Hallo ihr Lieben und willkommen zurück auf meinem Blog. In diesem Artikel gebe ich euch ganz viele und hilfreiche Hochzeitstipps, die ihr bei eurer Hochzeitsplanung unbedingt beachtet solltet.  Jedes Brautpaar plant in der Regel seine Hochzeit zum ersten Mal und möchte natürlich nichts falsch machen und auf alles vorbereitet sein. Um euch das zu erleichtern, möchte ich euch einen Hochzeitstipp nach dem anderen aufgezählt, die ich euch mit auf den Weg geben möchte, damit eure Hochzeit perfekt wird.

60 Hochzeit Tipps zur Hochzeitsplanung

Letztendlich sind 60 Hochzeitstipps zusammen gekommen. Ich hoffe, dass euch der ein oder andere Hochzeitstipp weiterhelfen oder inspirieren kann. Die Hochzeitstipps habe ich in der Reihenfolge aufgezählt, in der auch die Hochzeitsplanung verläuft. Von den ersten Schritten der Planung bis zum Tag nach der Hochzeit ist für jede Phase der Hochzeitsplanung mindestens ein Hochzeitstipp dabei.

1. Hochzeitsplanung richtig anfangen

Bevor ihr euch auf die Locationsuche macht, setzt euch am besten erst einmal zusammen und besprecht die Eckdaten, wann wollen wir heiraten? Mit wie vielen Gästen wollen wir heiraten? Wollen wir nur standesamtlich oder auch kirchlich heiraten? In welcher Umgebung soll die Hochzeit stattfinden? Welche Art der Location stellen wir uns vor? Diese Fragen solltet ihr mit dem Gedanken klären, dass Zeit und Geld keine Rollen spielen. Erst dann solltet ihr spekulieren, wie hoch euer Budget ist und ob eure Wünsche mit diesem Budget und den Mitteln die euch zu Verfügung stehen erfüllt werden können.

Wie ihr eure Hochzeitsplanung am besten beginnt, könnt ihr nochmal ganz ausführlich und Schritt für Schritt in meinem Blogbeitrag „Mit diesen 6 Schritten beginnt ihr eure Hochzeitsplanung“ nachlesen.

2. Hochzeitsmessen besuchen

Es ist kein Muss auf Hochzeitsmessen zu gehen, wenn ihr schon eine Vorstellung von eurer Hochzeit habt, aber wenn ihr mit eurem Konzept noch unschlüssig seid, ihr Ideen und Inspiration sucht, dann würde ich es euch empfehlen. Auf Hochzeitsmessen findet ihr alle möglichen Dienstleister, die ihr kennenlernen könnt und von denen ihr euch beraten lassen könnt. Sich mit anderen auszutauschen ist immer eine gute Idee, um zu schauen, welche Möglichkeiten es in Sachen Hochzeitsplanung gibt. Falls euch noch Dienstleister fehlen, könnt ihr auf Hochzeitsmessen viele persönlich kennenlernen und euch eine lange Suche im Netz ersparen.

3. Hochzeitsplanung rechtzeitig beginnen

Es ist wichtig, dass ihr mit der Planung eurer Hochzeit rechtzeitig beginnt. Ein optimaler Zeitpunkt ist ein Jahr vorher zu beginnen. So bleibt euch genügend Zeit die richtigen Hochzeitsdienstleister zu buchen und eine passende Location zu finden. Je nachdem wann eure Hochzeit stattfinden soll, können die Dienstleister, sowie Locations bereits ausgebucht sein. Da man das Standesamt erst 6 Monate vor der Trauung fest buchen kann, ist es wichtig, dass ihr wisst, wann eure kirchliche oder freie Trauung stattfinden soll.

Informiert euch deshalb frühzeitig, welche Termine noch frei sind, um notfalls Alternativen zu finden. Ihr könnt euren Hochzeitstermin zumindest schon einmal beim Standesamt reservieren. Für ein paar Dinge, wie die Papeterie und andere Sachen, die ihr bestellen werdet, muss auch die Lieferzeit eingeplant werden. Lest in meinem Blogbeitrag Den richtigen Hochzeitstermin finden mehr zu diesem Thema.

Säulen der Hochzeitsplanung Checkliste
Mit der Hochzeitsplanung rechtzeitig zu beginnen ist die halbe Miete ©Prostock-studio/Shutterstock.com

4. Weddingplanner Notizbuch anschaffen

Bei der Hochzeitsplanung fängt man oft an Listen von möglichen Locations zu sammeln, Pro und Contra Listen zu erstellen und Kontaktdaten von verschiedenen Dienstleistern zu sammeln. Auch Verträge und die Dokumente für die standesamtliche Trauung müssen organisiert abgeheftet werden, sodass letztendlich alles griffbereit und beisammen ist. Damit ihr zudem auch eure Ideen, DJY Projekte und Checklisten ordentlich irgendwo festhalten könnt, gebe ich euch den Hochzeitstipp, euch einen Wedding Planner zu kaufen oder anzufertigen.

Viele Shops bieten wunderschöne Wedding Planner mit vorgefertigten Listen an, auch für die Trauzeugin gibt es einen Planer. Natürlich könnt ihr euch aber auch selbst einen Ordner oder ein Notizbuch gestalten. Eine schöne Erinnerung an die Planungszeit ist das auch. Im Nachhinein könnt ihr die Seiten durchblättern und euch an eure Planungsschritte zurück erinnern.

