So gestaltest du die perfekte Hochzeitszeitung!

Die Hochzeitszeitung ist für das Brautpaar ein besonderes Geschenk mit persönlicher Note. Auch für die Gäste kann die Hochzeitszeitung am Tag der Hochzeit und auch danach noch für Unterhaltung sorgen. Auf jeden Fall werden dadurch Erinnerungen hervorgeholt und verewigt.

Allerdings muss die Hochzeitszeitung nicht nur ein Geschenk an das Brautpaar sein. Auch das Brautpaar selbst kann sich dazu entscheiden, gemeinsam mit Familie und Trauzeugen, ihren besonderen Tag mit der Zeitung zu verewigen und diese als Gastgeschenk auszulegen.

Habt ihr (entweder als Brautpaar oder als Gast) euch dazu entschieden, solch eine Zeitung zu erstellen, können euch nachfolgende Schritte dabei helfen. Seid euch aber bewusst, dass das Erstellen einer Hochzeitszeitung ein sehr zeitaufwändiges Projekt ist und daher mit viel Vorlaufzeit angegangen werden muss. Ein Tipp von uns: um die Gestaltung schnell und einfach umzusetzen, solltet ihr eine Vorlage nutzen.

Aufstellen eines Hochzeitszeitungs-Teams
Eine Hochzeitszeitung sollte nicht alleine geplant und erstellt werden. Trauzeugen, Familie und Freunde können tatkräftig unterstützen. ©Natalia Kabliuk/Shutterstock.com

Schritt 1: Das Aufstellen eines Hochzeitszeitungs-Teams

Ganz wichtig ist zu Beginn zu klären, wer sich um die Gestaltung der Hochzeitszeitung kümmert. Da das Erstellen der Zeitung sehr umfangreich ist, solltet ihr zum Beispiel die Trauzeugen, die Familie oder auch langjährige beste Freunde mit ins Boot holen. Allerdings solltet ihr darauf achten, dass es ein bis zwei Organisatoren gibt, die das ganze Hochzeitszeitungs-Projekt im Auge behalten. Die Organisatoren kümmern sich zum Beispiel auch um regelmäßige Austauschtermine zwischen den Mitwirkenden.

Dieses Hochzeitszeitungs-Team ist der redaktionelle Kern, aber es können auch weitere Familienmitglieder oder Hochzeitsgäste bei bestimmten Inhalten eingeweiht werden. Je mehr Ideen für die vorliegen, desto persönlicher und schöner wird sie.

Schritt 2: Das perfekte Vorgehen, um die Hochzeitszeitung professionell zu gestalten

Am Anfang solltet ihr als Hochzeitszeitungs-Team ein Austauschtermin abhalten, um erste Ideen zu sammeln und um das Motto für die Hochzeitszeitung zu bestimmen. Das Motto sollte auf jedem Fall zum Brautpaar passen. Steht bereits ein Motto für die Hochzeit fest, zum Beispiel „Disney“ oder „Reise“, dann könnt ihr eure Hochzeitszeitung in diesem Stil gestalten.

Ideen für Themen

  • Steckbrief von Braut & Bräutigam
  • Tagesablauf des Hochzeitstags
  • Kinderfotos des Brautpaares
  • Kennenlerngeschichte des Brautpaares
  • Bilder vorm Brautpaar zusammen
  • Rätsel mit Fragen zu Braut & Bräutigam
  • Interviews der besten Freunde oder der Familie über Braut & Bräutigam
  • 10 wichtige Fakten über Braut & Bräutigam
  • Lustige Geschichten, von Freunden erzählt, über Braut & Bräutigam
  • Familienportrait der beiden Familien
  • Blick in die Zukunft
  • Wetterbericht zum Hochzeitstag
  • Heiratsantrag-Details
  • Style-Check der Braut & des Bräutigams
  • Lieblingsrezepte vom Brautpaar
  • Berichte der JGAs
  • Mal- oder Bastelseite für die kleinen Gäste

Nach der Ideen-Sammlung folgt die Recherche

Nachdem im Austauschtermin die Ideen gesammelt wurden, steht die Recherche an. Hier wird deutlich, welche Ideen wirklich mit Inhalt gefüllt werden können und welche man lieber nicht umsetzen sollte. Wir empfehlen, dass ihr euch nicht dazu zwingt, wirklich alle Ideen „auf Teufel komm raus“ umzusetzen. Nur Ideen, die sinnvoll als Inhalt für die Zeitung genutzt werden können, sollten bearbeitet werden.

Nach der Ideen-Sammlung folgt die Recherche für die Hochzeitszeitung
Viele Ideen, die auch realistisch umzusetzen sind, werden zu einem unvergesslichen Geschenk. ©Wedding photography/Shutterstock.com

Wichtig für eine gute Zusammenarbeit und für ein schönes Endergebnis der Hochzeitszeitung, ist das Verteilen der verschiedenen Themen an einzelne Mitwirkende. Die Organisatoren müssen dabei aufpassen, dass sich keiner beim Bearbeiten der Themen überfordert fühlt.

