Hallo ihr Lieben und willkommen zurück auf meinem Blog. Heute geht es um die DIY-Hochzeit! Falls ihr also eine DIY-Braut seid und eure Hochzeit selbst planen möchtet, habe ich jetzt eine Checkliste für euch, damit ihr euch perfekt vorbereitet in die Planung stürzen könnt oder einfach nochmal checken könnt, ob ihr auch nichts vergessen habt.

Die Punkte die hier angesprochen werden, treffen natürlich in dieser Reihenfolge nicht auf jede Hochzeit zu. Nicht bei jeder Hochzeit ist der Planungsablauf gleich, da jede Hochzeit anders ist. Die Checkliste handelt grob alles ab, was allgemein ein Aspekt der Planung sein kann.

Zuerst möchte ich euch ans Herz legen, dass ihr euch gut überlegen solltet, ob ihr genug Zeit habt eure Hochzeit selbst zu planen und ob ihr euren Erwartungen an eure Hochzeit gerecht werden könnt, wenn ihr die Planung komplett selbst in die Hand nehmt.

Hochzeit selbst planen: Checkliste!

In einer Hochzeitsgruppe auf Facebook habe ich eine Frage einer DIY Braut gesehen. Sie hat die Punkte Termin, Location, Einladungen, Fotograf, Kleid, Blumen und DJ oder Band aufgelistet und gefragt, ob sie etwas vergessen hätte. Daraufhin erhielt ihr Post mehr als 40 Kommentare anderer Bräute, in denen ihr genannt wurde, was sie vergessen hat. Es gehört also weitaus mehr als diese 7 Punkte zur Hochzeitsplanung.

Die Hochzeitsplanung ist nicht so einfach wie man denkt, wenn man seine Hochzeit selbst planen will, aber mit der richtigen Checkliste für die DIY Hochzeit könnt ihr mit einem guten Gefühl eure Hochzeitsplanung beginnen. Die Checkliste hilft euch, die Planungsaspekte Schritt für Schritt abzuarbeiten.

1 Jahr bis 6 Monate mit der Hochzeitsplanung beginnen

Ungefähr ein Jahr vor der Hochzeit solltet ihr euch die Art der Hochzeit überlegt haben und euren Hochzeitstermin festgelegt haben. Ihr solltet einen Termin beim Standesamt vereinbaren und eure Liebsten fragen ob sie eure Trauzeugen sein möchten. Dann solltet ihr eine Gästeliste für die standesamtliche Trauung und die freie oder kirchliche Trauung erstellen. Für die standesamtliche Trauung solltet ihr außerdem die nötigen Dokumente vorbereiten und am besten einen Hochzeitsordner anlegen, damit ihr immer alles griffbereit habt.

Was ihr bei der Planung für die standesamtliche Trauung beachten müsst, habe ich euch in meinem Blogbeitrag Alles über die standesamtliche Trauung! aufgelistet. Natürlich solltet ihr auch euer Budget klären. Gegebenenfalls solltet ihr noch euer  Hochzeitsmotto festlegen und auch mit der Locationsuche solltet ihr beginnen. Auch eure Outfits für die standesamtliche Trauung müssen geplant werden. Also geht shoppen!

Gerade wenn man zu den Bräuten gehört die ihre Hochzeit selbst planen möchten ist es wichtig die Planung mit den richtigen Schritten zu beginnen. In meinem Blogbeitrag Mit diesen 6 Schritten beginnt ihr eure Hochzeitsplanung könnt ihr nochmal nachlesen, mit welchen sechs Schritten ihr die Hochzeitsplanung beginnt.

Halbzeit: Das sollte 6 Monate vor der Hochzeit geplant werden

Sechs Monate vor der Hochzeit findet dann eure standesamtliche Trauung statt. Danach könnt ihr euch für die kirchliche Trauung anmelden oder einen Hochzeitsredner für eure freie Trauung kontaktieren. Ein halbes Jahr vor der Hochzeit solltet ihr euch auf eine Location festlegen, gegebenenfalls ein Catering buchen und auch die nötigen Dienstleister wie Fotograf und DJ buchen. Unbedingt solltet ihr eure Gästeliste überprüfen. Ein ganz besonderer Planungspunkt ist nun das Brautkleid. Das solltet ihr auch mindestens sechs Monate vor der Hochzeit aussuchen.