5. Nicht versuchen es anderen recht zu machen

Dieser Hochzeitstipp wird sich bewähren und euch Stress ersparen. Häufig passiert es, dass sich Freunde und Verwandte in die Hochzeitsplanung einklinken wollen. Da jeder Geschmack anders ist kommt man dann schnell in die Versuchung es anderen recht zu machen und seine Hochzeit nach den Wünschen anderer zu planen. Aber vergesst nicht, dass es eure Hochzeit ist. Euch muss das Programm, die Deko, der Brautstrauß, die Musik und alles was dazu gehört gefallen. Für eine entspannte Hochzeitsplanung könnt ihr gern meinen Blogbeitrag Erwartungen vs. Realität durchlesen.

6. Beim Hochzeitstermin an einem Feiertag Verkehr und öffentliche Veranstaltungen berücksichtigen

Wenn euer Hochzeitstermin auf einen Feiertag fällt, solltet ihr unbedingt darauf achten, wie die Verkehrslage in eurer Umgebung ist und ob es in der Nähe öffentliche Veranstaltungen gibt.

7. Spartipp: Statt Hochzeitslocation einen Garten oder Innenhof herrichten

Bei einem Low-Budget oder wenn ihr in eurem Wahlort für die Hochzeit keine passende Location findet, könnt ihr mal schauen, ob es sich anbietet in einem größeren Garten oder einem schönen Innenhof eure Hochzeit zu feiern. Da gibt es tolle Möglichkeiten aus einem gemütlichen Innenhof eine zauberhafte Hochzeitslocation zu gestalten. Um Tipps für eine Hochzeit im eigenen Garten zu erhalten könnt ihr euch die Blogbeiträge Alles rund um das Thema Gartenhochzeit und Inspiration für eine Hochzeit im eigenen Garten gern mal durchlesen. Dort findet ihr viele Hochzeit Tipps, Ideen und Bilder die euch inspirieren können.

Hochzeitstipp
Wenn das mal keine tolle Inspiration für eine Hochzeit im Innenhof ist ©Andrey Nastasenko/Shutterstock.com

8. Location nach versteckten Kosten fragen

Informiert euch bei eurer Hochzeitslocation über mögliche versteckte Kosten. Klärt ab, ob es einen Nachtzuschlag gibt, ob Zimmer abgenommen werden müssen (wenn welche vorhanden sind) und was im Mietpreis alles enthalten ist und was nicht. So erspart ihr euch unerwartete Kosten nach der Hochzeit. Mehr zum Thema Versteckte Kosten findet ihr in meinem Blogbeitrag Versteckte Kosten bei den Hochzeitslocations: Darauf solltet ihr achten!

9. Wegbeschreibung zur Hochzeitslocation

Falls sich eure Gäste in dem Ort, in dem ihr heiratet nicht auskennen, empfehle ich euch eine Wegbeschreibung in die Einladungskarte zu schreiben. So seid ihr auf der sicheren Seite, dass sich niemand verfährt und rechtzeitig in der Hochzeitslocation ankommt.

10. Rückzugsort für Mütter mit Kleinkindern und Säuglingen einplanen

Bei Müttern mit kleinen Kindern und Säuglingen auf eurer Hochzeit ist es gut, wenn diese eine Möglichkeit haben, wo sie sich zum Versorgen ihrer Kinder, zum Essen, Stillen und Wickeln zurückziehen können. Klärt daher bei eurer Location ab, ob ihr bei Bedarf einen zusätzlichen Raum zur Verfügung habt. Mehr zum Thema Kinder und Kinderbetreuung auf der Hochzeit findet ihr in meinem Blogbeitrag Kinderbetreuung auf der Hochzeit.

Hochzeitsgäste Kinder auf der Hochzeit Tipps
Sorgt für einen angenehmen Tag eurer Gäste (auch für die kleinen Gäste) ©Lyudvig Aristarhovich/Shutterstock.com

11. Mittagssnack für die Kinder nicht vergessen

Wenn ihr wisst, dass ihr mehrere Kleinkinder auf eurer Hochzeit dabei habt, ist es schön, wenn ihr daran denkt, dass die Kinder mittags eine Kleinigkeit zu Essen angeboten bekommen sollten. Das könnt ihr optimal in eine Candybar oder Saltybar einbauen. An so einer Bar können sich die Mütter dann Snacks für die Kinder holen.

12. Keine zu hohen Erwartungen haben

Die meisten Bräute neigen zur Perfektion. Jedes Detail der Hochzeit muss stimmen. Alle müssen von der Hochzeit begeistert sein. Wie auch schon im vorherigen Tipp gesagt, ist es wichtig, dass ihr eure Hochzeit nach euren eigenen Wünschen plant. Und auch wenn mal nicht alles perfekt läuft, solltet ihr euch nicht verrückt machen. Von Geld kann man sich kein Glück kaufen. Habt Spaß in der Hochzeitsplanung und vor allem auf eurer Hochzeit! Um entspannter zu werden könnt ihr euch diesen Blogbeitrag mal durchlesen: Erwartungen vs. Realität.

13. Euch selbst bei der Gästeliste nicht vergessen

Oft passiert es bei der eigenen Hochzeitsplanung, dass sich das Brautpaar auf der Gästeliste vergisst einzuplanen. Wenn ihr eine Gästeliste anfertigt, schreibt eure Namen am besten zuerst ganz oben hin.

