First Look: Vor- und Nachteile!

First Look

Der First Look ist ein sehr umstrittenes Thema und wird entweder befürwortet oder nicht. Doch was ist er überhaupt? Diese Frage bekommt ihr hier beantwortet! Zusätzlich klären wir euch über die Vor- und Nachteile auf.

Was ist ein First Look?

Es gibt sicher einige von euch, die noch nie davon gehört haben und auch nicht wissen, was wir damit meinen. Der First Look ist genau der Moment, in dem ihr euch als Brautpaar das erste Mal seht – und zwar VOR der Trauung.

Um es noch einmal deutlich zu machen: es ist nicht der Moment des Einzugs, in dem sich meistens Braut und Bräutigam das erste Mal sehen, sondern ein separater Moment vor der Trauung, in dem ihr euch als Brautpaar Zeit für euch selbst nimmt.

First Look
Ein Moment zum Sich-Betrachten ist sehr wertvoll. ©Bogdan Sonjachnyj/Shutterstock.com

Zum Beispiel wird dieser gerne mit dem Brautpaarshooting verbunden, muss aber nicht zwingend mit dem Shooting zusammenhängen.

Vorteile des First Looks

Vorteil Nummer 1:

Dieser Vorteil ist einer der Hauptargumente und einer der schönen Aspekte für den First Look! Als Brautpaar könnt ihr darin gemeinsam die Ruhe vor dem Sturm genießen. Ihr habt Zeit für euch, ich könnt euch liebe Worte sagen, tief durchatmen und euch gemeinsam für den Tag, der noch auf euch zukommt, vorbereiten.

Aus Erfahrung können wir sagen, dass vor allem für die Braut nach der Trauung keine große Zeit zum Durchatmen vorhanden ist. Ebenso wird es kaum Momente der Zweisamkeit, in denen man sich mal kurz liebhaben kann und Zeit für sich hat, geben. Hierfür bietet der First Look die Möglichkeit.

First Look
Ein Moment zum Durchatmen und Sammeln tut euch gut. ©Versta/Shutterstock.com

Ebenso bekommt ihr als Brautpaar die Möglichkeit, sich ausgiebig betrachten zu können. Schließlich seht ihr euch nicht jeden Tag im Brautkleid oder Anzug. Eine kleine Geschichte dazu: wir waren zum Beispiel bei einer Hochzeit als Hochzeitsplaner dabei und haben gemerkt, dass das Brautpaar definitiv einen First Look gebraucht hätte. Wir standen mit der Fotografin draußen und haben in Richtung Brautpaar geschaut, und die Braut hat das erste Mal ihren Bräutigam betrachtet und hat ihm viele Komplimente gemacht. Man hat gemerkt, dass sie erst da wirklich Zeit hatten, sich das erste Mal ausgiebig zu betrachten und zu bestaunen.

Vorteil Nummer 2:

Der First Look ist auch ein weiterer Vorteil aus der Hochzeitsplanersicht, da man den First Look mit dem Brautpaarshooting verbinden kann. Das ist vor allem ein großer Vorteil beim Sektempfang. Normalerweise würde beim Sektempfang das Brautpaar fehlen und währenddessen das Shooting machen. Wenn der First Look mit dem Shooting vor der Trauung verbunden wird, hat man diesen Punkt schon erledigt. Zeitgleich könnt ihr als Brautpaar auch beim Sektempfang dabei sein und Zeit mit euren Gästen genießen.

Auch wenn ihr früher vom Shooting wiederkommen würdet, hättet ihr keine Zeit, um diese in Ruhe mit euren Gästen zu verbringen. Meistens finden dann nämlich die Kleingruppen-Shootings und die Gratulationen statt. Und dann ist der Sektempfang auch schon vorbei. Der Tag wird für euch wie im Flug vergehen. Deshalb ist gerade die Kombination mit dem First Look und dem Shooting wundervoll.

First Look
Eine Kombination mit dem Shooting ist eine super Möglichkeit. ©Pablo Dunas/Shutterstock.com

Vorteil Nummer 3:

Dieser Punkt betrifft vor allem diejenigen von euch, die ihre Hochzeiten im Herbst oder Winter feiern, da es in diesen Jahreszeiten früher dunkel wird. Meistens beginnen die Trauungen gegen 15 Uhr oder 16 Uhr, und im Winter wird es zu diesen Uhrzeiten schon dunkel. So bietet es sich kaum noch an, tolle Fotos von euch beim Sektempfang zu machen. Der perfekte Zeitpunkt wäre hier mittags, vor der Trauung. Auch hier kann man das Shooting mit dem First Look kombinieren.

Nacheile des First Looks

Nachteil Nummer 1:

Je nachdem wie euer Tagesplan aussieht, und die Trauung zum Beispiel sehr früh geplant ist, müsste auch der First Look sehr früh stattfinden. Wir empfehlen euch, den First Look ca. 2 Stunden vor der Trauung einzuplanen. Wenn das Getting Ready bei euch ebenfalls stattfindet, müsst ihr das zeitlich auch noch mit einem guten Puffer einplanen.

Zu früh aufstehen ist als Braut jetzt nicht so optimal. Ihr werdet lange auf euren Beinen unterwegs sein, den ganzen Tag im Mittelpunkt stehen und bis in die Nacht hinein feiern. Wir empfehlen euch deshalb definitiv, als Brautpaar entspannt in den Tag zu starten! Euch wird nämlich viel erwarten.

First Look
Da ihr lange auf den Beinen unterwegs seid, sollte der First Look nicht zu früh sein. ©IVASHstudio/Shutterstock.com

Nachteil Nummer 2:

Findet eure Trauung nachmittags statt, sollte oder könnte der First Look gegen Mittag stattfinden. Allerdings ist die Sonne mittags am höchsten Punkt und aus fotografischer Sicht ist das Licht dann nicht sehr ideal. Jedoch können Fotografen mit dieser Lichsituation umgehen.

Trotzdem machen viele Brautpaare aus dem Grund auch zur Golden Hour noch ein Shooting, da dann das Licht perfekt ist. Ihr hättet somit Impressionen vor, und zusätzlich noch mal Impressionen nach der Trauung.

Nachteil Nummer 3:

Ein weiterer Nachteil für einige Brautpaare ist, dass man mit dem First Look die Tradition bricht. Hier würde man sich ja nicht mehr erst bei der Trauung das allererste Mal sehen. Viele wünschen sich den magischen Moment, wenn man in die Kirche einzieht. Wir können verstehen, dass man diesen Moment nicht durch den First Look vorweggreifen möchte.

First Look
Traditionen werden hier zwar gebrochen, jedoch sind neue Traditionen auch magisch. ©Gladius Stock/Shutterstock.com

Aber damit ruiniert ihr euch definitiv nichts! Aus Erfahrung können wir euch sagen, dass selbst Brautpaare, die einen First Look hatten, bei der Trauung trotzdem geweint haben. Dieser magische Moment war da! Es ist eine ganz andere Atmosphäre mit den Gästen, mit der Musik und in der Location.

Fazit

Ob ihr den First Look gut oder schlecht findet, ist eine ganz persönliche Entscheidung und liegt in eurem Ermessen. Wir als Planer sprechen uns für den First Look aus, allein schon aus planungstechnischen Gründen. Es spielen natürlich auch Emotionen eine Rolle, und wenn man sich erst bei der Trauung sehen möchte, ist das auch in Ordnung.

Liebe Grüße, Eure Rebekka 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.