Die Hochzeitsrede: So hängen die Zuhörer an Deinen Lippen!

Langsam erhebt sich die Braut von ihrem Platz und geht mit ausgestreckten Armen zu ihrer Trauzeugin, nur um sie unter Tränen der Rührung ganz fest in ihre Arme zu schließen.
Der Raum ist derart still, dass man eine Stecknadel fallen hören könnte. Nach kurzem Innehalten bricht die Hochzeitsgesellschaft in einen zustimmenden und warmherzigen Applaus aus.

Was die gefesselten Gäste dieser Hochzeit gerade erleben, ist das Finale einer gelungenen, emotionalen jedoch zeitgleich auch unterhaltsamen Hochzeitsrede. Doch wie hat die Trauzeugin diesen Moment kreieren können? Wie hat sie es geschafft, durch ihre Hochzeitsrede alle Gäste zu erreichen? Ja vielmehr noch, wie ist es ihr gelungen, sie in ihren Bann zu ziehen?

Eine kurze Vorstellung sei erlaubt: Mein Name ist Steasy und ich bin Zauberer aus Frankfurt am Main. Seit mehr als einer Dekade zaubere ich für die unterschiedlichsten Menschen und inszeniere Momente. Ich verstehe meine Aufgabe als Zauberer auf Hochzeiten so, dass ich die bestmögliche Stimmung mit meiner Magie kreieren sollte. Dabei geht es vor allem darum, die Gesellschaft rasch aufzulockern und die verschiedenen Teile einander näher zu bringen.

Magier Steasy Hochzeitsrede
Mit Kartentricks kann ich als Magier “Steasy” mein Publikum begeistern. ©Patrick Löhl Photography

Doch mehr noch, als Zauberer wurde ich Zeuge von vielen unterschiedlichen
Hochzeitsbeiträgen und natürlich auch einigen Hochzeitsreden. Ich musste die ein oder
andere optimierungsbedürftige Rede über mich ergehen lassen. Ja, genau die Art von
Hochzeitsreden, die nicht mehr als ein peinliches Schweigen hinterließen.

Jedoch durfte ich auch zahlreiche wirklich herausragende Sprecheinlagen bezeugen, die definitiv ein Highlight auf den jeweiligen Feiern waren. Um Dir die bestmögliche Unterstützung für Deine Hochzeitsrede zu geben, habe ich im Folgenden eine paar Tipps und Tricks zusammengefasst. Diese sollen Dir den Weg für eine erfolgreiche Hochzeitsrede ermöglichen.

Genug der Worte, ab geht’s ans Eingemachte!

1. Benutze für Deine Hochzeitsrede ein Mikrofon, noch besser ein Headset

Es liegt auf der Hand und scheint nur allzu offensichtlich. Jedoch musste ich bei vielen
Hochzeitsreden feststellen, dass die meisten Redner nicht auf ein Mikrofon, geschweige denn ein Headset zurückgreifen. Oft höre ich die klassische Begründung: „Das geht auch so!“ gefolgt von einem energisch geschrienem „Kann mich da hinten jeder gut verstehen?!“

Ja, man kann die Hochzeitsrede auch in den entlegeneren Ecken des Raumes verstehen.
Aber es ist bedeutend anstrengender jemandem zuzuhören, der weit entfernt ist und einem zuschreit. Aber nehmt Euch diese eine Sekunde, um darüber nachzudenken: Am nervigsten ist es wohl, in der ersten Reihe angeschrien zu werden. Zumal die Modulation der Stimme in verschiedene Stimmungen dadurch schlichtweg ausgeschlossen wird.

Hochzeitsreden
Die Position des Redners sollte definitiv berücksichtigt werden. ©Manuel Kunkel Hochzeitsfotografie

Eine Übertragung des gesprochenen Wortes bei der Hochzeitsrede schafft eine direkte
Nähe zum Sprecher. So muss sich dieser weder anstrengen laut genug zu sprechen, noch der Zuhörer der Hochzeitsrede sich abmühen, ihn zu verstehen. Es schafft eine unmittelbare Nähe zwischen dem Hochzeitsredner und seinem Publikum, auf das man
besser nicht verzichten sollte.

Ein kleiner Bonustipp dazu sei noch erlaubt: Ein Headsetmikrofon ermöglicht es, die Blätter der Hochzeitsrede ganz bequem und in einem angenehmen Abstand zu halten. Deine Hände bleiben frei, so dass Du auch darüber hinaus locker gestikulieren kannst und Dich nicht verkrampft ans Mikrofon klammerst.

Bonustipp Nummer 2: Ein auf Bauchnabelhöhe gehaltenes Handmikrofon ist ein Mikrofon, das nicht benutzt wird. Es klingt wie eine überspitzte Parodie, aber ich sehe es sehr regelmäßig.

