Hallo ihr Lieben und willkommen zurück auf meinem Blog. Heute dreht sich alles um die Hochzeitstorte. Die Tradition der Hochzeitstorte reicht bis zu den alten Römern zurück. Wie so viele Hochzeitsbräuche trägt sie das Fruchtbarkeitssymbol. Die wichtigste Zutat ist Marzipan, das aus Mandeln, Rosenöl und Zucker besteht und eine ganz besondere Bedeutung hat. Die Süße der Mandeln steht für das Glück in der Liebe, ihre Bitterkeit für die schlechteren Zeiten im Leben und das Rosenöl für die Leidenschaft in der Liebe. Die traditionellen fünf Stockwerke der Torte die wichtigsten Lebensabschnitte des Brautpaares. Geburt, Kommunion/Konfirmation, Heirat, einen reichen Kindersegen und den Tod.

Nach englischem Brauch wird die oberste Tortenetage für die Taufe des ersten Kindes aufgehoben. Wenn ihr vorerst keine Kinder plant könnt ihr die Torte natürlich auch am ersten Hochzeitstag verzehren. Falls ihr vorhabt die Etage aufzuheben, solltet ihr das vorher mit dem Konditor absprechen, damit dieser längerfristig haltbare Zutaten verwendet.

Damit der gemeinsame Anschnitt der Torte schön inszeniert wird und alle Gäste den Moment mit euch teilen, könnt ihr Wunderkerzen verwenden oder den Programmpunkt mit einer Rede verbinden.

Wann serviert man am besten die Hochzeitsorte?

Es gibt ein paar gute Gelegenheiten, um der Hochzeitstorte seinen eigenen Auftritt zu schenken. Welche Möglichkeiten es gibt, die Hochzeitstorte in das Programm zu integrieren und was besser nicht zu empfehlen ist, erfahrt ihr jetzt:

Was ihr beim perfekten Zeitpunkt für die Hochzeitstorte allgemein beachten solltet, ist dass ihr einen Zeitpunkt wählt, bei dem die meisten Gäste anwesend sind. Je nach Programm kann das ein anderer sein. Wenn ihr beispielsweise einen Locationwechsel habt und von der kirchliche Trauung zur Feierlocation fahrt, solltet ihr darauf achten, das die Gäste schon alle eingetroffen sind. Sonst könnte das Servieren der Hochzeitstorte zum Sektempfang untergehen.

Hochzeitstorte zu Kaffee und Kuchen Zeit servieren
Ihr könnt die Hochzeitstorte als Dessert servieren und spart euch so den dritten Gang des Menüs ©MNStudio/Shutterstock.com

Inhalt

Hochzeitstorte zur Kaffee und Kuchen Zeit

Wenn die Trauung am frühen Nachmittag stattgefunden hat, bietet es sich an bei der Hochzeitsfeier den Anschnitt der Hochzeitstorte an den Anfang zu setzen und sie bei Kaffee und Kuchen zu servieren. So hat die Hochzeitstorte die volle Aufmerksamkeit der Gäste und praktischerweise wird am Nachmittag der kleine Hunger gestillt. Natürlich kann die Hochzeitstorte auch schon beim Sektempfang serviert werden, wenn ihr keine Kaffee und Kuchen Zeit geplant habt. So kann die Hochzeitstorte auch schon in der Feierlocation aufgestellt sein und alle können eure wunderschöne Torte betrachten.

Zur Eröffnung der Hochzeitsfeier könnt ihr sie dann anschneiden und vielleicht noch eine Rede dazu halten. Ihr könnt auch das Programm vorstellen und eure Gäste willkommen heißen. Gerade zwischen 14 und 17 Uhr herrscht ein gutes Tageslicht, sodass ihr tolle Fotos von und mit eurer Hochzeitstorte machen könnt. Diesen Vorteil habt ihr nur, wenn ihr die Torte zur Mittagszeit anschneidet.

Hochzeitstorte anschneiden
Das Servieren der Hochzeitstorte zur Mittagszeit ist gut für den kleinen Hunger ©Nikolay Mint/Shutterstock.com

Hochzeitstorte als Dessert

Eine weitere Möglichkeit ist, die Hochzeitstorte als Dessert zu servieren. So spart ihr euch auch ein anderes Dessert anzubieten. Das ist gleichzeitig kostensparend. Die Hochzeitstorte gebührend nach dem Dinner zu servieren ist der perfekte Übergang zur Party, denn den Tortenanschnitt könnt ihr unterlegt mit Musik feiern und danach kann der DJ oder die Band gleich weitermachen. Der Nachteil ist hier, dass es bereits dunkel ist und vom Tortenanschnitt nicht mehr unbedingt die besten Fotos gemacht werden können.

