Frühlingshochzeit: 7 Tipps für die Gestaltung eurer Traumhochzeit

Frühlingshochzeit

Frühlingshochzeiten werden in den Monaten März, April und Mai gefeiert und sind besonders beliebt. Im Frühling erwacht nämlich die Natur und bietet mit diesem Charme eine wunderschöne Jahreszeit zum Heiraten.

Da im Frühling die Tage wieder länger hell werden, steigen bei den meisten Menschen die Euphorie und das Wohlbefinden. Ebenso gibt es die sogenannten Frühlingsgefühle, die mit einer Frühlingshochzeit wunderbar ausgelebt werden können.

Im Gegensatz zu den anderen Jahreszeiten ist der Frühling sehr frisch mit seinen Farben und Neuanfängen. Diese Rahmenbedingungen machen es möglich, dass ihr eure Frühlingshochzeit mit der erwachenden Natur verbindet.

Frühlingshochzeit
Eine Hochzeit im Frühling ist ganz besonders. ©Ekaphon maneechot/Shutterstock.com

Auf was ihr achten solltet und was sich besonders gut für eure Frühlingshochzeit eignet, erfahrt ihr in unseren 7 Tipps.

7 Tipps fürs eure Frühlingshochzeit

Tipp Nummer 1: Dekoration auf euerer Frühlingshochzeit

Ganz wichtig auf eurer Frühlingshochzeit sind Blumen! Diese dürfen auf keinen Fall fehlen oder nur einen geringen Anteil auf eurer Hochzeit haben. Im Frühling erwacht alles aus seinem Winterschlaf und beginnt zu blühen.

Doch welche Blumen sind für eine Frühlingshochzeit geeignet?

Sehr viele Blumen blühen im Frühling, deshalb gibt es für euch eine große Auswahl an Blumen, die ihr verwenden könnt. Zum Beispiel könnt ihr Pfingstrosen, Hyazinthen oder auch Kirschblüten für die Dekoration, aber auch für euren Brautstrauß nutzen. Ebenso gehören zu den saisonalen Frühlingsblumen Narzissen, Tulpen und Flieder.

Die Blumen könnt ihr vielseitig als Dekoration auf eurer Frühlingshochzeit einbringen: zum einen als wundervolle Blumenarrangements auf Tischen, aber auch als Blumen-Girlanden oder Flower Walls. Möchtet ihr für eure Hochzeit einen Hochzeitsbogen, könnt ihr auch da die Blumen mit einarbeiten.

Frühlingshochzeit
Ein Hochzeitsbogen voller Blumen oder ein Blumen-Teppich runden eure Hochzeit im Frühling ab. ©mambographer/Shutterstock.com

Um eure blumige Dekoration abzurunden und abends gemütlich zu gestalten, könnt ihr auf Lichterketten, Kerzen und Schleierkraut zurückgreifen.

Der Frühling ist farbenfroh und frisch, somit habt ihr eine breite Farbpalette, die ihr für eure Dekoration verwenden könnt.

Die Farben einer Frühlingshochzeit sind: Weiß, Violett, Grün, Gelb, Rosa und Koralle. Falls ihr es jedoch nicht sehr knallig und farbenfroh auf eurer Frühlingshochzeit haben möchtet, könnt ihr Pastellfarben verwenden. Richtig eingesetzt, wirken auch diese Farben frisch und farbenfroh.

Tipp Nummer 2: Brautkleid und Haarstyling

Da der Frühling frisch, zart und lebendig ist, sollten das Brautkleid und das Haarstyling diese Eigenschaften auf eurer Frühlingshochzeit aufgreifen. Besonders Spitzenkleider sind im Frühling sehr beliebt. Ebenso sind Brautkleider mit langen Ärmeln angesagt, da es abends auch mal frisch werden kann und ihr als Braut somit etwas wärmer eingepackt seid.

Frühlingshochzeit
Hochzeitskleider aus Spitze mit Ärmeln eigenen sich für eine Hochzeit im Frühling. ©Alex Gukalov/Shutterstock.com

Um die Naturverbundenheit eurer Frühlingshochzeit auch im Brautstyling widerzuspiegeln, könnt ihr für eurer Haar einen Blumenkranz entwerfen lassen. Blumenkränze sind sehr romantisch und passen wunderbar zum Frühling.