Hochzeitsreden
Erschafft bei eurer Rede oder bei eurem Programm eine Nähe zu eurem Publikum. ©Alina + Patrick Photography

2. Halte während der Hochzeitsrede regelmäßig Augenkontakt zu Deinem Publikum

Wie bei dem vorangegangenem Tipp, so auch hier. Der Draht zum Publikum ist
entscheidend. Je besser die Verbindung zwischen dem Sender und den Empfängern der Hochzeitsrede, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass diese berührt und erfolgreich wird. Ein Sprecher, der während der Hochzeitsrede die direkten Adressaten seiner Aussagen anschaut, schafft eine viel höhere Intimität zu diesen.

Auch wirkt ein Redner viel authentischer, lockerer und entspannter, wenn er zwischen den Aussagen seiner Hochzeitsrede immer wieder den Blick hebt und direkten Augenkontakt zum Publikum aufbaut. Die Hochzeitsrede wirkt lebendiger, weil der Sprecher durch den Blickkontakt schlichtweg nahbarer wirkt und er so eine viel persönlichere Stimmung erzeugt. Das sollte man nicht verpassen!

Hochzeitsrede
Eine Hochzeitsrede wirkt viel persönlicher, wenn ihr Blickkontakt zum Publikum hält. ©Myronovych/Shutterstock.com

3. Erzähle in Deiner Hochzeitsrede Geschichten, die Bilder erzeugen

Im ersten Absatz dieses Beitrags habe ich durch meine Wortwahl viele verschiedene
Bilder in Deinem Kopf erzeugt. Die Braut, die mit ausgestreckten Armen auf die
Trauzeugin zuläuft und mit Tränen in den Augen an sich drückt. Die Stille der Situation
und das Fallen der Stecknadel. Der einsetzende warmherzige Applaus.

All das sind Beispiele für Formulierungen, die in Deinem Kopf verschiedene Bilder
erzeugen. Bilder in der Vorstellung des Publikums, lassen Geschichten interessanter wirken und erleichtern es, eigene Emotionen zu ergänzen. Sie motivieren die Gesellschaft, dem Sprecher der Hochzeitsrede weiter zuzuhören und an seinen Lippen zu hängen. Bilder transportieren auch Stimmungen und Gefühle, so dass man sich das gesprochene Wort viel besser und greifbarer vorstellen kann.

Damit erreichst Du Deine Zuhörerschaft und hältst sie bei der Stange. Wenn Du es dem Publikum mit Deiner Hochzeitsrede so leicht wie möglich machst, an Deinen Erzählungen teilzuhaben, bewirkst Du damit zweierlei. Es erhöht zum einen die Bereitschaft, Dir weiter zuzuhören. Zum anderen etablierst Du durch das gemeinsame Erleben der Geschichte in Deiner Hochzeitsrede ein starkes „Wir-Gefühl“ zwischen Dir und allen Gästen.

Hochzeitsrede
Erzeugt mit eurer Rede ein “Wir-Gefühl” um jeden mitzureißen. ©IVASHstudio/Shutterstock.com

4. Weniger ist mehr: Ranke Deine Botschaft um eine einzelne Geschichte

Dein Anspruch ist klar. Du willst die beste Hochzeitsrede halten, die Du halten kannst.
Nicht umsonst liest Du immer noch diesen Beitrag und versuchst schon im Kopf, die
Tipps auf Deine Rede umzumünzen. Sehr gut!

Dann ist genau jetzt der Zeitpunkt, Dich in Deinem Perfektionismus nur ein kleines Stück auszubremsen. Nur ein bisschen, damit Dir nicht widerfährt, was ebenso ein Stolperstein bei Deiner Hochzeitsrede sein kann.

Eine gute Geschichte lebt davon, dass sie nicht zu langatmig, doch gleichzeitig strukturiert ist. Ein zu häufiger Wechsel der Charaktere, Örtlichkeiten oder Zeiten führt dazu, dass es schwieriger wird, die Geschichte gut zu verfolgen. Jeder, der mal nach einem harten Arbeitstag eine allzu komplexe Netflix-Serie mit viel zu vielen Ereignissen und Personen geschaut hat, wird dies bestätigen können.

Hochzeitsrede
Strukturiert im Vornherein eure Rede, damit sie nicht zu lang wird. ©frank60/Shutterstock.com

Daher mein ganz konkreter Tipp: Verzichte bei Deiner Rede auf allzu viele Wechsel und Geschichten, sondern picke Dir die eine Geschichte raus, die erfahrungsgemäß immer gerockt hat. Wenn die Geschichte eine gewisse Symbolik für das Brautpaar oder den Adressaten Deiner Hochzeitsrede ausdrückt, ist sie genau die richtige Wahl. All die Sachen, die Du an Botschaften noch übermitteln willst, kannst Du sehr gut um diese Geschichte herum aufbauen.

Hier gilt eindeutig: Weniger ist mehr!