Hochzeitstipp Vergesst euch nicht auf der Gästeliste
Schnell vergisst das Brautpaar sich selbst auf die Gäste Liste zu schreiben ©frank60/Shutterstock.com

14. Niemanden aus Verpflichtung einladen

Ein wichtiger Tipp ist, dass ihr wirklich nur die Menschen zu eurer Hochzeit einladen solltet, die ihr selbst dabei haben möchtet und mit denen ihr gern auf eurer Hochzeit zusammen sein wollt. Denkt daran, dass ihr für jeden eingeladenen Gast die Verpflegung bezahlt.

Es wäre unsinnig jemanden einzuladen, bei dem man zwar selbst eingeladen war, den man aber nicht auf seiner eigenen Hochzeit haben möchte, Arbeitskollegen aus Anstand einzuladen oder jemanden einzuladen, der von einem anderen Gast auf der Hochzeit gewünscht wird. Ihr müsst euch wohlfühlen und sollt diesen Tag nur mit den Menschen verbringen, die ihr gern habt. Habt also kein schlechtes Gewissen, wenn ihr jemanden nicht einladen könnt. Es geht um nur einen Tag und das ist Eurer.

15. Hochzeitdienstleister nicht nach Preis auswählen

Ein weiterer Hochzeitstipp an euch ist, die Hochzeitsdienstleister nicht nach dem Preis auszuwählen. Natürlich spielt auch der Preis eine Rolle, aber ist erster Linie sollte euch die Arbeit des Hochzeitsdienstleisters gefallen, ihr solltet auf einer Wellenlänge sein und euch miteinander wohlfühlen. Schließlich wird er euch bei eurem ganz privaten Tag begleiten. Beispielsweise sollte euch bei einem Hochzeitsfotografen überzeugen, welche Art von Fotos er macht.

Jeder Hochzeitsfotograf hat einen anderen Stil. Deshalb solltet ihr danach entscheiden, welcher Stil zu eurer Hochzeit passt. Ebenfalls sollte die Sympathie zwischen euch und dem Hochzeitsdienstleister stimmen. Die Qualität, die Art des Dienstleisters und dessen Leistung sollten neben der Sympathie die entscheidenden Faktoren sein.

Hochzeitstipp Sparen für die Hochzeit
Dienstleister begleiten euch auf eurer Hochzeit, wählt sie deshalb nach Gefühl aus ©Africa Studio/Shutterstock.com

16. Dienstleisternetzwerk von engagierten Dienstleistern nutzen

Fragt eure Dienstleister immer gern nach Empfehlungen für andere Dienstleistungen. Nutzt ihr Dienstleisternetzwerk, um weitere Profis und passende Dienstleister für eure Hochzeit zu engagieren. So erleichtert ihr euch die Suche. Außerdem kann es von Vorteil sein, wenn sich die Dienstleister untereinander kennen. Das lockert die Stimmung auf!

17. Örtliche Dienstleister engagieren

Klar, wenn ihr einen Topfotografen habt, der zwar nicht aus der Nähe ist, aber euer absoluter Traumfotograf ist, dann solltet ihr euch trotz Entfernung und höherer Kosten nicht dagegen entscheiden. Hört, was die Dienstleister angeht, auf euer Bauchgefühl. Örtliche Dienstleister zu engagieren kann aber sehr zum Vorteil sein.Zum einen hat er niedrigere Fahrtkosten und einen kürzeren Weg.

Im Stau zu stehen ist also unwahrscheinlicher und er kennt sich in der Umgebung aus. Vor allem beim Hochzeitsfotografen kann das helfen, die perfekte Locations für die Fotos zu finden. Bei dem Konditor zum Beispiel spart ihr auch etwas, wenn dieser keine zu aufwendige Anlieferung hat. Auch irgendwo etwas von den Trauzeugen abholen zu lassen ist bei örtlichen Dienstleistern einfacher. Schaut euch also gern erstmal in eurer Umgebung nach Dienstleistern um.

18. Dienstleister immer persönlich kennenlernen

Alle Dienstleister die ihr engagiert solltet ihr unbedingt mindestens einmal persönlich getroffen haben. Es ist wichtig, dass ihr auf einer Wellenlänge seid und die Zuverlässigkeit des Dienstleisters feststellen könnt. Weitere Infos, wie ihr professionelle Hochzeitsdienstleister erkennt und worauf ihr achten solltet findet ihr in meinem Blogbeitrag Professionelle Hochzeitsdienstleister: Daran erkennt ihr sie!

19. Auf den Stil des Hochzeitsfotografen achten

Es gibt viele tolle und professionelle Hochzeitsfotografen, die alle einen klasse Job leisten. Ihr solltet aber auch bedenken, dass jeder Fotograf so seinen eigenen Stil hat. Schaut euch, bevor ihr euch für einen entscheidet, also erstmal seine Arbeiten an.

20. Torte bestellen wenn Hochzeitsthema feststeht

Ich empfehle euch die Hochzeitstorte erst dann zu bestellen, wenn euer Farbkonzept und das Hochzeitsthema feststehen. So könnt ihr sicher sein, dass die Hochzeitstorte optisch zu allem anderen passt. In meinem Blogbeitrag Hochzeitstorte erfahrt ihr mehr zu diesem Thema.

21. Donutwall statt Candybar

Mein Hochzeitstipp für ein kleines Budget ist, statt einer aufwendigen Candybar, für die ihr Gläser und andere Dekorationselemente benötigt eine trendige Donutwall aufzubauen. Hierfür braucht ihr bloß Donuts und einen Wandaufsteller an dem Haken befestigt sind. Das sieht nicht nur super cool aus, sondern ist auch günstiger und weniger aufwendig.