Frühlingshochzeit
Ein Blumenkranz sieht sehr verspielt und romantisch aus. ©Shutterstock/Rawpixel.com

Tipp Nummer 3: Einladungskarten für eure Frühlingshochzeit

Um richtig Planen zu können, und um eure Hochzeitsgäste von eurer Frühlingshochzeit rechtzeitig in Kenntnis zu setzen, solltet ihr die Einladungskarten spätestens im Juni, Juli des vorherigen Jahres versenden.

Die Einladungskarten solltet ihr, wenn möglich dem Farbmotto eurer Hochzeit anpassen. Da im Frühling die Natur erwacht, eignen sich florale oder farbenfrohe Motive besonders gut.

Frühlingshochzeit
Dieses florale Muster ist super schön für eine Hochzeit im Frühling. ©Alewiena_design/Shutterstock.com

Tipp Nummer 4: Catering auf eurer Hochzeit

Bietet ihr auf eurer Hochzeit ein Menü an, welches ihr vorher mit einem Caterer abstimmt, könnt ihr diesem mitteilen, dass er ein Frühlings-Menü entwerfen soll. Somit wird auch mit dem Essen eure Frühlingshochzeit betont.

Unsere Empfehlung: um das beste Frühlings-Menü zu erhalten, solltet ihr auf regionale und saisonale Zutaten zurückgreifen.

Frühlingshochzeit
Stimmt eurer Frühlings-Menü mit dem Caterer ab. ©Alexander Shunevich/Shutterstock.com

Tipp Nummer 5: Hochzeitstorte im Frühlings-Look

Ein weiterer Blickfang auf eurer Hochzeit, getreu dem Frühlings-Motto, kann eure Hochzeitstorte sein. Auch diese kann mit echten oder unechten Blumen drapiert und mit frischen Farbakzenten in Szene gesetzt werden.

Des Weiteren könnt ihr auch beim Tortengeschmack auf frische und leichtere Zutaten achten: besonders fruchtige Tortenbestandteile sind sehr frisch und liegen nicht schwer im Magen.

Frühlingshochzeit
Eine Hochzeitstorte im Frühlings-Motto ist ein toller Blickfang. ©syrotkin/Shutterstock.com

Tipp Nummer 6: Location

Der Frühling bietet sich für eure Hochzeit besonders gut an, da er meistens nicht zu warm, aber auch nicht zu kalt ist. Wie in allen anderen Jahreszeiten hat man aber auch hier keine Wetter-Garantie.

Trotzdem empfehlen wir euch, dass ihr eure Frühlingshochzeit im Freien plant. Hier könnt ihr den Frühling und eure Hochzeit optimal miteinander verbinden.

Allerdings solltet ihr eine Notfall-Location mit einplanen, falls es an eurer Hochzeit nur Regnen oder Gewittern soll! Dafür eigenen sich ein heller Saal, den ihr mit der Blumendekoration, den Lichterketten und den Kerzen in eine schöne Frühlings-Location verwandeln könnt.

Frühlingshochzeit
Eine Trauung im Freien ist im Frühling möglich.©jaboo2foto/Shutterstock.com

Tipp Nummer 7: Frühlings-Gästebuch

Um euren Gästen etwas Unterhaltung zu bieten und zeitgleich eine Erinnerung von jedem Gast auf eurer Hochzeit zu erhalten, könnt ihr ein frühlinghaftes Gästebuch aufstellen. Zum Beispiel könnt ihr auf eine große Leinwand einen Baum ohne Blätter malen, und eure Gäste sollen mit der Farbe ihrer Wahl ihren Fingerabdruck darauf hinterlassen und ihren Namen dazu schreiben. Die Fingerabdrücke bilden dabei die Blätter des Baumes ab.

Frühlingshochzeit
So könnte ein Gästebuch aussehen. ©IVASHstudio/Shutterstock

Fazit

Eine Frühlingshochzeit kann sehr romantisch und liebevoll gestaltet werden. Eventuell gebt ihr sogar euren Gästen einen Dress-Code vor, damit auch diese zu eurem Frühlingsmotto passen. Das Wichtigste bei eurer Hochzeit ist vor allem, dass ihr eure Vorstellungen umsetzt und das macht, was euch gefällt!

Wir hoffen, dass wir euch mit unseren Tipps inspirieren konnten und wünschen euch eine schöne und gelungene Frühlingshochzeit!

Liebe Grüße, Eure Rebekka 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.