Corona-Hochzeit: Wie kürzen wir unsere Gästeliste?

Gästeliste kürzen

Gästeliste kürzen – das ist ein unangenehmes und schwieriges Thema! Es geht sicherlich an keinen von euch vorbei: die Corona-Krise wird auch die diesjährige Hochzeitssaison beeinflussen und einschränken.

Zumindest haben wir das gerade im Gefühl, da der Lockdown nun auf weitere Wochen verlängert wurde und wir jeden Tag viele Anrufe von besorgten Brautpaaren erhalten, die zum Teil schon ihre Hochzeit verschieben möchten. Auch erhalten wir einige Instagram Nachrichten mit Fragen, ob Hochzeiten dieses Jahr überhaupt stattfinden werden.

Wir haben momentan das Gefühl, dass alles wieder von vorne losgeht – genauso wie im März letzten Jahres. Unsere Gedanken sind jedoch positiv: in 2020 haben wir bereits eine Hochzeitssaison mit Corona schon hinter uns gebracht und viele Erfahrungen gesammelt. Natürlich gibt es situativ verschiedene Rahmenbedingungen: derzeit gibt es viele Virus-Mutationen und auch die Infektionszahlen steigen.

Gästeliste kürzen
Für eine Hochzeit während der Corona-Krise gibt es eine Maximalanzahl an Gästen. ©Shutterstock/Katie Barnes Photography

Trotzdem kann man aus dem letzten Jahr lernen und das für 2021 adaptieren! Denn das, was letztes Jahr möglich war, wird auch dieses Jahr sehr wahrscheinlich möglich sein. Wir möchten euch eine Lösung vorstellen, mit welcher ihr sehr wahrscheinlich eure Hochzeit feiern dürft: kürzt die Gästeliste! Für manche von euch kommt das nicht in Frage, für andere allerdings schon.

Es ist schwer darüber zu entscheiden wen man einlädt, oder wen man sogar wieder auslädt. Damit muss man sich beschäftigen und wir möchten euch dabei unterstützen. Wir haben euch Tipps bzw. Fragen zusammengestellt, die ihr euch stellen solltet, um eure Gästeliste einfacher kürzen zu können.

5 Fragen an euch, damit ihr einfach die Gästeliste kürzen könnt

Bei der Beantwortung dieser Fragen solltet ihr auf jeden Fall ehrlich zu euch selbst sein. Ansonsten wird es mit der Kürzung der Gästeliste etwas schwierig. Ihr sollt euch auf diese Fragen einlassen und sie als Hilfe für eure Entscheidung nutzen.

Gästeliste kürzen
Mit diesen Fragen fällt es euch eventuell leichter, die Gästeliste zu kürzen. ©frank60/Shutterstock.com

Die Fragen beziehen sich auf eure Beziehung zu den bereits eingeladenen oder auch noch nicht eingeladenen Gästen bzw. Personen. Sie sind nicht despektierlich gemeint, jedoch muss man sie sich stellen, wenn man nicht unbegrenzt einladen kann.

Frage Nummer 1: Wie würdet ihr euch fühlen, wenn ihr nicht auf deren Hochzeit eingeladen werden würdet?

Viele Brautpaare fühlen sich verpflichtet, Personen einzuladen, auf deren Hochzeit sie schon waren. Das Betrifft vor allem die Verwandtschaft, die einem nicht so nahe ist. Zum Beispiel wird man auf die Hochzeit der Cousine zweiten Grades eingeladen, jedoch nur aufgrund der familiären Eigenschaft.

Gästeliste kürzen
Möchtet ihr gerne dabei sein oder nicht?©Jacob Lund/Shutterstock.com

Stellt euch die Frage, wie ihr euch fühlen würdet, wenn ihr nicht auf der Hochzeit des potentiellen Gastes eingeladen werden würdet. Stimmt euch das traurig? Oder eher froh? Wenn ihr auf die Teilnahme an der Hochzeit verzichten könntet, spricht dies dafür, dass ihr auch auf die Gäste verzichten könntet.

Frage Nummer 2: Kennt ihr den Nachnamen von den Gästen?

Dazu ein Beispiel aus unserem Alltag als Hochzeitsplaner: wir haben ein Brautpaar betreut, welches eine afrikanische Hochzeit mit ca. 300-400 Gästen planen wollte. Diese Gästeanzahl übersteigt deutlich unsere durchschnittliche Gästeanzahl auf Hochzeiten. Der Bräutigam erzählte uns im Kennenlerngespräch, dass diese große Gästeanzahl kulturell bedingt ist. Das Brautpaar lädt viele Gäste ein, da zum einen Druck von der Familie besteht, dass die Hochzeit überall bekannt ist. Aber: das Brautpaar kennt nicht mal die Hälfte der Gäste vom Nachnamen her.