Den Aufsteller könnt ihr günstig erwerben oder auch selbst gestalten und zu einem DIY Projekt eurer Hochzeitsplanung machen. Statt einer Candybar könnt ihr euch eine Limobar mit selbstgemachten Limonaden anbieten. Mehr Inspiration erhaltet ihr hier: Sektempfang nach der Trauung.

Kinder auf der Hochzeit Hochzeitsessen Donuts
Donuts sind nicht nur lecker und praktisch, sondern sind auch ein tolles Dekorationselement ©Sasha Lee Photography/Shutterstock.com

22. DIY-Projekt: Vasen selbst machen-Flaschen besprühen

Vasen könnt ihr auch ganz einfach selbst machen! Wenn ihr Lust auf ein DIY-Projekt habt, nehmt euch einfach irgendwelche schön geformten Flaschen und besprüht sie in einer Farbe eurer Wahl. Meistens werden die Flaschen in Metallic-Farben wie gold, silber oder kupfer angesprüht. Auf diese Weise habt ihr blitzschnell viele edle Vasen für wenig Geld und auch noch selbst gemacht! Solche selbstgemachten Vasen sieht man oft auf Vintage-Hochzeiten oder Boho-Hochzeiten. Mehr zur DIY Hochzeit findet ihr in diesem Blogbeitrag DIY Hochzeit: Hochzeit selbst planen.

23. Spartipp: Viele kleine Blumen und Vasen

Statt üppiger teurer Blumensträuße, für die ihr auch die entsprechend großen Vasen braucht, könnt ihr auch viele kleine Vasen mit Blumen dekorieren. Viele kleine Vasen, die nicht unbedingt alle gleich aussehen müssen, erhält man meist günstiger oder hat sie schon zuhause. Ein weiterer Vorteil ist, dass ihr bei kleineren Sträußchen nicht so viel Grünes braucht und die Sträuße auch nicht aufwendig gebunden werden müssen. Statt einem großen Blumenarrangement pro Tisch könnt ihr viele kleine Vasen verwenden, was definitiv genauso schick aussieht.

Hochzeitstipp
Auch mit vielen kleinen Vasen kann man eine tolle Tischdekoration zaubern ©ver0nicka/Shutterstock.com

24. Gastgeschenke in Tisch-Dekoration integrieren

Wenn ihr bei der Dekoration ein bisschen sparen wollt, aber nicht möchtet, dass die Tische zu leer aussehen, dann empfehle ich euch die Gastgeschenke direkt auf die Plätze der Gäste zu legen. Integriert die Gastgeschenke in die Tischdekoration. Schon sieht eure Dekoration voller aus, ohne dass ihr mehr Blumen oder Anderes besorgen musstet. Ideen und Inspirationen zu schönen Gastgeschenken findet ihr hier: Gastgeschenke: Günstige Ideen

Hochzeitstipp
Die Gastgeschenke können Teil der Tischdekoration sein ©Max4e Photo/Shutterstock.com

25. Blumen der Saison auswählen

Bei den Blumenarrangements kann man schnell einen hohen Preis zahlen. Um hier Kosten zu sparen, empfehle ich Blumen der Saison auszuwählen, die die Händler leichter bekommen und vorrätig haben. Bei teureren Blumensorten empfiehlt es sich diese als Hauptakzente zu setzen und mit anderen Blumen, die günstiger sind, auszuschmücken. Welche Blumen zu welcher Zeit ihre Blütezeit haben, günstig zu erhalten sind und was sie bedeuten erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag Hochzeitsblumen: Tipps zur Wahl der Blumen.

Hochzeitstipp
Es ist definitiv günstiger Blumen der Saison zu wählen ©Prostock-studio/Shutterstock.com

26. Blumendekoration in der Kirche bei der Hochzeitslocation wieder verwenden

Die Blumen die ihr in der Kirche aufgestellt habt, könnt ihr in der Feierlocation wiederverwenden. Beauftragt eure Trauzeugen oder jemand anderes die Blumen aus der Kirche mitzunehmen und in der Hochzeitslocation zu dekorieren. So spart ihr euch die Ausgaben für mehr Blumen bei der Hochzeitslocation. Außerdem ist es schön, wenn die Blumen weiterverwendet werden und nicht in dem Müll landen. Schließlich habt ihr Geld dafür bezahlt.

Auch am Ende der Hochzeit könnt ihr eure Blumen euren Gästen mitgeben und untereinander verteilen. Mehr zur Blumendekoration findet ihr hier: Hochzeitsblumen: Wie ihr eure Blumen auf der Hochzeit einsetzen könnt.

