und auch wirklich gerne getrunken wird.

Contra Getränkepauschale

Das Blatt wendet sich allerdings, wenn es um die Getränke bei der Hochzeitsparty geht. Aus unseren Erfahrungen können wir sagen, dass bei der Party wird nicht so viel getrunken wird wie beim Abendessen. Bei der Party gibt es zwar Longdrinks und Cocktails, diese sind aber meistens in der Pauschale nicht inbegriffen. Dafür müsst ihr dann zusätzlich noch einen Betrag bezahlen. Hierfür wird mit der Location oder dem Caterer eine Extrapauschale vereinbart oder es wird nach Verbrauch abgerechnet.

Getränkepauschale Cocktails
Cocktails werden meistens zusätzlich zur Getränkepauschale berechnet. ©Shutterstock.com

Unsere Empfehlung

Aufgrund unserer Erfahrungen empfehlen wir euch keine Getränkepauschale, da sie zum einen auf die komplette Personenanzahl gerechnet wird, und das auch bis zum Ende der Veranstaltung. Das bedeutet, wenn ihr zum Beispiel in den letzten zwei Stunden der Hochzeit mit der Hälfte der Hochzeitsgesellschaft die Feier ausklingen lasst, passt sich die Getränkepauschale nicht daran an. Die Getränkepauschale geht sozusagen davon aus, dass die komplette Personenanzahl von Anfang bis Ende da ist.

Getränkepauschale Abrechnung
Unsere Empfehlung ist es, dass ihr die Getränke nach Verbrauch abrechnen lässt. ©Shutterstock.com

Bei bisherigen Hochzeiten hat sich eine Pauschale nie gelohnt. Deshalb raten wir immer dazu, die Getränke nach Verbrauch abzurechnen. Im Nachhinein haben wir immer den Preis der eigentlichen Pauschale mit dem Preis des Verbrauchs verglichen: die Getränkepauschale wäre bisher immer teuer gewesen.

Fazit

Bei der Buchung einer Getränkepauschale gibt es jedoch keine allgemeingültige Regel! Bei einer trinkfesten Hochzeitsgesellschaft könnte sich eine Pauschale natürlich lohnen. Vor allem dann, wenn ihr eine günstige Pauschale angeboten bekommt.

Wenn ihr euch mit einer Getränkepauschale besser fühlt, ist das auch in Ordnung. Es gibt hier kein Richtig und kein Falsch – ihr als Brautpaar müsst hierbei eure Interessen vertreten.

Getränkepauschale
Sind die Getränke in der Pauschale für die Miete und das Essen inbegriffen, ist das ein gutes Angebot. ©Shutterstock.com

Falls euch die Location jedoch eine Pauschale für die Miete, das Essen inklusive der Getränke anbietet, könnt ihr das gerne nutzen. Da die Pauschale meistens zeitlich befristet ist, könnt ihr dann bei der Party die Getränke nach Verbrauch abrechnen.

Wir hoffen, dass euch unser Beitrag zur Getränkepauschale in eurer Entscheidung und Planung weiterhelfen kann! Die Informationen dazu könnt ihr auch in unserem Youtube-Video noch einmal nachschauen:

Liebe Grüße, Eure Rebekka 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here