Hochzeitstorte servieren
Am Häufigsten wird die Hochzeitstorte nach dem Dinner serviert ©Stakhov Yuriy/Shutterstock.com

Tortenanschnitt als Mitternachtssnack

Die Hochzeitstorte als Mitternachtssnack zu servieren ist nicht unbedingt zu empfehlen. Bedenkt, dass um 12 Uhr in der Nacht bereits die Party läuft und um dem Anschnitt der Hochzeitstorte die Aufmerksamkeit der Gäste zu schenken müsstet ihr die Party unterbrechen. Dazu kommt, dass viele nachts keine Lust auf eine kalorienreiche und süße Hochzeitstorte haben. Deshalb ist es passender den Wedding Cake lieber nach dem deftigen Hauptgericht zu servieren. Nachts wenn getrunken und getanzt wird, passt es eher etwas deftiges zur Stärkung zu servieren.

Hochzeitstorte präsentieren
Zur Mitternacht könnt ihr die Hochzeitstorte mit Wunderkerzen dekorieren ©grafescu/Shutterstock.com

Es gibt noch zwei weitere Möglichkeiten für den Tortenanschnitt, die allerdings seltener gemacht werden. Das kommt ganz darauf an, wie ihr heiratet.

Torte nach der standesamtlichen Trauung servieren

Je nachdem, ob nach eurer standesamtlichen Trauung noch eine Hochzeitsfeier in einer anderen Location geplant ist, könnt ihr den Tortenanschnitt auch nach Absprache mit dem Standesamt, nach eurer standesamtlichen Trauung veranstalten. Der Tortenanschnitt kann quasi den Sektempfang ersetzen. Vor allem, wenn ihr (vorerst) nur standesamtlich heiratet, aber trotzdem nicht auf eine Hochzeitstorte als Ritual verzichten möchtet, bietet es sich an, das mit der standesamtlichen Trauung vor Ort zu verbinden.

Es setzt allerdings voraus, dass das Standesamt die nötige Räumlichkeit dazu bietet und die Trauungen, die dort stattfinden nicht durchgetaktet sind. Sollte es möglich sein, dass ihr euch bei eurem Standesamt mit euren Gästen im Anschluss noch zusammensetzen könnt, kann es einer schöner Augenblick sein, nach dem Ja-Wort gemeinsam die Torte anzuschneiden.

Hochzeitstorte Anschnitt
Die Hochzeitstorte kann man zum Ehebund direkt nach der standesamtlichen Trauung anschneiden ©Vincent2004/Shutterstock.com

Torte nach der kirchlichen Trauung servieren

Auch nach eurer kirchlichen Trauung und noch vor Ort könnt ihr den Tortenanschnitt veranstalten, wenn ihr das möchtet. Im Sommer kann dieser Augenblick besonders schön gestaltet werden. Zum Beispiel wenn ihr vor der Kirche oder auf der Wiese nebenan Stühle aufbaut und gemeinsam mit euren Gästen die Torte anschneidet. Tolle Fotos können dabei entstehen. Vielleicht hat eure Kirche sogar einen schönen Nebenraum zur Verfügung, indem ihr das machen könnt.

Für die letzten beiden Möglichkeiten solltet ihr aber unbedingt mit dem Standesamt oder der Kirche absprechen, inwiefern das möglich ist. Bedenkt, dass die Torte während der Trauung irgendwo untergebracht werden muss, sofern sie euch nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt von jemandem geliefert wird.

Hochzeitstorte als Dessert servieren
Wann ihr eure Hochzeitstorte am besten präsentieren könnt, hängt von eurem Programm ab ©IlyaKvatyura/Shutterstock.com

Letztendlich muss man aber sagen, dass jedes Hochzeitsprogramm anders aufgebaut ist. Deshalb kann man nicht pauschal sagen, wann es auf jeder Hochzeit die beste Gelegenheit ist die Hochzeitstorte zu servieren. Überlegt also, wann es bei eurem Programm am besten reinpasst. Wie ausgiebig soll euer Tortenanschnitt gefeiert werden und welche Tageszeit ist euch am liebsten?

P.S.: Nicht vergessen das erste Stück ganz unten herauszuschneiden! Sonst gibt es Unglück, wie es bei so vielen Bräuchen heißt. Als Zeichen der Fürsorge füttert sich in der Regel das Brautpaar mit dem ersten Stück gegenseitig.

Zum Thema Hochzeitsessen findet ihr in meinem Blogbeitrag Hochzeitsessen – Menü oder Buffet? findet ihr die Möglichkeiten, wie ihr euer Hochzeitsessen, einschließlich der Hochzeitstorte servieren könnt.

Ich wünsche euch ganz viel Spaß bei eurem Tortenanschnitt und eurem ganzen Hochzeitstag!

Solltet ihr Fragen haben oder bei einem eurer Planungspunkte Hilfe benötigen, könnt ihr mich sehr gern kontaktieren. Ein Kennenlerngespräch ist immer kostenlos.

Ich freue mich auf euch!

Eure Carina

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here