Hochzeitstipp
Nehmt die Blumendeko aus der Kirche mit zur Hochzeitslocation ©Thanakorn.P/Shutterstock.com

27. DIY-Projekt: selbstgebauter Willkommens-Aufsteller

Ihr habt Lust auf ein DIY, möchtet aber nicht so viel ausgeben oder habt nicht so das Händchen fürs Basteln? Wie wäre es denn mit einem selbstgebauten Willkommensschild? Dafür braucht ihr nur zwei Platten aus Pappelsperrholz und zwei Scharniere. Mit den Scharnieren verbindet ihr die Holzbretter oben und könnt es ganz einfach vor eurer Hochzeitslocation aufstellen. Das Willkommensschild könnt ihr ganz nach eurem Geschmack gestalten. Ihr könnt es mit Blumenranken verzieren und mit verschnörkelter Schrift draufschreiben “Willkommen auf der Hochzeit von …&…”

28. DIY-Projekt: Wedding Wands selbst machen

Alternativ zum Blüten streuen nach der Trauung könnt ihr euch schöne Wedding Wands basteln. Dazu braucht ihr nicht viel. Besorgt euch Rundstäbe, Satinbänder, Mini-Glöckchen und Wimpelanhänger und befestigt die Bänder und Glöckchen an den Holzstäbchen. Eure Gäste können euch mit dem Glöckchenklang nach der Trauung empfangen. Damit entstehen eine tolle Atmosphäre und schöne Fotos!

29. Deckendekoration für mehr Gemütlichkeit

Wenn ihr in einer Location mit hohen Decken oder in einer Scheune heiratet bietet es sich an die Decke mit Luftballons, Pom Poms oder Tüchern zu behängen. So sieht alles gleich viel festlicher und gemütlicher aus und rundet die restlichen Dekoration ab. Auch Lichterketten, Lampions und Laternen sorgen für eine gemütlichere Atmosphäre und schaffen besonders abends ein angenehmes Licht.

Hochzeitstipp
Mit Luftballons oder Lichterketten an der Decke sieht alles gleich viel gemütlicher aus ©Bogdan Sonjachnyj/Shutterstock.com

30. DIY-Projekt: Tischkärtchen kostenlos einfach selbst machen

Die Tischkärtchen könnt ihr ganz einfach selbst machen, ohne etwas dafür auszugeben. Pflückt euch im Garten ein paar schöne Blätter und schreibt mit einem weißen Lack-Marker die Namen darauf. Die Blätter könnt ihr dann auf den Tellern für die Gäste dekorieren. Für naturbelassene Hochzeiten wie Boho-Hochzeiten könnt ihr auch schöne Steine beschriften.

31. Geometrische Tischdekoration für dezente Blumendekoration

Sehr beliebt sind geometrische Dekoelemente bei der Hochzeitsdekoration. Die sind nicht nur modern und schick, sondern lassen sich auch ganz individuell mit Kerzen oder Blumen dekorieren. Vor allem wenn man auf eine edle und schlichte Dekoration steht ist das eine tolle Alternative zu üppigen Dekoelementen wie Kronleuchtern und Anderem. Wenn ihr generell Hilfe dabei benötigt einen roten Faden in die Hochzeitsdekoration zu bekommen, könnt ihr Tipps in meinem Blogbeitrag Hochzeitskonzept: So entsteht der rote Faden dazu finden.

Hochzeitstipp
Sogar eine tropische Hochzeit lassen die geometrischen Dekoelemente festlich aussehen ©Profotosession/Shutterstock.com

32. Genug Zeitpuffer einplanen

Beim Erstellen des Tagesplans empfehle ich euch genug Zeitpuffer einzuplanen. Falls es mal an einem Programmpunkt zu Verzögerungen kommt hilft euch das die anderen Programmpunkte trotzdem planmäßig stattfinden zu lassen. Angefangen von dem Getting Ready, über die Hochzeitsspiele, bis hin zu den Gastbeiträgen beim Dinner. Berücksichtigt bei eurer Hochzeitsplanung zum Beispiel auch den Locationwechsel.

Der wichtigste Hochzeit Tipp hierbei ist, nicht alle 10 Minuten durchzutakten, sondern in 30-60 Minutentakten zu planen. Ihr könnt hierzu gern auf meinem Blogbeitrag Planungsfehler: So könnt ihr sie vermeiden! vorbeischauen. Dort findet ihr unter dem Punkt Planungsfehler „Zu knapper Zeitplan“ weitere Tipps für die Tagesplanung.

33. Plan B bei schlechtem Wetter

Eure Hochzeit findet unter freiem Himmel statt? Hier ist immer ein Plan B bei schlechtem Wetter von Vorteil. Da man sich bei dem Wetter in Deutschland nie voll und ganz auf die Wettervorhersagen verlassen kann, habe ich euch in meinem Blogbeitrag Planungsfehler: So könnt ihr sie vermeiden! unter dem Punkt Planungsfehler „Keine Schlecht-Wetter-Alternative“ Tipps genannt, die euch weiterhelfen können, eure Hochzeit wetterfest zu machen.

Alternativen zu Luftballons auf der Hochzeit Schaumwolken
Bei einer Hochzeit unter freiem Himmel sollte an eine Schlecht-Wetter-Alternative gedacht werden ©Vlodyk/Shutterstock.com

34. Geschenkeliste

Wenn ihr nicht möchtet, dass euch irgendwelche Dinge, die ihr vielleicht schon habt oder nicht braucht geschenkt werden oder wenn ihr bestimmte Dinge haben möchtet oder auf etwas bestimmtes spart, empfehle ich euch eine Geschenkeliste zu erstellen und diese den Hochzeitseinladungen beizufügen. So wissen die Gäste Bescheid und können ein passendes Geschenk machen.

35. Einheitliche Papeterie

Für Stimmigkeit sorgt vorab immer eine einheitliche Papeterie. Das heißt, dass nicht nur eure Einladungskarten und Save the date-Karten an das Hochzeitsthema angepasst sind, sondern auch eure Menükarten, Kirchenhefte und andere Papeterie sowohl zu den Einladungskarten, als auch zum Hochzeitsthema passen. Natürlich muss nicht alles gleich aussehen, aber es sieht immer toll aus, wenn sich entweder Muster, Farben oder Materialien in allen Arten der Papeterie wiederfinden.