5. Spreche die Personen in Deiner Hochzeitsrede direkt an

Einige der vorigen Punkte zielen auf ein und denselben Effekt ab. Es geht darum, die
Nähe und Unmittelbarkeit zu Deinen Zuhörern während der Hochzeitsrede zu erhöhen. Wer Dich mag, wird Dir auch gern zuhören und eher mögen, was Du zu erzählen hast.

Es liegt also umso mehr auf der Hand die Protagonisten Deiner Hochzeitsrede direkt
anzusprechen. Und zwar mit ihrem Namen. So erhöhst Du die Wertschätzung ihnen
gegenüber und machst Deine Hochzeitsrede persönlicher. Die Bereitschaft Deiner Zuhörer steigt, mehr von Dir hören zu wollen. Schon Dale Carnegie schrieb dazu:

„Remember that a person’s name is to that person the sweetest and most
important sound in any language.“
– Dale Carnegie in „How to Win Friends & Influence People“

Verbunden mit einem Augenkontakt ist das Ansprechen der Person mit ihrem Namen ein Garant, dass Du die Unmittelbarkeit Deiner Hochzeitsrede erhöhst. Hantierst Du mit den Namen in Deiner Rede, wird diese automatisch viel persönlicher und intimer. Und obendrauf wird auch das Verstehen des Inhaltes deutlich erleichtert, wenn klar ist, wer wann zu welchem Zeitpunkt was gemacht hat.

Hochzeitsrede
Eine direkte Ansprache in deiner Hochzeitsrede führt dazu, dass man dir Aufmerksamkeit schenkt. ©oliverom/Shutterstock.com

6. Sei Dir des Gewinns Deiner Hochzeitsrede bewusst

Sind wir mal ehrlich. Auf wie vielen Hochzeiten warst Du schon in Deinem Leben? Auf wie vielen hast Du Hochzeitsreden erlebt, die länger als drei Minuten waren? Und an wie viele kannst Du Dich überhaupt noch erinnern, weil sie wirklich gut waren?

Ohne Deine genaue Anzahl zu kennen, würde ich raten, dass Hochzeitsreden an sich
schon eher eine Rarität sind. Gut vorbereitete Reden sind nahezu vom Aussterben
bedroht.
Das heißt allein Dein Wille, den Du mit Lesen dieses Beitrags dokumentierst, macht aus
Dir schon jemand ganz besonderen. Setzt Du nun auch noch die Tipps um, die ich Dir
hier mit auf den Weg gebe, wirst Du Deine Hochzeitsrede rocken.

Hochzeitsrede
Auch eine Rede kann ein Hochzeitsgeschenk sein. ©DawidAndMarcelina/Shutterstock.com

Doch noch besser: Deine Rede wird auf dieser Hochzeit ein besonderes Highlight sein, weil Du Dich gut vorbereitet und viel Liebe darin investiert hast. Ein Erfolgsrezept in sich! Also mach Dich locker, atme tief durch und werde Dir genau darüber klar.

Du hast etwas ganz Tolles und Magisches vorbereitet, was ein wunderschönes
Hochzeitsgeschenk sein wird. Ein Geschenk, das niemand bei Amazon bestellen oder auf dem Weg zur Trauung noch schnell im Kaufhaus eintüten kann. Das ist etwas ganz
Besonderes und hat einen hohen, wenn auch nicht materiell messbaren Wert. Sei stolz
und freue Dich darauf zu sehen und hören, was Deine Worte auslösen werden.

7. Kreiere Emotionen in Deiner Hochzeitsrede

Emotionen am „Tag der Liebe“ sind das Salz in der Suppe einer guten Hochzeit. Auch Deine Hochzeitsrede darf ausreichend gewürzt sein. Von Situationen zu erzählen und eigene Empfindungen zu beschreiben, macht Deine Geschichte greifbar. Die Aussagen der Protagonisten wiederzugeben und ihre Gefühle zu nennen, lässt die Zuhörer im wahrsten Sinne des Wortes mitfühlen. Sie werden Teil Deiner Geschichte und gehen zusammen mit Dir auf die weitere Reise.

Magier Steasy Hochzeitsrede
Kreiere Emotionen, um deine Rede oder deinen Auftritt unvergesslich zu machen. ©Patrick Löhl Photography

Emotionen Deiner Hochzeitsrede sind nicht lästiges Beiwerk, sondern schaffen abermals
eine persönliche Nähe. Durch Deine Offenheit ermöglichst Du den Gästen den Zugang zu Dir und Deinen Worten.

Ich wünsche Dir viel Erfolg für Deine Hochzeitsrede und freue mich über jedes
Kommentar oder Feedback, dass Du mir zu diesem Beitrag mitteilen möchtest. Ich bin
mir sicher, dass einige von Euch damit viel positive Energie kreieren werden und drücke
allen für ihr Gelingen ganz fest die Daumen!

Euer Fan, Steasy

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here