Hochzeit selbst planen Brautkleid aussuchen
Sechs Monate vor der Hochzeit solltet ihr euer Brautkleid ausgesucht haben ©pink panda/Shutterstock.com

Einladungenskarten 5 Monate vor der Hochzeit planen

Als nächstes solltet ihr euren Kostenplan anpassen, um den Überblick zu behalten. Fünf Monate vor der Hochzeit könnt ihr nun auch die Save-the-Date Einladungen verschicken. Das heißt, dass ihr die Einladungskarten sechs Monate vor der Hochzeit gestaltet und bestellt haben solltet. Auch die Planung der Flitterwochen sollten jetzt in Angriff genommen werden und gebucht werden. Hierfür dürft ihr nicht vergessen bei eurem Arbeitgeber Sonderurlaub zu beantragen.

Damit ihr eure Einladungen drei bis vier Monate vor der Hochzeit verschicken könnt, solltet ihr diese jetzt gestalten und in Auftrag geben, damit sie in ein paar Wochen da sind. Denkt daran, dass ihr auch wissen müsst wer zu eurer Hochzeit kommt und wer nicht. Dafür sind die Antwortkarten da, die ihr der Einladungskarte beilegt. Bei Rückmeldungen müsst ihr nun auch Hotelzimmer für die Gäste reservieren, die von weiter weg kommen.

4 Monate vor der Hochzeit: Habt ihr schon eure Trauringe?

Vier Monate vor der Hochzeit ist es an der Zeit den Bräutigam einzukleiden. Ihr solltet auch ein Traugespräch mit dem Pfarrer vereinbaren und weiterhin eure Hochzeitsreise vorbereiten. Vergesst hierbei nicht, je nach Reiseziel euren Reisepass auf Gültigkeit zu kontrollieren und nötige Impfungen machen zu lassen. Mit dem Caterer könnt ihr nun die Menüplanung besprechen.

Es ist auch wichtig schon einen Floristen zu kontaktieren, die Blumendekoration und den Brautstrauß auszuwählen. Wenn nicht schon getan solltet ihr eure Trauringe aussuchen, bestellen und gravieren lassen. Um euren Gästen hinterher für die Geschenke zu danken, solltet ihr die Adressen der Gäste sammeln und eine Liste erstellen. Wer seine Hochzeit selbst planen möchte, sollte wirklich akribisch Buch führen, um niemals den Überblick über bereits erledigte Planungspunkte und Dinge die noch erledigt werden müssen, zu verlieren.

Tanzkurs 3 Monate vor der Hochzeit belegen

Die Drucksachen wie Tischkarten, Menükarten und Kirchenhefte sollten spätestens 3 Monate vor der Hochzeit in Auftrag gegeben werden. Wenn ihr beim Kauf des Brautkleids noch nicht alles gekauft habt, solltet ihr jetzt auch die Brautschuhe, Dessous und Strumpfhosen besorgen. Falls ihr noch nicht tanzen könnt solltet ihr einen Tanzkurs belegen. Informiert euch im Vorfeld schon, wann einer stattfindet damit ihr mindestens 3 Monate vor der Hochzeit teilnehmen könnt und bis zur Hochzeit nichts verlernt habt. Falls nötig, solltet ihr euch darum kümmern, dass eure eigenen Kinder eine Kinderbetreuung während der Trauung haben, damit ihr euch voll und ganz auf euch konzentrieren könnt.

Hochzeit selbst planen Einladungskarten verschicken
Drei Monate vor der Hochzeit ist es an der Zeit die Einladungskarten zu verschicken ©Viktor Lysenkov/Shutterstock.com

2 Monate vor der Hochzeit DIY Projekte starten

8 Wochen vor der Hochzeit solltet ihr bei dem Friseur eures Vertrauens die Brautfrisur und das Hochzeits-Make-Up beim Kosmetiker ausprobieren und euch festlegen. Die Hochzeitstorte sollte jetzt bestellt werden. Auch etwas ganz schönes am Hochzeit selbst planen ist die Dekoration. Jegliche Dekoration, sei es vor dem Eingang der Location oder die Tischdekoration sollte zwischen Dekorateur und Location abgestimmt werden.

Auch die Sitzordnung sollte langsam stehen. Dokumentiert die Zusagen der Gäste und teilt die Sitzordnung der Location mit. Falls ihr mögt, könnt ihr nun auch die Gastgeschenke planen. Je nachdem was für Gastgeschenke ihr machen möchtet, sollten diese bereits bestellt sein, damit ihr sie rechtzeitig fertig machen könnt.

Finale Hochzeitsplanung 1 Monat vor dem großen Tag

Die finale Hochzeitsplanung steht an, wenn die Planung jetzt einen Monat vor dem großen Tag entspannter wird. Plant euren Polterabend. Die letzte Anprobe für das Hochzeitskleid und den Hochzeitsanzug stehen an. Der Ablauf eurer Hochzeit kann nun festgelegt werden. Haltet mit dem Restaurant oder dem Catering Absprache über die Gästeanzahl, die Anzahl der Vegetarier, Veganer und Allergiker. Vergesst nicht eure Brautschuhe mal einzulaufen, damit ihr euch am Hochzeitstag keine Blasen lauft. Die  Trauringe können nun auch abgeholt werden.