Hochzeitstipp
Versucht bei der Papeterie einheitlich zu bleiben ©Alewiena_design/Shutterstock.com

36. Spartipp: Hochzeitseinladung persönlich einwerfen, um Portogebühren zu sparen

Ein kleiner Spartipp ist, auf das Verschicken der Hochzeitseinladungen soweit es geht zu verzichten. Spart euch die Portogebühren und werft die Hochzeitseinladungen persönlich bei euren Gästen in die Briefkästen. So hättet ihr auch wieder mehr Spielraum für ein extravagantes Format der Hochzeitseinladungen. Weitere Spartipps erhaltet ihr hier: Spartipps: Mit kleinem Budget effektiv sparen

Hochzeitstipp
Wenn ihr die Einladungskarten persönlich einwerft habt ihr mehr Spielraum, was die Gestaltung angeht ©Ostancov Vladislav/Shutterstock.com

37. Antwortkärtchen als Whatsappfoto zurückschicken lassen

Die Antwortkärtchen rechtzeitig zurückzuerhalten ist sowieso immer so eine Sache. Damit ihr schnellstmöglichst eure Gästeliste und Sitzordnung planen könnt, könnt ihr euch die Antwortkarten auch einfach per Whatsapp als Foto zuschicken lassen. Das ist zwar nicht ganz so klassisch romantisch, wie es sich für eine Hochzeit gehört, aber dennoch einfacher für eure Gäste und euch zum Planen. Schreibt einfach kleingedruckt auf eure Antwortkärtchen, dass sie euch, wenn sie sie ausgefüllt haben, auch ein Foto davon schicken können.

38. Schuhe vorher einlaufen

Auch eure Hochzeitsschuhe vorher einzulaufen gehört in die Hochzeitsplanung, damit ihr euch an eurem großen Tag keine Blasen lauft und euch voll und ganz auf die Hochzeit konzentrieren könnt.

39. Pantoffeln für High Heels Trägerinnen

Die Frauen tragen in der Regel hohe Schuhe auf einer Hochzeit. Damit ihnen am Abend nicht die Füße glühen und sie sich noch auf die Tanzfläche trauen könnt ihr eine schön hergerichtete Kiste mit Pantoffeln zur Verfügung stellen, damit sie ihre Schuhe ausziehen können. Oft sieht man auf Hochzeiten Flip Flops. Ich würde aber eher zu Pantoffeln raten, da es sich damit in einer Strumpfhose leichter tanzt.

40. Wer hat die Ringe?

Klärt zeitnah ab, wer bei der Trauung die Ringe bereithält. Gebt eure Ringe am besten einem der Trauzeugen, denn die sind während der Zeremonie am Nächsten an euch dran. Wenn beispielsweise ein Kind die Ringe zu euch bringen soll, sorgt dafür, dass es einer der Erwachsenen beaufsichtigt.

Trauringe Eheringe Brautpaar
Ihr braucht einen Ringbeauftragten! ©Melinda Nagy/Shutterstock.com

41. Handy an Trauzeugen abgeben

Selbstverständlich kann man ein Handy nicht im Brautkleid verstauen. Damit auch der Bräutigam nicht mit seinem Handy in der Hosentasche vor dem Altar steht, gebt ihr eure Handys am besten euren Trauzeugen, denn bei ihnen habt ihr es immer griffbereit und könnt beruhigt euren Tag genießen. Je nachdem wer euer Handy hat, sollte auch darauf achten, dass es auf stumm geschaltet ist.

42. Brauttasche packen

Damit sich die Braut sicher fühlt und auf alles vorbereitet ist, ist eine gut gepackte Brauttasche ein Muss. Die Brauttasche kann Make-Up, eine Ersatzstrumpfhose, eine Kopfschmerztablette, Lippenstift und Nagellack und weitere Dinge enthalten, die die Braut im Falle eines Falles benötigen könnte. Natürlich ist das ganz individuell. Macht vorher auch aus, wer für die Brauttasche zuständig ist und sie bereithält. Damit nichts vergessen wird, könnt ihr euch eine Checkliste schreiben.

43. Notfallkörbchen

Ihr könnt euren Gästen Notfallkörbchen auf den Toiletten bereitstellen, in denen sie so Sachen wie Deo, Fleckenstift, Nadel und Faden und essentielle Dinge für Frauen für den Notfall finden. Damit könnt ihr euren Gästen die ein oder andere Stresssituation ersparen. Es ist außerdem auch einfach eine süße Geste, für die jeder Gast dankbar ist.

44. Zweites Outfit einpacken

Auch ein zweites Outfit solltet ihr einpacken, falls ihr euch im Laufe der Feier im Hochzeitsanzug oder im Brautkleid unwohl fühlt, Flecken draufkommen oder ihr nach der ganzen Aufregung ein frisches Hemd anziehen wollt. Auf bequemere Schuhe könnt ihr nach einem langen Abend auch zurückgreifen, wenn ihr ein zweites Outfit parat habt.