Deshalb unser Tipp an euch: wenn man seine Gäste nicht mal so gut kennt, dass man den Nachnamen parat hat, sind sie vielleicht nicht richtig auf eurer Hochzeit.

Gästeliste kürzen
Wenn ihr eure Gäste wirklich kennt, macht das Feiern besonders Spaß. ©Wedding Stock Photo/Shutterstock.com

Frage Nummer 3: Würdet ihr mit euren Gästen ganze 15 Minuten an eurem Hochzeitstag sprechen wollen?

Diese Frage würden viele von euch wahrscheinlich im ersten Moment mit „Ja“ beantworten. Aber: unterschätzt 15 Minuten pro Gast an eurem Hochzeitstags nicht! Euch bleibt generell wenig Freizeit während eurer Hochzeit zur Verfügung. Wenn ihr diese Option in eurem Zeitplan hochrechnet – abzüglich Trauung, Sektempfang, Essen, etc. – sind 15 Minuten pro Person sehr viel.

Überlegt euch ganz genau, ob ihr euch mit den Personen, die ihr ausladen möchtet, so lange und gerne unterhalten möchtet. Nein? Dann wisst ihr, dass ihr so eure Gästeliste kürzen könnt.

 

Gästeliste kürzen
Der Zeitplan auf einer Hochzeit ist eng getaktet. © iamwayclick7Shutterstock.com

Frage Nummer 4: Habt ihr euch in den letzten 6 Monaten mit den Gästen gesehen bzw. unterhalten?

Normalerweise geht man bei dieser Frage von „gesehen“ oder „getroffen“ aus. Aufgrund der Corona-Krise ist es derzeit schwierig, sich zu treffen. Und deshalb haben wir „unterhalten“ mit reingenommen. Hattet ihr zu eurem potentiellen Gast in den letzten 6 Monaten Kontakt?

Falls ihr keinen Kontakt zu den Personen hattet, könnt ihr auch diese von eurer Gästeliste streichen. Manchmal gibt es jedoch triftige Gründe, wieso man keinen Kontakt hatte – sei es der Job, die eigene Familie oder andere Gründe. Hier könnt ihr nochmal tiefer hineinhorchen: bereut ihr es, dass ihr keinen Kontakt hattet? Dann wäre die Einladung zu eurer Hochzeit ein schöner Anfangspunkt.

Gästeliste kürzen
Habt ihr eure Gäste auch in den letzten 6 Monaten getroffen? ©Sevastsyanau Uladzimir/Shutterstock.com

Frage Nummer 5: Wenn euch die Person nächste Woche zum Essen einlädt, würdet ihr euch freuen?

Diese Frage klingt zwar etwas gemein, jedoch ist sie wichtig, um euch über die Beziehung zu eurem potentiellen Gast im Klaren werden zu lassen. Wenn ihr euch auf eine Verabredung bzw. eine Einladung freut, dann ist das schon mal ein positives Zeichen. Oder fühlt ihr euch komisch, dazu gezwungen, unwohl? Falls ja, sollte das ein Indiz dafür sein, dass ihr auf diese Person auf eurer Hochzeit verzichten könnt.

Fazit

Wenn ihr euch diese 5 Fragen stellt und dabei die Gästeliste durchgeht, gibt es vielleicht ein paar Personen, die ihr von der Liste kürzen könnt. Bitte nicht falsch verstehen, ihr könnt natürlich so viele Gäste einladen wie ihr möchtet. Die Fragen sollen auch keine bestehenden Familienbeziehungen oder ähnliches zunichtemachen. Es geht einfach darum, dass ihr unter den momentanen Rahmenbedingungen eure Hochzeit feiern könnt – und dafür müssen die Maßnahmen eingehalten werden.

Gästeliste kürzen
Eine Hochzeit in 2021 sollte möglich sein, jedoch muss man die vorgegebenen Maßnahmen einhalten. ©Shutterstock/Leron Ligred

Ebenso könnt ihr diese Fragen als Hilfestellung nutzen, wenn eurer Budget begrenzt ist. Verständlicher Weise möchte man jeden seiner Liebsten an seinem wichtigen Tag dabeihaben. Bei einem begrenzten Budget muss man jedoch auf die Kosten achten und eventuell auch hier die Gästeliste kürzen bzw. klein halten.

Wir wünschen euch viel Erfolg beim Kürzen eurer Gästeliste und drücken die Daumen, dass eure Hochzeit gefeiert werden kann!

Liebe Grüße, Eure Rebekka 🙂

Eine Idee zu “Corona-Hochzeit: Wie kürzen wir unsere Gästeliste?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.