Hochzeit selbst planen Polterabend
Ein Monat vor der Hochzeit kann der Polterabend geplant werden ©wernerimages 2018/Shutterstock.com

Rücksprachen mit Dienstleistern 2 Wochen vor der Hochzeit

Nur noch 14 Tage bis zur Hochzeit. Die letzten Rücksprachen mit den Dienstleistern, Fotograf, Konditorei, Frisör, Florist, Musiker etc. werden gemacht. Ihr solltet nochmal die  Sitzordnung kontrollieren, dass auch keine Ex-Partner nebeneinander sitzen, an jedem Tisch ein Unterhalter dabei ist und keine Singles unter lauter Paaren sitzen. Der Friseurtermin für den Bräutigam kann wahrgenommen werden, Besorgungen für die Flitterwochen sollten gemacht werden und fangt am besten auch schon an den Koffer zu packen. Damit ihr terminlich keine Schwierigkeiten bekommt solltet ihr auch schon den Manikürtermin für kurz vor der Hochzeit vereinbaren.

1 Woche vor der Hochzeit wird nichts mehr geplant

Falls sich nicht nochmal etwas geändert hat steht die Gästezahl 1 Woche vor der Hochzeit nun endgültig fest. Falls nicht schon getan, könnt ihr ein Büchlein für die Geschenkeliste zur persönlichen Danksagung und ein Gästebuch anlegen. Das sind die schönen kreativen Planungen für die Hochzeit. Auch beim Hochzeit selbst planen dürft ihr euch als Braut nicht vernachlässigen. Jetzt geht es ans Schön machen und verwöhnen lassen.

Ihr nehmt den Termin zur Maniküre und Pediküre wahr und lasst euch gern nochmal auf eine Massage und Wellnessprogramm zur Entspannung ein. Legt eure Kleidung zurecht und packt die Brauttasche mit allen Dingen die ihr im Notfall brauchen könntet: Ersatzstrumpfhose, Make-Up zum Auffrischen, Deo, Taschentücher, Nagellack, Kopfschmerztabletten und was ihr noch so benötigen könntet. Besprecht ein letztes Mal den Tagesablauf und legt die Ringe und Papiere bereit.

1 Tag vor der Hochzeit entspannen: Nichts mehr selbst planen

Morgen ist der große Tag. Die Planung sollte abgeschlossen sein. Es ist wichtig, dass ihr DIY Bräute jetzt zur Ruhe kommt. Ihr habt es geschafft eure Hochzeit von A bis Z selbst zu planen und solltet euch jetzt entspannen. Perfekt um euer Wellnessprogramm durchzuführen. Das habt ihr euch als DIY Braut nun auch verdient. Tobt euch lieber nochmal im Spa aus, um danach gut schlafen zu können und fit für den Tag zu sein.

Hochzeit ist geplant: Hochzeitstag genießen

Am Tag der Hochzeit müssen die Blumen abgeholt werden. Aber auch wenn ihr eure Hochzeit selbst planen möchtet empfehle ich euch als DIY Braut nicht alles auf eigene Faust am Hochzeitstag zu erledigen. Weiht eure Trauzeugin in die Planung mit ein und macht keine Alleingänge. Im Besten Fall holt eine Person eures Vertrauens die Blumen ab, während ihr beim Friseur und Kosmetiker seid. Hochzeitskleid, Schleier, Schmuck und Brautschuhe nicht vergessen mitzunehmen. Klärt ab wer die Ringe dabei haben wird. Und dann heiratet! Genießt euren Tag!

DIY Braut Verwöhnprogramm
Am Tag der Hochzeit solltet ihr nicht euer Kosmetikprogramm vernachlässigen und euch entspannen ©Goncharov_Artem/Shutterstock.com

Nach der Hochzeit

Seid stolz auf das was ihr geleistet habt und schwelgt in den schönen Erinnerungen an eure DIY Hochzeit. Genießt eure Flitterwochen!

Weitere Planungstipps findet ihr in meinem Blogbeitrag “Hochzeitsplanung: 15 Tipps, die ihr kennen müsst!”.

Allen DIY Bräuten, die ihre Hochzeit selbst planen gilt mein Respekt! Ich wünsche euch ganz viel Spaß bei der Planung eurer perfekten DIY Hochzeit!

Solltet ihr Hilfe benötigen oder Fragen haben könnt ihr mich gern kontaktieren.

Ich freue mich auf euch!

Eure Carina

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here