Hochzeitstipp Zweites bequemes Outfit
Zur Sicherheit ein zweites Outfit zum Wechseln einpacken ©Andrii Oleksiienko/Shutterstock.com

45. Entspannen vor dem großen Tag

Vor eurem Hochzeitstag solltet ihr euch entspannen und nicht bis in die Nacht nochmal jeden Planungspunkt durchgehen. Es ist wichtig, dass ihr genügend Schlaf habt, denn der morgige Tag wird sehr lang. Vielleicht könnt ihr schon im Voraus einen kleinen Wellnesstag planen. Was ihr am Tag vor der Hochzeit besser nicht machen solltet erfahrt ihr hier: Das solltet ihr kurz vor der Hochzeit nicht tun!

46. Am Tag selbst nichts mehr organisieren

Der wohl wichtigste Hochzeitstipp, den ich euch geben möchte, ist, am Tag der Hochzeit selbst wirklich nichts mehr organisieren. Deshalb empfiehlt es sich die Trauzeugen bei der Planung hinzuzuziehen, sodass diese über alles informiert sind und am Tag der Hochzeit übernehmen können.

47. Dienstleisterliste für den Hochzeitstag anlegen

Für den Hochzeitstag solltet ihr unbedingt eine Dienstleisterliste mit den Handynummern und den Uhrzeiten, wann ihr sie erwartet, anlegen. Diese Liste bewahrt aber nicht ihr auf, sondern derjenige der euch auf eurer Hochzeit den Rücken freihält. Das sind meistens die Trauzeugen oder der Zeremonienmeister. Die Liste wird benötigt, wenn ein Dienstleister nicht aufkreuzt oder irgendwelche Fragen an den Dienstleister aufkommen.

Hochzeitstipp
Ein Wedding Planner hält euch an eurem Hochzeitstag den Rücken frei ©oliveromg/Shutterstock.com

48. Zeremonienmeister für den Hochzeitstag

Wenn ihr möchtet, dass an eurem Hochzeitstag alles glatt läuft und euch jemand, was die Organisation angeht, den Rücken freihält, dann empfehle ich einen Zeremonienmeister. Der Zeremonienmeister kümmert sich um die ganze Organisation am Tag selbst, koordiniert Dienstleister und ist Ansprechpartner für die Gäste. Mehr über den Zeremonienmeister findet ihr in meinem Blogbeitrag Zeremonienmeister – Was ist das und braucht man das überhaupt?

49. Torte kühl stellen lassen

Da die Torte meist nicht schon Anfangs gegessen wird, muss sie kühl gelagert werden, damit sie nicht im Laufe des Tages verläuft und am Abend noch gut schmeckt. Klärt daher mit der Location ab, ob sie ein Kühlfach haben, das groß genug ist und lasst euch vom Konditor die angemessene Temperatur für die Torte mitteilen.

Hochzeitstipp angemessene Temperatur für die Torte
Passende Kühlstellung für die Hochzeitstorte in der Location ©Kostyazar/Shutterstock.com

50. Spartipp: Auf üppige modellierte Blumen verzichten

Bei der Hochzeitstorte könnt ihr definitiv sparen, wenn ihr auf von Hand modellierte Blumen verzichtet, denn die treiben aufgrund des Zeitaufwands den Preis enorm nach oben.

Hochzeitstipp
Alles was von dem Konditor von Hand gemacht ist, steigert den Preis ©IlyaKvatyura/Shutterstock.com

51. Keine Einwegkameras

Einwegkameras sind out! Mein Hochzeitstipp als Alternative zu Einwegkameras, die unglaublich schlechte Fotos machen ist die Polaroidkamera. Die Hochzeitsgäste erhalten da sofort ihr Foto und können es mit nachhause nehmen oder in euer Gästebuch einkleben. Polaroidkameras sind ein schickes Accessoire, haben allerdings ihren Preis und da eine nicht ausreicht könnt ihr alternativ auch eine Fotobox aufstellen. Auch hier können die Fotos beliebig oft sofort ausgedruckt werden und für Gruppenfotos eignet sie sich auch besser.

52. Gastbeiträge nicht länger als 15 Minuten

Die Gastbeiträge werden meistens beim Dinner vorgetragen. Damit die nicht zwischen den Gängen zu lang werden und noch unterhaltsam bleiben, sollten sie nicht länger als 15 Minuten sein.

53. Keine Geldspiele, wenn es nicht zur Kultur gehört

Ich rate euch davon ab Hochzeitsspiele einzuplanen, bei denen von den Gästen Geld eingenommen wird. In orientalischen Kulturkreisen ist das eine Tradition, aber bei deutschen Hochzeiten weniger. Deshalb könnten Gäste weniger begeistert von solchen Spielen sein. Die Gäste haben euch bereits Geschenke gemacht und eventuell für die Anreise und Unterkunft Kosten zu tragen. Mein Hochzeitstipp, um die Stimmung nicht zu gefährden, sind daher bei normalen Hochzeitsspielen zu bleiben bzw. Spiele zu machen, bei denen mit Gegenständen zum Tausch gespielt werden.

Mehr zu diesem Thema findet ihr in meinem Blogbeitrag Hochzeitsbräuche, Hochzeitsspiele, Brautstraußwurf und Alternativen.

54. Zusätzlicher Brautstrauß als Wurfstrauß

Der Brautstrauß ist ein besonders wichtiges Element der Braut. Es steckt viel Kreativität, Mühe und Geld in dem Brautstrauß, der mittlerweile ein wichtiges Accessoire der Braut darstellt. Da der Brautstrauß beim Brautstraußwerfen kaputt gehen kann und die Fängerin den Brautstrauß gern behalten würde, gebe ich den Hochzeitstipp, einen zusätzlichen Wurfstrauß anfertigen zu lassen.