Das Festlegen eines Abgabetermins

Um pünktlich vor der Hochzeit mit der Hochzeitszeitung fertig zu sein, solltet ihr nach der Themenverteilung einen nicht verschiebbaren Abgabetermin festlegen. Hier müsst ihr auch das Korrekturlesen, eventuelle Verbesserungen und den Druck der Hochzeitszeitung mit einplanen. Wir empfehlen euch, einen Abgabetermin festzulegen, der ungefähr 2 – 1 ½ Monate vor der Hochzeit liegt.

Schritt 3: Das Layout der Hochzeitszeitung ist ausschlaggebend!

Um einen tollen Gesamteindruck der final erstellen Hochzeitszeitung zu erhalten, solltet ihr darauf verzichten, individuell einzelne Seiten zu gestalten. Bei einer individuellen Gestaltung wirkt das Gesamtbild nicht professionell, sondern einfach wie „zusammengeschustert“. Es ist wichtig, dass ein Format, eine Papierart, ein Design, etc. ausgewählt werden und für die Hochzeitszeitung allgemeingültig sind. Nutzt ihr eine Vorlage für die Hochzeitszeitung, fällt die Gestaltung und die Zusammenführung einfach.

Der Gesamteindruck zählt
Gibt es schon Design-Ideen für die Hochzeit, kann man auch diese für die Hochzeitszeitung verwenden. ©Alewiena_design/Shutterstock.com

Am einfachsten ist es, wenn die Organisatoren das Erstellen des Layouts als Hauptaufgabe übernehmen. Mithilfe des Layouts wird die Reihenfolge der geschriebenen Artikel inklusive der verwendeten Bilder für die Hochzeitszeitung festgelegt. Auch hier kann eine vorgefertigte Vorlage nützlich sein. Anschaulich und nicht langweilig wird eine Hochzeitszeitung durch viele Bilder. Zu viel Text erschlägt die Leser und macht auf Dauer keine „Lust auf mehr“.

Diese Inhaltspunkte sollten auf jeden Fall vorhanden sein

  • ein Cover: hier könnt ihr zum Beispiel ein Bild des Brautpaars inklusive Überschrift verwenden
  • eine kurze Einleitung (= Editorial) der Herausgeber
  • eine Inhaltsangabe
  • ein Impressum: hier werden alle Mitwirkenden aufgelistet

Wo solltet ihr die Hochzeitszeitung drucken lassen?

Nutzt ihr eine Vorlage eines Anbieters, könnte dort der Druck inklusive sein. Jedoch könnt ihr auch auf Copyshops in eurer Stadt zurückgreifen. Diese drucken eure Hochzeitszeitung auch in gebundener Ausgabe und durch ein persönliches Gespräch vor Ort könnt ihr eure Anforderungen auch direkt mitteilen. Um genügend Ausgaben der Hochzeitszeitung zu drucken, solltet ihr über die Gästeanzahl und deren Zu- und Absagen Bescheid wissen.

Wo solltet ihr die Hochzeitszeitung drucken lassen?
Um genügend Ausgaben der Hochzeitszeitung vorrätig zu haben, solltet ihr über die Gästeanzahl bestens informiert sein. ©Sevastsyanau Uladzimir/Shutterstock.com

Schritt 4: Wann könnt ihr die Hochzeitszeitung dem Brautpaar oder den Gästen überreichen?

Eine generelle Regel gibt es für das Verteilen der Hochzeitszeitung nicht. Dient die Hochzeitszeitung als Überraschungsgeschenk für das Brautpaar, kann aus der Übergabe ein eigener Programmpunkt gemacht werden. Nach der Überraschung können die anderen Ausgaben dann an die Hochzeitsgäste verteilt werden. Achtet aber darauf, dass das nicht zu früh passiert, ansonsten können andere Programmpunkte unter gehen, da nur noch durch die Hochzeitszeitung geblättert wird. Das Verteilen sollte aber auch nicht zu spät stattfinden, da ansonsten einige Hochzeitsgäste durch das frühere Verlassen der Hochzeit leer ausgehen.

Ist die Hochzeitszeitung ein Gastgeschenk von Braut und Bräutigam, kann es bereits vorher an den Tisch der Hochzeitsgäste platziert werden. Oder auch hier wird ein extra Programmpunkt gewählt, um die Hochzeitszeitung prominent und unterhaltsam an die Gäste zu verteilen.

Natürlich gibt es auch bei der Erstellung von Hochzeitszeitungen keine allgemeine Regelung. Wir hoffen, dass ihr euch durch unsere Tipps inspiriert fühlt und wünschen euch viel Spaß beim Erstellen eurer eigenen Hochzeitszeitung!

Liebe Grüße

Eure Rebekka 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here