Traditionen brechen First Look Brautpaar Shooting Erwartungen an die Hochzeit
Lasst euch einen Wurfstrauß machen, wenn euch euer Brautstrauß zu schade ist ©Iuliia Khabibullina/Shutterstock.com

55. Zu teure Gastgeschenke

Bei den Gastgeschenken solltet ihr es preislich nicht übertreiben. Vor allem wenn das Budget knapp ist, müssen Gastgeschenke nicht unbedingt sein, da schon die Einladung zur Hochzeit, die Teilnahme an allem und das Essen als Gastgeschenk gesehen werden kann. Bei beispielsweise 100 Gästen kann es bei mehr als drei Euro pro Gast schnell den Rahmen sprengen.

Wenn ihr dennoch eine kleine Aufmerksamkeit einplanen möchtet, dann wären die süßen Hochzeitsmandeln sicher eine tolle Lösung, um nicht zu viel Geld auszugeben. Die sehen im Organza-beutel nicht nur schön aus, sondern haben auch eine tolle Bedeutung. Sie stehen für Glück, Gesundheit, Wohlstand, Kinder und ein langes Leben und sind mit für etwas mehr als einen Euro pro Gast ein ausreichendes Gastgeschenk.

Ist die Gästeanzahl niedriger und wenn es euch wichtig ist, dann könnt ihr natürlich auch ein persönlicheres Geschenk machen. Eine weitere Alternative zum Gastgeschenk ist auch eine Fotobox. Damit können die Gäste Erinnerungsfotos machen und sofort mit nachhause nehmen.

Ideen für schöne Gastgeschenke erhaltet ihr hier: Gastgeschenke: 12 Ideen für günstige Gastgeschenke

56. Bei einem Shuttle-Service für Gäste Bekannte fragen

Damit eure Gäste so richtig mitfeiern können und keiner in der Nacht nach der Hochzeit ans Steuer muss, macht es Sinn einen Shuttle einzurichten, der eure Gäste nach hause fährt. Um dabei nicht zu tief in den Geldbeutel zu greifen, könnt ihr Bekannte, die nicht Gäste auf eurer Hochzeit sind, fragen, ob sie das für euch machen würden. Das ist definitiv günstiger, als einen professionellen Shuttle-Service zu buchen.

Alles zum Thema Hochzeitsauto könnt ihr in meinem Blogbeitrag Hochzeitsauto: Alles rund um das Thema Hochzeitsauto und Chauffeur nachlesen.

57. Für den Tag danach sorgen

Einer meiner letzten Hochzeit Tipp ist, zu berücksichtigen, dass am Tag danach die Location auch wieder sauber hinterlassen werden muss. Damit das nicht auf euch als Brautpaar fällt, bietet es sich hier an im Voraus ein kleines Aufräumteam zusammenzustellen, die das übernehmen. Klärt auch ab, ob die Dekoration wieder abgeholt wird, falls diese vom Blumendienstleister oder Ähnlichem zur Verfügung gestellt wurde.

58. Hochzeitskleid nach der Hochzeit reinigen lassen

Es ist auf jeden Fall zu empfehlen das Hochzeitskleid nach der Hochzeit professionell reinigen zu lassen. Auch wenn man es eigentlich nie nochmal anzieht, ihr habt darin getanzt und geschwitzt. Damit ihr noch lange etwas davon habt und es immer toll aussieht, wenn ihr es aus dem Schrank holt, solltet ihr es reinigen lassen. Ein weiterer Hochzeit Tipp ist, die Folie, die nach der Reinigung drum ist, abzumachen, damit das Kleid atmen kann und keinen Gelbstich erhält.

Wie ihr nach der Hochzeit euer Brautkleid aufbewahren könnt und was ihr generell damit machen könnt, erfahrt ihr in diesem Blogbeitrag: Brautkleid: 5 Ideen was du damit machen kannst!

Brautkleidsuche Hochzeit Anprobe Brautkleid
Ihr müsst euer Brautkleid nicht verkaufen, ihr könnt es euch auch rahmen lassen ©g-stockstudio/Shutterstock.com

59. Bei allem auf sein Bauchgefühl hören

Bei allem was ihr für eure Hochzeit plant, solltet ihr auf euer Bauchgefühl hören. Sei es bei der Auswahl der Geschmacksrichtungen für die Torte, bei der Gästeliste oder bei der Wahl des Brautkleides. Es ist EURE Hochzeit und die sollte ganz nach eurem Geschmack ablaufen. IHR sollt euch wohlfühlen!

60. Genießt es !

Auch wenn mal der Zeitplan nicht eingehalten wird oder irgendeine Panne passiert, nichts kann absolut perfekt ablaufen. Deshalb kann ich euch nur den Hochzeitstipp geben: Habt einfach Spaß und genießt euren Hochzeitstag!

Ich wünsche euch ganz viel Spaß bei der Umsetzung der Hochzeit Tipps und eine schöne Planungszeit!

Solltet ihr Fragen haben oder Unterstützung benötigen, könnt ihr mich sehr gern kontaktieren.

Ich freue mich auf euch!

Eure Carina

 

1 KOMMENTAR

  1. Danke für die Tipps! Meine Schwester hat vor kurzem geheiratet, sie hat so viel es geht mit Blumen gearbeitet was die Deko angeht. Auch für ihren Strauß hat sie lange nach einem kompetenten Partner gesucht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here